• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Welches Spiel habt ihr zuletzt durchgezockt?

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
AlterZockherr

AlterZockherr

Multiplattformgamer
Sponsor
Mitglied seit
13. Mai 2008
Beiträge
2.348
Rise of the Tomb Raider (PC)

Hat mich insgesamt gut unterhalten, wenngleich meine Haltung zu Lara Croft weiterhin eher ambivalent ist. Gut gefallen hat mir auf jeden Fall die Atmosphäre mit der sehr schönen, wenn auch schlauchigen Welt, die mich sehr zum Entdecken und Erforschen motiviert hat. Auch die Steuerung ging gut und flüssig von der Hand. Insgesamt gebe ich dem Spiel eine 8.5 von 10. Ein bisschen nervig fand ich vor allem die bisweilen sehr übertriebene Inszenierung und die für mich einfach durch und durch ambivalente Lara Croft. Mal total menschlich, nachdenklich und sensibel, dann wieder die eiskalte Killerin, die sich mit Superhelden-Kräften durch das Spiel metzelt - (natürlich immer nachdenklich und sensibel - haha). Nee, wirklich gepasst hat das für mich nicht 😕

Aber trotzdem insgesamt ein schönes Spiel :)
 
scorpionmj

scorpionmj

Kaffeefahrtpendler
Mitglied seit
09. Dezember 2011
Beiträge
4.500
1979 Revolution: Black Friday

Puh, harter Tobak..... Wie der Titel richtig vermuten lässt geht es um den Black Friday 1979 im Iran. Das Spiel ist im "Telltale Stil", also mehr interaktiver Film, als Spiel. Allerdings ist dies eher ein "erwachsenes" Spiel. Geschichtliches Ereignis, dass auf die Situation damals im Iran aufmerksam machen soll. Meiner Meinung nach darf es gern mehr solcher Spiele geben.
Im Gegensatz zu den Telltale Spielen wurden hier allerdings jede Menge Sammelsachen reingepackt. Auf der einen Seite informativ zur damaligen Situation, auf der anderen Seite, vom spielerischen her gesehen, sehr nervig. Ich mag Sammelaufgaben im allgemeinen nicht, da sie den Spielfluss stören und das kommt bei so einem storylastigen Spiel natürlich noch mehr zur Geltung.

Dies ist natürlich kein Meilenstein der Videospielgeschichte, aber ich fand es sehr interessant und erzählerisch gut gemacht. Wer auf schnellen Gamescore aus ist, der sollte mit Guide spielen, da es viel zu sammeln gibt. Ich habe beim einfachen durchspielen fast keinen Sammelerfolg vervollständigt. Aber bei dem Spiel sollte es auch nicht rein um den Gamescore gehen, sondern man sollte sich auf die Story einlassen.
 
Eredon

Eredon

Pförtner des Altenheims
Mitglied seit
14. Januar 2013
Beiträge
885
Ghost of Tsushima .. Leider nicht so gut wie ich gehofft hatte. Die Story ist toll und auch fesselnd aber irgendwie wirkte vieles "kopiert".
 
X30 Type477

X30 Type477

Gewinner des ersten Screenshot-Contest
Mitglied seit
20. September 2014
Beiträge
5.228
Bulletstorm Full Clip Edition. Nachdem ich es vor 9 Jahren auf der 360 bereits gespielt hatte, hab ich es im letzten Sale nochmal für knappe 4€ mitgenommen.

Ein Oldschool Shooter vom Feinsten, der extrem schnittig von der Hand geht und nichts von seinem derben Humor verloren hat. Ein Brett von Shooter der letztendlich für mich einen Mix aus den besten Egoshootern aus den guten alten Zeiten vereint. Doom, Duke Nukem, Quake mit einer Prise GoW von Cliff Bleszinski.

Bitte mehr von solchen Shootern!
 
X30 C64 Forever

X30 C64 Forever

Stütze der Senioren-WG
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
6.358
1979 Revolution: Black Friday

Puh, harter Tobak..... Wie der Titel richtig vermuten lässt geht es um den Black Friday 1979 im Iran. Das Spiel ist im "Telltale Stil", also mehr interaktiver Film, als Spiel. Allerdings ist dies eher ein "erwachsenes" Spiel. Geschichtliches Ereignis, dass auf die Situation damals im Iran aufmerksam machen soll. Meiner Meinung nach darf es gern mehr solcher Spiele geben.
Im Gegensatz zu den Telltale Spielen wurden hier allerdings jede Menge Sammelsachen reingepackt. Auf der einen Seite informativ zur damaligen Situation, auf der anderen Seite, vom spielerischen her gesehen, sehr nervig. Ich mag Sammelaufgaben im allgemeinen nicht, da sie den Spielfluss stören und das kommt bei so einem storylastigen Spiel natürlich noch mehr zur Geltung.

Dies ist natürlich kein Meilenstein der Videospielgeschichte, aber ich fand es sehr interessant und erzählerisch gut gemacht. Wer auf schnellen Gamescore aus ist, der sollte mit Guide spielen, da es viel zu sammeln gibt. Ich habe beim einfachen durchspielen fast keinen Sammelerfolg vervollständigt. Aber bei dem Spiel sollte es auch nicht rein um den Gamescore gehen, sondern man sollte sich auf die Story einlassen.
Ich hatte auch schon überlegt, ob ich 1979 mal zocke! Generell interessieren mich solche Spiele schon sehr. Wie lange hast Du daran gesessen?
 
scorpionmj

scorpionmj

Kaffeefahrtpendler
Mitglied seit
09. Dezember 2011
Beiträge
4.500
Ich hatte auch schon überlegt, ob ich 1979 mal zocke! Generell interessieren mich solche Spiele schon sehr. Wie lange hast Du daran gesessen?
Da muss ich meine Hirnwindungen mal anstrengen. Habs ja nicht in einem durchgespielt. Ich glaube insgesamt so ca. 3- 4 Stunden. 🤔
Ich hab schon in manche Ecke geguckt, aber nicht speziell nach den unzähligen Sammelsachen gesucht.
 
Birdie

Birdie

News-Zwitscherer
Sponsor
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
2.835
Tell me Why - Episode 1 - Schon der rätselhafte Einstieg in dieses neue Drama von Dontnod Entertainment zieht einen sofort in seinen Bann und man fragt sich sogleich - Was ist mit dem kleinen Kind auf der Polizeistation passiert? Dann ein Zeitsprung nach vorne und die Reise in die Vergangenheit der beiden älter gewordenen und sehr sympatischen Charaktere Alyson & Tyler beginnt. Das Rätsel um die dramatischen Ereignisse der Kindheit der beiden nimmt langsam Gestalt an wobei die kleinen kryptischen Hinweise einige Vermutungen, welche man haben wird gut befeuern. Wenn auch etwas kurz, aber gut es ist eben eine Episode von dreien ein sehr schönes Erlebnis, welches schon gut Fahrt aufgenommen hat. Dazu ein passender stimmiger OST.
 
Mexx

Mexx

Altenpfleger
Mitglied seit
08. Dezember 2008
Beiträge
479
Resident Evil 7

Obwohl ich ein Resi-Fan bin, habe ich es immer wieder hinausgezögert das Spiel zu Kaufen. Jetzt ist es im Game-Pass und Ich habe zugeschlagen und durchgespielt.

Die Atmosphäre in diesem morbiden Baker-Haus kommt verdammt gut rüber und es hat schon, auch für mich alten Zocker, etwas gruseliges, sich durch die verschieden Häuser
zu schleichen.
Die Ego-Perspektive ist zwar etwas ungewohnt, aber man gewöhnt sich dran. Ich finde auch das die deutsche Synchronfassung und die Grafik im Spiel sehr gelungen ist.

Nur gibt es natürlich auch wieder diese typischen Türen in Resident Evil.
Man braucht mal wieder, irgendeinen „Ja-leck-mich-doch-am-Ar…-Symbolschlüssel“ um weiter zu kommen. In jeden andern Spiel würde ich die Tür einfach eintreten,
oder aus den Angel schießen, aber nein, nicht bei Resident Evil:
Ich behaupte mal: eine Tür in Resident Evil hält sogar den Beschuss vom Todesstern stand. ;)

Was natürlich auch nicht fehlen darf. Gegner die in Sekunden zu einem riesigem Monster mutieren und man, ja welche Überraschung. Man muss auf die Augen schießen.
Davon hat das Vieh natürlich ein Dutzend. Sorry, aber das ist Gamedesign von vorgestern, fällt euch bei Capcom wirklich nichts besseres ein.
Das es nicht viele unterschiedliche Gegner gibt, hat mich gar nicht so gestört. Auf dem normalen Schwierigkeitsgrad hat man eigentlich immer genug Muni jeglicher Art zur Verfügung.

Für mich war es ein überwiegend positives Erlebnis. Mal sehen oben ich es noch mal anpackte, dann natürlich auf einem höheren Schwierigkeitsgrad.
 
X30 C64 Forever

X30 C64 Forever

Stütze der Senioren-WG
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
6.358
Horizon Zero Dawn inkl. Addon The Frozen Wild

HZD war damals nach dem Release ja recht hoch gehypt und hat reihenweise 90er-Wertungen erzielt. So ganz wird das Spiel dem Hype aber nicht gerecht - meiner Meinung nach zumindest. Technisch ist es auch heute noch allererste Sahne! Umwerfende Graphik, klasse Animationen, exzellente Vertonung - was will man mehr? Wo es aber etwas hakelt, ist tatsächlich die Story. Für ein Spiel mit einer Open World ist die Story tatsächlich großartig - überhaupt keine Frage. Aber das heißt ja nicht unbedingt was, wenn man sich vor Augen hält, dass die Story in den üblichen Open World-Spielen in der Regel die allergrößte Grütze ist. An Kaliber vom Schlag eines RDR 2 kommt Horizon zu keiner Zeit heran. Dabei ist die Rahmenerzählung (Stichwort: Apokalypse) durchaus spannend. Was halt sehr sehr ermüdend ist, sind die zahlreichen Stammesintrigen, die man 1.) nach einer Weile nicht mehr durchschaut und die 2.) ähnlich spannend wie lokalpolitische Auseinandersetzungen in Hintertupfingen sind.

Größte Stärke des Spiels ist sicherlich das Setting. Es macht einfach riesigen Spass, vor majestätischen Gebirgskulissen durch diese apokalyptische Zukunftsvision zu laufen. Auch das Gameplay ist alles in allem recht ordentlich, wenn es auch in keinem Punkt so richtig brilliert. Stealth, Kämpfe, Klettern, Skillen - all das können andere Titel deutlich besser. Das Gesamtbild passt aber. Angenehme Überraschung: Für einen Open World-Titel hält sich auch der nervige Sammelkram in Grenzen.

Alles in allem zücke ich mal

8/10
 
X30 Neo

X30 Neo

Forzaristi
Sponsor
Mitglied seit
08. Juli 2009
Beiträge
11.973
Nach ca. 10 Jahren habe ich mal wieder Alan Wake in einem Schnelldurchlauf gespielt.
Ist übrigens dauerhaft im Game Pass.

Die Grafik erzeugt selbst auf der Xbox One X nach dieser langen Zeit keine Hochgefühle mehr. Alles wirkt, als hätte man einen Weichzeichner überstrapaziert. Die Farben wirken ausgeblichen und erschrecken mit vielen grauen und braunen Tönen. Die Lichteffekte wirken altbacken und heute unglaubhaft. Bei Stromleitungen u.ä. filigranen Linien tritt dagegen, trotz Hochskalierung, starkes Kantenflimmern auf.

Die Spielmechanik ist ermüdend, aber das war sie damals auch schon. Rätsel sind Mangelware und als reiner Shooter bewegt sich Alan Wake höchstens im Mittelmaß.
Man läuft lange mit Herrn Wake durch triste dunkle Wälder und Abwechslung gibt es nur eher selten.

Dafür ist die Story auch heute noch absolut super! Ein Twin Peaks/Stephen King Roman zum selber spielen. Wirklich immernoch sehr gut, wenn man diese Settings mag oder die Story bereits wieder vergessen hat! Der gelungene Mix aus wohligem Grusel und Mystery-Serie zündet auch heute noch!
Die DLC's spare ich mir mal. Die haben damals mehr Fragen als Antworten bei mir hinterlassen und anleuchten/abknallen muss man dort auch noch die ganze Zeit.

Damals (9/10), heute immerhin noch gute (7/10)
 
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben