• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Zuletzt gesehener Film

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
M

MrBurning

Frührentner
Mitglied seit
06. September 2019
Beiträge
1.370
Tom Clancys Gnadenlos von Prime hab ich auch geguckt. Mir war schon ungefähr klar was ich bekomme. War für mich nicht viel anders als die Prime Serie Jack Ryan.
Für mich war es okay.Gute Action, dazu Pizza und eiskalte Coke. Für den Abend war ich ganz zufrieden. Nochmal gucken muss aber nicht . :cool:
 
knusperzwieback

knusperzwieback

Rat der Weisen
Mitglied seit
02. Dezember 2007
Beiträge
18.448
Bataillon der Verlorenen - (1971)

Erschütternd und sprachlos machend

Unvorstellbar wie das damals gewesen sein muss. Menschenverheizen 2.0 würde ich es mal makaber nennen. Der Film selbst ist top gemacht. X Statisten bevölkern das Set und sorgen für so viel Immersion, dass man dauerhaft ein ungutes Gefühl in der Magengegend hat. Wer also nach dem Film <1917> noch nicht genug vom damaligen Wahnsinn hat kann vorbei schauen.
 
Sonicpush

Sonicpush

Teilzeit-Rebell
Sponsor
Mitglied seit
17. September 2014
Beiträge
4.216
Encantado

Joah! Ist nett anzusehen, aber so langsam übertreibt es Disney mit dem Gesang. Vorallem, da die deutsche Synchro es einfach nicht hinbekommt es gut klingen zu lassen.
Die Story an sich war ganz ok, aber sonderlich komplex ist sie jetzt definitiv nicht. Aber für eine flache Abendunterhaltung hat es ausgereicht.
 
scorpionmj

scorpionmj

Senior
Mitglied seit
09. Dezember 2011
Beiträge
5.420
The Hunt (prime)

Netter, kurzweiliger Actionfilm. Mir hat er gefallen. Kopf aus, was zu knabbern und die Action geniessen.
Eine Gruppe Menschen kommen in einem Wald zu sich. Keiner weiss genau, wie er dorthin gekommen ist und dann müssen sie feststellen, dass Jagd auf sie gemacht wird.
Kann man sich mal anschauen.

Oskar, das Schlitzohr und Fanny Supergirl (ARD Mediathek)

Mal wieder ein toller Film mit Dieter Hallervorden. Er spielt einen Opa, der aus dem Knast kommt und bei seiner Tochter unerwünscht ist. Die ist mit ihrer Tochter überfordert, da sie ihren Autismus leugnet und zudem bereut, dass sie nicht mehr in ihrem Beruf als Stewardess arbeitet. Der Opa findet aber direkt Zugang zu seiner Enkelin und da er selbst etwas "durchgeknallt" ist, sorgt das für interessante Situationen.
Ich kann ihn empfehlen.

Lady Driver (prime)

Die übliche Geschichte. Tochter fühlt sich missverstanden und würde gerne mehr über ihren verstorbenen Vater erfahren, den sie nie kennengelernt hat. Sie haut ab und reist zu ihrem Onkel. Dort stellt sich raus, dass ihr Vater Dirt Rennen gefahren ist. Auch sie hat mag Autos und hilft ihrem Onkel in der Werkstatt. Dann entdeckt sie dessen alten Rennwagen und auf der Rennstrecke stellt sich heraus, dass sie Talent hat.
Nett, der übliche Ablauf bei solchen Geschichten. Kann man gucken, muss man aber nicht.
 
Zäpp

Zäpp

Lichtblick des Heims
Sponsor
Mitglied seit
27. Januar 2016
Beiträge
8.745
Gestern Abend ebenfalls The Hunt gesehen. Zu Beginn hat man direkt das Gefühl nichts neues zu sehen. Es gibt zwar einige ordentliche Gewaltspitzen, aber so grob kennt man das Thema. Dann wird dem Ganzen aber ein Detail hinzugefügt, welches zu einigen netten Absurditäten führt. Die Auflösung fand ich dann zwar in den Grenzen des Films stimmig, aber auch ein bisschen enttäuschend. Da hätte ich mir irgendwie mehr gewünscht. Trotz allem eine schöne und gut besetzte (vor allem Betty Gilpin) Splatterkomödie die im Kino mit Festivalpublikum sicher noch einmal besser ankommt.

Danach gab es noch Contagion. Hatte ich bisher nicht gesehen und finde das nun ein bisschen Schade. Hätte gern gewusst, wie ich den Film 2011 aufgenommen hätte, ohne das Wissen was man mittlerweile zu Pandemien hat. Auf jeden Fall hochkarätig besetzt und sehr spannend inszeniert. Wirkt schon fast dokumentarisch, nur dass es vor über zehn Jahren die Leute immerhin verstanden haben, dass ein tödliches Virus tödlich ist. Klare Empfehlung wenn man des Themas nicht überdrüssig ist.
 
X30 Trucase

X30 Trucase

Moderator
Team
Mitglied seit
01. Februar 2011
Beiträge
10.233
"Contagion" fand ich damals 2012 gruselig, stellenweise aber auch übertrieben.
Dann tatsächlich 2020 nochmals bei prime Video gesehen und erschrocken, wie viel davon wirklich eingetreten ist, bzw. was davon vernünftig vorhergesagt wurde. Jedoch teilweise zu wenig. Sogar die Komponente mit dem Internetblogger, der sich bereichern will, indem er ein unwirksames Präparat anbietet, ist so unwahrscheinlich nicht.
Auch ein gutes Beispiel, wie filmische Stoffe von der Realität eingeholt werden können.
 
Zäpp

Zäpp

Lichtblick des Heims
Sponsor
Mitglied seit
27. Januar 2016
Beiträge
8.745
Vielleicht steckt Soderbergh hinter der Pandemie :eek: #soderberghgate #conspiracy :D
 
Bieberpelz

Bieberpelz

Jungspund
Sponsor
Mitglied seit
05. Januar 2022
Beiträge
73
Pig

Ein wirklich ungewöhnlicher Film, bei dem man ständig gewisse typische Dinge erwartet, wie sie in anderen Filmen geschehen. Aber der Film macht sein eigenes Ding und hat dabei eine gewisse Ruhe und Melancholie. Der Film hat mir gut gefallen.
 
X30 Trucase

X30 Trucase

Moderator
Team
Mitglied seit
01. Februar 2011
Beiträge
10.233
Neulich auf Netflix:

Beckett
Mit John David Washington und Alicia Vikander, wird die Geschichte eines US-Pärchens beschrieben, das im Griechenlandurlaub erst in einen schweren Autounfall und dann noch in eine großangelegte Regierungsverschwörung hinein gerät.
Dabei wird der Thriller nie wirklich laut, entwirft aber ein großes Bedrohungsszenario allein schon durch seine äußeren Begebenheiten (normaler Mann gerät in einem fremden Land, dessen Sprache er nicht spricht, mit Behörden und korrupten Polizisten aneinander und muss um sein Leben fürchten). Da man seit "Tenet" eh schon mit J. D. Washington rechnen kann, so ist auch "Beckett" solide inszeniert und profitiert vor allem von der Physis des Protagonisten, dieses Mal aber als titelgebende Figur. ;)
Ist zwar alles nicht immer durchgehend logisch und schlüssig, aber spannend und das Finale ist dann wirklich ein Nägelkauer. Hat uns ganz gut gefallen.
7/10

Auf BluRay:

Der Medicus - Extended Edition
Vor vielen Jahren zuletzt gesehen, entfaltet diese deutsche Koproduktion eine enorme Sogwirkung und ist mit Tom Payne, Stellan Skarsgard und Ben Kingsley überaus prominent besetzt. In der Extended Edition mutet der Film dann doch etwas mehr dem grandiosen "Königreich der Himmel" von Ridley Scott an, ohne dabei seine Identität aufzugeben.
Die Geschichte ist durchgehend spannend erzählt, nimmt sich dennoch einige historische Freiheiten heraus (was wohl der Romanvorlage von Noah Gordon geschuldet ist) und ist wunderschön bebildert, sowie an den richtigen Stellen mit CGI ergänzt, so dass alles wie aus einem Guss wirkt. Das Setdesign ist erstklassig und kann sich durchaus mit US-Produktionen messen. Man merkt aber, dass der Film aufgrund seiner Lauflänge doch eher für einen Fernseh-Eventzweiteiler ausgelegt ist.
Das ist aber eben auch bemerkenswert, dass "Der Medicus" trotz seiner Lauflänge von drei Stunden nie langweilig wird oder überflüssiges Material hat. Vor allem am Anfang hatte ich sogar das Gefühl, dass es ein bisschen zu schnell gehen würde. Die Reise in den Orient hätte man gern noch ausschmücken können.
Gefiel mir richtig gut und ich kann hier eine unbedingte Sehempfehlung aussprechen. Ob allerdings der Mehrwert der Extended Edition gegenüber der Kinofassung (trotz gut 30 Minuten mehr Film), kann ich nicht so recht sagen, da auch die Kinofassung damals hervorragend funktioniert hat.
Toller Film, erst recht für einen deutschen! 9/10
 
Zäpp

Zäpp

Lichtblick des Heims
Sponsor
Mitglied seit
27. Januar 2016
Beiträge
8.745
So, eben den neuen Scream gesehen. Erfindet die Reihe oder gar das Genre nicht neu, sondern ist eben das was man von Scream erwartet: Ein saftiger Slasher ohne übernatürliche Kräfte dafür mit ziemlich viel Metaebene, einigen serientypischen Checkboxen und muntererem Killerraten. Alles in zeitgemäßen Gewand. Sehr unterhaltsam und gerade für einen fünften Teil einer Serie wirklich gut.
 
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben