• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Welches Spiel habt ihr zuletzt durchgezockt?

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
BombJack

BombJack

Neuankömmling
Mitglied seit
05. Juli 2021
Beiträge
17
Zuletzt Mass Effect 1 aus der Legendary Edition auf der PS4 Pro.
Und ich bin immer noch angetan von diesem Spiel, auch wenn der 2. Teil nach wie vor mein Lieblingsteil ist.
Auch die grafischen Verbesserungen sind teilweise ein echter Augenschmaus. Ich sag nur Ilos, wirklich atemberaubend!
Spielerisch ist der erste Teil schlecht gealtert, zumal er einem auch damals schon sehr viel Geduld abverlangt hat. Trotzdem gehört er immer noch zu meinen intensivsten und schönsten Gamingerfahrungen und hat dementsprechend einen besonderen Platz bei mir.
 
X30 Neo

X30 Neo

Forzaristi
Sponsor
Mitglied seit
08. Juli 2009
Beiträge
12.866
Far Cry 5

Ich. Spiele. Gerne. Alte. Spiele. Basta!

Auch zum dritten oder vierten Mal, anststatt mich mit Souls-like Games selbst digital zu strangulieren. Ja ja, Far Cry 5 im New Game Plus war ein Spaziergang, zugegeben! Insbesondere weil man die Mars-Waffen aus dem DLC (falls vorhanden) verwenden dürfte: Munition zu kaufen wurde damit überflüssig und die Feuerkraft ist sozusagen vernichtend, fast ein legaler Cheat!

Aber gerade diese Gründe ließen einen viel befreiter durch dieses mit Ereignissen vollgestopfte Oregon laufen und fahren. Man starb viel weniger als beim ersten Durchgang anno 2018 und alles lief dynamischer ab, weil man ja gleich zu Beginn mit Gleitschirm und Wingsuit ausgestattet war!
Ein unbekannter Ort in der Nähe? Warum laufen? Einfach ein Ziel in der Nähe wählen und mit dem Wingsuit dahingleiten! Natürlich retzeitig die Reissleine für den Gleitschirm ziehen und man ist am Zielort!

Ja gut, den Admiral (ein Fisch) habe ich zuletzt doch noch gefangen und somit zum zweiten Mal alle Missionen komplettiert. Einen neuen Erfog gab's dann aber doch noch, nämlich den, 10 Gegner mit einem Stein oder Köder abzulenken. Ich glaube, der war vorher auch verbugt...? Egal.

Nun freue ich mich erstmal auf Far Cry 6 total und bin zuversichtlich, nicht alle 30 Minuten von einer Sekte "entführt" und abgeholt zu werden um mich dann unvorbereitet durch deren düstere Bunker durchballern zu müssen!
Überhaupt! Endlich wieder Palmen, Dschungel usw. Das gehört sich in einem Far Cry einfach irgendwie!

Die "Entführungen" waren aber auch bei mir größter Kritikpunkt an Far Cry 5. Ansonsten sieht es auch heute einfach noch unverschämt gut aus, läuft relativ flüssig und mit relativ wenigen Bugs und einer tollen Weitsicht auf der Series X.

Immer wieder sehr gut!

9/10

EDIT: Spielt das nicht im 60fps-Modus! Es leidet nur die so schöne Auflösung darunter und auch wenn ich grundsätzlich ein Befürworter für FPS-Boost bin, sieht Far Cry 5 einfach in der 4K Darstellung atemberaubend aus und lässt sich auch sehr gut und flüssig auf der Series X mit konstanten 30fps spielen!
 
Marxen 1986

Marxen 1986

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
16. Juni 2020
Beiträge
114
Far Cry 5

Ich. Spiele. Gerne. Alte. Spiele. Basta!

Auch zum dritten oder vierten Mal, anststatt mich mit Souls-like Games selbst digital zu strangulieren. Ja ja, Far Cry 5 im New Game Plus war ein Spaziergang, zugegeben! Insbesondere weil man die Mars-Waffen aus dem DLC (falls vorhanden) verwenden dürfte: Munition zu kaufen wurde damit überflüssig und die Feuerkraft ist sozusagen vernichtend, fast ein legaler Cheat!

