• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Zuletzt gesehener Film

knusperzwieback

knusperzwieback

Rat der Weisen
Mitglied seit
02. Dezember 2007
Beiträge
16.688
Mein Nachbar Totoro hab ich auch noch auf dem Programm. Mal sehen wie dieser Film (ohne Nostalgiebonus) bei mir funkt.
 
Zäpp

Zäpp

Sonntagsfahrer
Sponsor
Mitglied seit
27. Januar 2016
Beiträge
3.578
Habe bisher auch kaum einen Ghibli gesehen und am Wochenende dann das erste Mal Totoro geschaut und bei mir hat der trotzdem funktioniert. Gibt einem einfach ein schönes Gefühl.
 
Zäpp

Zäpp

Sonntagsfahrer
Sponsor
Mitglied seit
27. Januar 2016
Beiträge
3.578
Komme eben aus der Preview von Birds of Prey and the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn. Da ich Suicide Squad nur vom Hörensagen aber auch darum nicht vom Sehen kenne habe ich vom 'Spin Off' anfangs nicht viel erwartet, aber die ersten Bilder haben dann doch mein Interesse geweckt. Und spätestens seid I, Tonya bin ich Fan von Margot Robbie. Also hatte ich tatsächlich schon ein paar Erwartungen an den Film. Und ich muss sagen ich bin nicht enttäuscht. Die Geschichte ist ein wenig holprig erzählt und bei der Action könnte man noch eine Schippe drauflegen (gute Ansätze sind da), aber unterhaltsam ist der Film alle mal. Und den Look mochte ich auch. (Da war schon ein kleines bisschen Tim Burton dabei.) Für den zweiten Teil wünsche ich mir dann aber mehr Gewalt (auch wenn schon hier Fieses angedeutet wurde) und eine durchgedrehtere Harley Quinn. Kenne sie bisher vor allem aus der Animated Series und aus den Arkham Spielen und um Vergleich dazu war sie dann doch recht brav.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zäpp

Zäpp

Sonntagsfahrer
Sponsor
Mitglied seit
27. Januar 2016
Beiträge
3.578
So, mit Little Women einen weiteren der Oscar Best Picture Kandidaten 'abgehakt'. Lady Bird hat mich wirklich begeistern können, der neue Film von Greta Gerwig schafft es nicht ganz. Das mag aber vor allem am Setting und verfilmten Material liegen. Ist einfach nicht ganz meins. Die Umsetzung und die Darsteller dann aber schon. Darum hatte ich auch Spaß mit dem Film.
 
Zäpp

Zäpp

Sonntagsfahrer
Sponsor
Mitglied seit
27. Januar 2016
Beiträge
3.578
Habe mich nun doch durch gerungen Marriage Story zu schauen. Einerseits hat mich das Thema hat abgeschreckt, andererseits finde ich Adam Driver einfach großartig. Dazu kamen all die guten Stimmen zu dem Film. Und er hat jedes Lob verdient. Was die beiden Hauptdarsteller hier abliefern ist unfassbar gut. Es macht fast Spaß den beiden zuzuschauen. Soweit das eben bei der Story möglich ist. (Wobei es durchaus unterhaltsame Momente gibt.) Von Adam Driver hatte ich nichts anders erwartet, bei Scarlett Johansson wäre ich mir da bis vor Kurzem nicht ganz so sicher gewesen. Aber dann habe ich sie in Jojo Rabbit gesehen.
 
horner1980

horner1980

Frührentner
Mitglied seit
10. März 2014
Beiträge
1.086
Aus Mangel an Beweisen

Ohne Frage ein sehr spannender Film mit großartigen Darstellern, allen voran Harrison Ford, Bonnie Bedelia und Raul Julia. Obwohl mir das Ende schon klar war, denn irgendwann erinnerte ich mich daran, wer der Mörder ist, blieb diese Spannung aufrecht. Das Drehbuch legt auch die eine oder andere Finte und es gibt auch Momente, an denen der Zuschauer glauben könnte, dass Ford der Mörder ist. Das macht den Reiz des Films aus. Die Musik von John Williams ist gut, auch wenn musikalisch nicht viel passiert und das Thema mich an irgendwas erinnert. Bei der "Sie sind frei"-Szene fand ich aber, dass hier Williams zu dick aufgetragen hat. Da wäre für mich weniger mehr gewesen, aber solange er eher im mysteriösen Sound geblieben ist, fand ich den Score passend. Bester Track sind für mich die End Credits.
Ja, ein wirklich immer noch sehr überzeugender Thriller. Das war toll, den mal wieder zu sehen.
 
Morimo

Morimo

Schatzmeister
Sponsor
Mitglied seit
25. Dezember 2017
Beiträge
465
Ich fand Ad Astra klasse. Hat sehr viele ruhige Momente die mich an Odyssee 2001 erinnerten - nicht nur von den eindrucksvollen Bildern, sondern auch vom Sound/Musik. Muss man halt in Stimmung sein um sich drauf einlassen zu können.
So, ich habe mir gestern Ad Astra geliehen und ich bin 100pro Deiner Meinung.
Ein klasse SiFi Film bei dem man die nötige Ruhe, bzw Stimmung braucht.

Aber ich kann auch die Leute sehr gut verstehen, die mit dem Film nichts anfangen können.
Dass Drehbuch ist wirklich wirr und es bleiben sehr viele Fragen offen. Das machte mir hier nix aus, die sehr schönen Szenarien und die Vorstellung wie die Raumfahrt in sagen wir mal 50 Jahren aussehen könnte, haben mich wohl ausreichend abgelenkt.

Achja, die Kurzauftritte von Tulip und Nicky sowie die gewisse Werbung auf der Mondbasis waren klasse, wenn man das so sagen kann. Irgenwie habe ich schon lange keinen ganzen Film mit Liv Tayler gesehen, egal.
Die überragende völlig überraschende Szene auf dem Weg zum Mars hab ich dreimal zurückgespult.
 
Zuletzt bearbeitet:
Daniel04

Daniel04

Frührentner
Mitglied seit
21. Dezember 2015
Beiträge
1.115
Der goldene Handschuh

Unfassbar dreckige Atmosphäre von Anfang bis Ende. Ein Film, bei dem man froh ist, dass Gerüche nicht ins Wohnzimmer übertragen werden. :D

Ansonsten als Unterhaltungsfilm wirklich schwer zu bewerten. Im Grunde hat der Film ja keinen wirklichen Spannungsbogen und vor allem auch einfach mal gar keine sympathischen Charaktere.

Gut geschauspielert in jedem Fall, hoher Ekelfaktor ohne gleich zu explizit zu werden...

6/10
 
X30_Tarkin

X30_Tarkin

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
19. Juli 2018
Beiträge
119
Wonder Woman

Gal Gadot weiß als Wonder Woman durchaus zu überzeugen. Mit 136 Minuten Laufzeit dennoch kurzweilig und ohne größere Längen.
Hab den Film gestern zum ersten mal auf ORF gesehen. Ich glaub ich muss mir die BluRay kaufen um Gal Gadot nochmals
bewundern zu können. Was für eine unglaublich sympathische Frau mit einem Lächeln das nicht von dieser Welt ist.

Ich bin verliebt :love::giggle:
 
Daniel04

Daniel04

Frührentner
Mitglied seit
21. Dezember 2015
Beiträge
1.115
Ma - Sie sieht alles

Psycho-Horror von den Machern von "Get out", kann aber bei Weitem nicht so überzeugen wie der Film.

Lässt sich ganz gut gucken, aber ist einfach nichts besonderes.

5/10
 
Oben