Welches Spiel habt ihr zuletzt durchgezockt?

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
ShadowGuard

ShadowGuard

Jungspund
Mitglied seit
13. Oktober 2018
Beiträge
69
Qube 2 gerade durchgespielt und für echt gut befunden(y). Interessante Würfel - und Kugelraetsel, nette Optik und sogar ne Story gibt's. :) Für das kleine Erfolgserlebnis für zwischendurch... :whistle:
 
qione

qione

Pförtner des Altenheims
Mitglied seit
27. Januar 2015
Beiträge
708
proxy.php?image=https%3A%2F%2Fwww.dvd-forum.at%2Fimg%2Fuploaded%2Fstranga%2520brigade.jpg&hash=b54e32f5b6bc50080d9be48bff87efba

Bin ja ein kleiner Fan von den Entwickler "Rebellion", die es seit 1992 gibt und aus Oxford kommen. Die haben in ihrer Karriere schon viele coole Games gemacht, unter anderem Aliens Vs. Predator und die Sniper Elite - Reihe.

Das letzte Spiel war die Zombie Army Trilogie, was mir mega Spaß machte. So war ich gespannt darauf, was Strange Brigade für ein Spiel wird. Nachdem ich viel Videomaterial sah, habe ich mich gegen einen Kauf entschieden - Worüber ich heute recht froh bin.

Strange Brigade hat schon ein cooles Konzept. Indiana Jones Feeling und die Sniper Elite Mechanik sind eine gute Kombination. Das Problem ist nur, alles wiederholt sich recht schnell und die Gegner und Bosse sind nicht besonders schwierig, sondern halten viel aus und sind dadurch viel zu Zeit aufwendig. Besonders auf Schwer knattert man über eine Stunde auf einen Endgegner ein.

Die Level sehen zwar wirklich nett aus, aber sie ähneln sich zu sehr - Ich könnte zum Beispiel nie anhand eines Screenshots (aus der Umgebung) sagen, um welches Level es sich hierbei handelt. Schade. Schlecht ist das Spiel wirklich nicht. Nur (für mich) zu Monoton. Hatte wohl zuviel Erwartungen am Spiel.
 
Kratonator

Kratonator

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
16. Juni 2016
Beiträge
237
In Doom die Addons Expansion Pack 1 und Update 6.66 durchgespielt (100%). Alles recht trocken, hätte der normale MP gereicht, meiner Meinung. Anstatt der (glaube) 4 Online-DLCs, hätten die lieber mehr Solo-Stoff bringen sollen.
 
X30 Neo

X30 Neo

Forzaisti
Mitglied seit
08. Juli 2009
Beiträge
10.483
Detroit: Become Human (PS4 Pro)

Wer die interaktiven Filme bzw. Spiele von Quantic Dream auf der Basis von Quick Time Events mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Im bisher besten Spiel von David Cage steuert man im Jahre 2038 abwechelnd die drei Androiden Marcus, Connor und Kara. Der Titel spielt sich grundlegend simpler und direkter als Heavy Rain. Er verfolgt eine eindeutigere Storyline als das zuvor etwas wirre Beyond Two Souls. Man besann sich bei Detroit auf das Wesentliche und das war eine gute Wahl.

Anders als in Heavy Rain befinden sich die drei Charaktere sozusagen auf jeweils ihrem eignen Roadtrip. Die Entscheidungen, die man im Spielverlauf trifft, unterscheiden sich deutlich von Titeln wie The Walking Dead oder Life is strange, da sie tatsächliche Auswirklungen auf die künftigen Geschehnisse haben. Teilweise sogar fatale, die über Leben und Tod eines Hauptcharakters entscheiden können. Da man ausschließlich Androiden spielt, fallen einem die Entscheidungen als Mensch natürlich nochmals schwerer, als wenn man sie aus der eigenen Sicht treffen würde. Das ist ein genialer Schachzug von Cage.
Obwohl der Titel mit rund 10h Spielzeit scheinbar kurz ausfällt, ist der Wiederspielwert enorm hoch, denn wer wüsste nicht zu gerne was passiert wäre, wenn man an dieser oder jenen Stelle eine andere Entscheidung getroffen hätte?

Sound und Grafik sind gut gelungen. Was das Spiel bzw. das interaktive Abenteuer aber so besonders macht, sind die absolut lebensechten Gesichtsanimationen und Spielfiguren, dessen Bewegungen sich einfach richtig anfühlen. Auch wenn man in einigen Situationen mal rennen möchte und es nicht geht - das Spiel gibt ein sehr befriedigendes Tempo vor, das sich nie "gestreckt" anfühlt. Es spielt sich so, als würde man ein gutes, spannendes Buch lesen. Auf geht's zu Runde Zwei! Detroit ist mit Abstand das bisher beste Spiel von Quantic Dream.

(9/10)
 
XxDeverickxX

XxDeverickxX

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
09. Oktober 2016
Beiträge
179
AC Odyssey. Bis auf die Unterwasser-Orte und Schiff auf max. bringen, habe ich alles. Ob ich das fehlende noch mache, wird sich zeigen. Man braucht ja unmengen an Holz. Und alles, was auch nur ans "grinden" rankommt, nervt mich :D
 
Kratonator

Kratonator

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
16. Juni 2016
Beiträge
237
Das jüngste God of War durchgezockt. Das Spiel ist wirklich großartig, im Ganzen betrachtet kommt es aber meiner Meinung nicht an die alten Games heran. Wo ich GoW1-3 auf einer Skala von 1-10 jedem die 10 geben würde, gäb´s für den aktuellen Teil von mir zumindest eine 9. Mir fehlen irgendwie die großen Momente, die coolen Kämpfe gegen Bosse/Götter (gibt es im Prinzip ja gar keine diesmal) und die groben Wutausbrüche des God of War. Aber wie gesagt, trotzdem n´schöner Titel.
 
N7 Kosh Kenobi

N7 Kosh Kenobi

Moderator
Mitglied seit
26. Februar 2016
Beiträge
1.146
Shadow of the Tomb Raider

Klasse Spiel. Ähnlich wie die beiden Vorgänger. War gefühlt aber eher schnell am Ende. Trotzdem noch gut 25+ Std für die Hauptstory mit Nebenmissionen.
Paar Gräber und Zeugs sammeln wäre jetzt noch zu erledigen.
Unterm Strich. Ein richtig geiles Game !
 
Spodydary

Spodydary

Pförtner des Altenheims
Mitglied seit
24. Januar 2016
Beiträge
681
Resident Evil: Zero (Remake) auf der Playsi.

Das Original habe ich seinerzeit auf dem GameCube gezockt. Himmel, ist das schon lange her. Also wirkliche Erinnerungen hatte ich nicht mehr.
Der Kniff mit zwei Charakteren gleichzeitig zu spielen war schon recht erfrischend. Auch wenn´s ein paar Mal schon frustig war, wenn man plötzlich getrennt wurde und zum Beispiel Rebecca etwas hatte, das Billy brauchte.
Freudig unterstützt wurde das durch die Idee, die Sammelkisten wegzulassen. Also wer das entschieden hat, gehört echt gesteinigt. Ich wäre sicher 1 1/2 Stunden eher fertig gewesen, wenn ich nicht ständig hätte Zeug hin und her transportieren müssen.
Auch von der technischen Seite war es gerne mal etwas anstrengend. Wenn sich beide im Weg standen oder man sauber an Gegnern teure Munition vorbei geballert hat. Beim Kampf gegen die Fledermaus wäre ich fast ausgerastet....ach was....da bin ich ausgerastet und habe geflucht, wie ein Droschkenkutscher. ;D
Und die starre Kamera geht heute einfach gar nicht mehr. Das killt die Atmosphäre, wenn man ohne Chance auszuweichen in Gegner rennt, Items nicht sauber aufnehmen kann oder blind einen Gegner erledigt, indem man einfach in den nächsten Abschnitt ballert. Da bin ich echt froh, das es beim RE2 Remake anders sein wird. Das ist einfach zeitgemäßer.
Aber zur Einstimmung auf den neuen alten Ableger hat es schon Laune gemacht. Vor allem mal wieder ein Spiel zu zocken, von dem man nicht an die Hand genommen wird, sondern selbst die grauen Zellen anstrengen muss.
Ich fand´s auf "Normal" auch knackiger als das Remake von Teil 1 auf "Schwer". Was weniger an den Gegnern lag, sondern mehr an den überschaubaren Menge von Munition und Heilmittel.

Zusammen mit dem 1er Remake für einen 10er aus dem Store geladen. Gut investierte Kohle. :)
 
Oben