Aber gerade diese Gründe ließen einen viel befreiter durch dieses mit Ereignissen vollgestopfte Oregon laufen und fahren. Man starb viel weniger als beim ersten Durchgang anno 2018 und alles lief dynamischer ab, weil man ja gleich zu Beginn mit Gleitschirm und Wingsuit ausgestattet war!
Ein unbekannter Ort in der Nähe? Warum laufen? Einfach ein Ziel in der Nähe wählen und mit dem Wingsuit dahingleiten! Natürlich retzeitig die Reissleine für den Gleitschirm ziehen und man ist am Zielort!

Ja gut, den Admiral (ein Fisch) habe ich zuletzt doch noch gefangen und somit zum zweiten Mal alle Missionen komplettiert. Einen neuen Erfog gab's dann aber doch noch, nämlich den, 10 Gegner mit einem Stein oder Köder abzulenken. Ich glaube, der war vorher auch verbugt...? Egal.

Nun freue ich mich erstmal auf Far Cry 6 total und bin zuversichtlich, nicht alle 30 Minuten von einer Sekte "entführt" und abgeholt zu werden um mich dann unvorbereitet durch deren düstere Bunker durchballern zu müssen!
Überhaupt! Endlich wieder Palmen, Dschungel usw. Das gehört sich in einem Far Cry einfach irgendwie!

Die "Entführungen" waren aber auch bei mir größter Kritikpunkt an Far Cry 5. Ansonsten sieht es auch heute einfach noch unverschämt gut aus, läuft relativ flüssig und mit relativ wenigen Bugs und einer tollen Weitsicht auf der Series X.

Immer wieder sehr gut!

9/10

EDIT: Spielt das nicht im 60fps-Modus! Es leidet nur die so schöne Auflösung darunter und auch wenn ich grundsätzlich ein Befürworter für FPS-Boost bin, sieht Far Cry 5 einfach in der 4K Darstellung atemberaubend aus und lässt sich auch sehr gut und flüssig auf der Series X mit konstanten 30fps spielen!
(Ist Far Cry 5 denn wirklich schon ein altes Spiel? Aktuell bin ich noch stark dabei 360-Games zu spielen. ^^)
 
X30 C64 Forever

X30 C64 Forever

Stütze der Senioren-WG
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
6.712
A plague tale: Innocence

Nachdem ich die ersten drei Akte noch recht skeptisch war, ob das Spiel was für mich ist, ging es danach eigentlich nur noch bergauf! Interessante und gut gezeichnete Charakter, die exzellent vertont sind, eine recht spannende Story (wenn auch kein Knaller), gute und stimmungsvolle Graphik und immerhin deutlich mehr Gameplay-Elemente als in Telltale-Spielen. Was will man mehr? Hat mir wirklich gut gefallen! Diesen übersinnlichen Aspekt mit den Ratten hätte es meiner Meinung nach zwar nicht gebraucht, aber so richtig gestört hat es mich auch nicht. Man hätte die Handlung vielleicht noch etwas mehr auf das Mittelalter zuschneiden können, denn so hätte die Story vermutlich im 17. Jahrhundert noch genauso gut funktioniert, trotzdem: Ein wirklich gutes Spiel, das auch nicht zu lang war. Ich freue mich auf den zweiten Teil.

8/10
 
Zäpp

Zäpp

Altmeister
Sponsor
Mitglied seit
27. Januar 2016
Beiträge
7.415
Zum einen Dishonored 2 das trotz der kleinen Problemchen Spaß gemacht hat (das Ende war schon ein wenig frustig wenn man das Optionale Ziel gleichzeitig mit Ghostly erreichen will). Ich mag die Welt, die Optik und auch die Abwechslung durch die verschiedenen Gameplay-Ideen.

Außerdem habe ich die Story von Sleeping Dogs durchgespielt. Mag zwar nicht so umfangreich wie GTA sein, macht durch das Setting aber Spaß. Die Story ist ok, ohne wirklich Überraschungen, aber das machen die Charaktere wieder wett. Wenn man Hong Kong Action mag, dann wird man das Spiel auch mögen.
 
Zäpp

Zäpp

Altmeister
Sponsor
Mitglied seit
27. Januar 2016
Beiträge
7.415
So, Resident Evil 7 ist geschafft. War auf einfach ganz nett. Hat auf jeden Fall die Kämpfe deutlich weniger nervig gemacht. Von mir aus hätte man auf die meisten auch verzichten können. Wäre in meinen Augen vermutlich gruseliger geworden. Ich war am Ende tatsächlich ein bisschen überrascht von der Story und bin gespannt, wie das ganze mit Village verknüpft sein soll.
 
Daniel04

Daniel04

Frührentner
Mitglied seit
21. Dezember 2015
Beiträge
1.426
Maneater

Das Spiel stand zu Beginn unter keinem guten Stern. Als ich den Prolog durchgespielt und gespeichert habe, war ich nach dem ersten Laden in einem völlig anderen Bereich und hatte keine Chance gegen die dortige Unterwasserwelt. Schnellreise gab es nicht, ich hätte nun also meinen Level 1 Hai so weit aufleveln können, dass ich ein Gitter hätte zerstören können, oder aber den Prolog neustarten. Da hatte ich das Spiel eigentlich schon abgeschrieben, aber irgendwas bewegte mich dann doch dazu, es von vorne zu beginnen.

Heute bin ich am Ende angelangt und stieß dabei auch während des Durchspielens der Story und dem Erfüllen einiger Nebenaufgaben immer wieder auf Bugs und Glitches, die teilweise richtig, richtig nervig waren. Ich spielte z.B. nach einigen Zwischensequenzen auf einmal aus einer völlig verbuggten Ego-Perspektive und musste ins Hauptmenü und neuladen oder verfing mich bei der Schnellreise in eine Grotte in der Decke dieser und musste ebenfalls neuladen, weil mein Hai sich nicht mehr steuern ließ. Zu all diesen Ärgernissen kommt noch, dass das Spiel eine völlig überladene, selten vernünftig reagierende Steuerung hat und man oftmals einfach nur auf RT einhackt, um in den Kämpfen zum Erfolg zu kommen. Last but not least muss man in jedem verdammten Gebiet einfach immer dieselben Aufgaben machen, um in der Geschichte voran zu kommen. Es gibt einfach 0 Abwechslung, einfach nur andere Gegner. Zu Beginn des Spiels ist es zudem extremes Grinden, bis man seinen Hai mal entwickeln kann, während man dann ab einem gewissen Punkt des Spiels trotz deutlich niedrigerer Level als die Gegner sie haben schon übermächtig wirkt.

Was bewog mich also dazu, ein Spiel voller Ärgernisse durchzuspielen? Nun, es hatte einfach den gewissen Trashfaktor und trotz der Ärgernisse auch hohen Spielspaß. Die Story ist zudem witzig inszeniert und der Doku-Sprecher bringt einen doch des Öfteren zum Lachen oder zum Kopfschütteln bei dem Unfug, den er von sich gibt. So wollte ich eben doch am Ende wissen, wie die Geschichte rund um das Haiweibchen und Scaly Pete ausgeht und habe die Story durchgezogen. Jetzt ist sogar fast die Motivation da, alle Gebiete auf 100% zu bringen und somit auch 1000 Gamerscore auf der Xbox zu bekommen, aber ob ich diese Motivation wirklich aufrecht erhalten kann, weiß ich noch nicht. Zumindest bei einem der Gebiete habe ich es schon geschafft.

Trashfans dürfen ruhig einen Blick wagen, bis auf die Glitches im Spiel an sich ist es technisch recht sauber, läuft flüssig, ist farbenfroh und hat in der Unterwasserwelt auch eine nette Grafik. Einzig die menschlichen Charaktere in den Storysequenzen fallen schon ziemlich ab und sehen aus wie in der vorletzten Generation designt.

Ja, alles in allem hätte ich mich mehr als nur schwarz geärgert, wenn ich für dieses Spiel wirklich Geld ausgegeben hätte. Es war ja zum Glück nie ein Vollpreistitel, auch bei Release nicht, sodass sich vielleicht Releasekäufer auch nicht so sehr ärgern, aber als Gamepass-Zugabe ist es doch ganz nett gewesen und eben ein - passend zum Thema - Happen für zwischendurch.

6/10
 
X30 Neo

X30 Neo

Forzaristi
Sponsor
Mitglied seit
08. Juli 2009
Beiträge
12.866
Maneater

Das Spiel stand zu Beginn unter keinem guten Stern. Als ich den Prolog durchgespielt und gespeichert habe, war ich nach dem ersten Laden in einem völlig anderen Bereich und hatte keine Chance gegen die dortige Unterwasserwelt. Schnellreise gab es nicht, ich hätte nun also meinen Level 1 Hai so weit aufleveln können, dass ich ein Gitter hätte zerstören können, oder aber den Prolog neustarten. Da hatte ich das Spiel eigentlich schon abgeschrieben, aber irgendwas bewegte mich dann doch dazu, es von vorne zu beginnen.

Heute bin ich am Ende angelangt und stieß dabei auch während des Durchspielens der Story und dem Erfüllen einiger Nebenaufgaben immer wieder auf Bugs und Glitches, die teilweise richtig, richtig nervig waren. Ich spielte z.B. nach einigen Zwischensequenzen auf einmal aus einer völlig verbuggten Ego-Perspektive und musste ins Hauptmenü und neuladen oder verfing mich bei der Schnellreise in eine Grotte in der Decke dieser und musste ebenfalls neuladen, weil mein Hai sich nicht mehr steuern ließ. Zu all diesen Ärgernissen kommt noch, dass das Spiel eine völlig überladene, selten vernünftig reagierende Steuerung hat und man oftmals einfach nur auf RT einhackt, um in den Kämpfen zum Erfolg zu kommen. Last but not least muss man in jedem verdammten Gebiet einfach immer dieselben Aufgaben machen, um in der Geschichte voran zu kommen. Es gibt einfach 0 Abwechslung, einfach nur andere Gegner. Zu Beginn des Spiels ist es zudem extremes Grinden, bis man seinen Hai mal entwickeln kann, während man dann ab einem gewissen Punkt des Spiels trotz deutlich niedrigerer Level als die Gegner sie haben schon übermächtig wirkt.

Was bewog mich also dazu, ein Spiel voller Ärgernisse durchzuspielen? Nun, es hatte einfach den gewissen Trashfaktor und trotz der Ärgernisse auch hohen Spielspaß. Die Story ist zudem witzig inszeniert und der Doku-Sprecher bringt einen doch des Öfteren zum Lachen oder zum Kopfschütteln bei dem Unfug, den er von sich gibt. So wollte ich eben doch am Ende wissen, wie die Geschichte rund um das Haiweibchen und Scaly Pete ausgeht und habe die Story durchgezogen. Jetzt ist sogar fast die Motivation da, alle Gebiete auf 100% zu bringen und somit auch 1000 Gamerscore auf der Xbox zu bekommen, aber ob ich diese Motivation wirklich aufrecht erhalten kann, weiß ich noch nicht. Zumindest bei einem der Gebiete habe ich es schon geschafft.

Trashfans dürfen ruhig einen Blick wagen, bis auf die Glitches im Spiel an sich ist es technisch recht sauber, läuft flüssig, ist farbenfroh und hat in der Unterwasserwelt auch eine nette Grafik. Einzig die menschlichen Charaktere in den Storysequenzen fallen schon ziemlich ab und sehen aus wie in der vorletzten Generation designt.

Ja, alles in allem hätte ich mich mehr als nur schwarz geärgert, wenn ich für dieses Spiel wirklich Geld ausgegeben hätte. Es war ja zum Glück nie ein Vollpreistitel, auch bei Release nicht, sodass sich vielleicht Releasekäufer auch nicht so sehr ärgern, aber als Gamepass-Zugabe ist es doch ganz nett gewesen und eben ein - passend zum Thema - Happen für zwischendurch.

6/10
Sehr gute Bewertung! Kann ich zu 100% so teilen! (y)
 
Alexkannsingen

Alexkannsingen

Mario was my first love
Sponsor
Mitglied seit
09. November 2008
Beiträge
1.752
Bei mir zeigt sich immer mehr ein Nachteil des Gamepasses.
Es sind einfach zu viel Spiele.
Natürlich ein Luxusproblem. ☺
Ich tue mich immer schwerer damit ein Spiel durchzuspielen.

Das letzte dieser Spiele auf dem Gamepass war "Tell Me Way" welches mir richtig Spaß gemacht hat.
In meinen Augen eine schöne Grafik und Rätsel mit Anspruch aber gut lösbar.
Die Charaktere haben mich richtig mitgenommen und die Story fand ich sehr bewegend.
Ab und zu hatte ich ein paar Probleme aber immer wieder bekam ich Lust auf dieses Spiel und wollte es beenden.
Eine tolles Arbeit! 👍🏼

Screenshot_20210720_052137.jpg
 
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben