• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Welches Spiel habt ihr zuletzt durchgezockt?

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Feuerleitsystem

Feuerleitsystem

Altenpfleger
Mitglied seit
06. August 2018
Beiträge
298
Mad Max in der Story durch. Die Story ist schon nicht schlecht gemacht, aber das Open World und Sammelgetue streckt das Ganze schon ziemlich unangenehm. Vor allem, da es eigentlich nichts spannendes zu sammeln gibt.

Kampfsystem, Fahrzeughandling und Grafik hat mir gut gefallen. Warum der Max aber über einfachste Hindernisse nicht drüber kommt, dafür aber Felswände erklimmt sobald da gelb draufgepinselt wurde, das wissen nur die Entwickler.

Guck jetzt mal für wieviele Trophäen ich noch Bock habe.
 
Birdie

Birdie

News-Zwitscherer
Sponsor
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
2.099
What Remains of Edith Finch - Einmal auf der :xb_xbl: und einmal auf der :ps4_psn: - Danke Xbox Game Pass und PS Plus
Sonderbarer, aber sehr schöner Titel - Tolle Erzählung - Ich liebe sowas.

Wolfenstein II: The New Colossus - Einmal durchgespielt, dann noch die 3 Kriegsgeschichten DLC und was sonst noch so möglich ist, wie die Sammelsachen, Nebenquest, Kommandaten usw. gemacht. Hat mir von der Story nicht so gefallen wie Teil 1.


PS: Zu Mad Max - Der hätte in meinen Augen einen zweiten Teil verdient gehabt - Mehr als Just Cause - Dessen Teil 4 hätte ich gerne gegen Mad Max II eingetauscht. Avalanche hat sich hier für die falsche ID entschieden oder keine Freigabe für Teil II gehabt.
 
S

SuperPupsi

Neuankömmling
Mitglied seit
14. Oktober 2018
Beiträge
25
Landwirtschaft Simulator 19.Ging relativ schnell außer das Guthaben erwirtschaften hat ein wenig gedauert. Bei dem Spiel verliere ich die Zeit aus den Augen:unsure::p
 
Daniel04

Daniel04

Frührentner
Mitglied seit
21. Dezember 2015
Beiträge
1.022
Metro Exodus

Metro Exodus entfernt sich im Vergleich zu seinen Vorgängern etwas von er klaustrophobischen Atmosphäre der post-apokalyptischen russischen U-Bahn und bringt Artjom und seine Crew an die Oberfläche auf der Suche nach einem Platz zum Leben. Dabei treffen sie natürlich auf allerlei feindselige Fraktionen und Kreaturen, die ihnen nach dem Leben trachten.

Artjom spricht als Hauptcharakter des Spiels kein Wort, was einige Dialoge etwas seltsam wirken lässt, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Der große Gordon Freeman aus Half-Life hat damals schließlich auch als stummer Held unsere Herzen erobert. Dennoch finde ich es insgesamt etwas schwierig der Geschichte zu folgen. Aber so wirklich durchsichtig waren die Metro-Geschichten ja noch nie, selbst bei den Büchern muss man hin und wieder überlegen was da nun gerade wie passiert ist.

Spielerisch unterscheidet sich das Spiel nicht so groß von den beiden Vorgängern, einzig die Spielwelt ist jetzt natürlich viel größer. Nichtsdestotrotz bleibt es natürlich ein Ego-Shooter mit den gleichen Mechaniken, den man entweder in Rambo-Manier spielen kann, indem man alles einfach niedermäht, oder eben unauffällig agieren. Dafür hat man nun auch einen Tag- und Nachtzyklus eingebaut, bei Nacht ist es natürlich deutlich einfacher mit Schleichen zum Erfolg zu kommen. Für Fans schneller Shooter wird es jedoch nichts sein, denn Metro Exodus spielt sich wirklich sehr gemächlich und teils schwerfällig. Ich gebe auch zu, den Schwierigkeitsgrad recht früh im Spiel von Normal auf Einfach gesenkt zu haben, da ich es doch ziemlich knackig fand. Geht wieder mehr in Richtung Metro 2033, denn Metro 2034 empfand ich damals als deutlich einfacher als den Vorgänger. Auf Leicht spaziert man als erfahrener Zocker zwar mehr oder minder durchs Spiel und die KI stellt sich nicht gerade clever an, aber um die Story zu erleben reicht das völlig aus.

Technisch läuft das Spiel 1a, die Spielwelten sind abwechslungsreich und grafisch sehr hochwertig dargestellt. Ist man mehr schleichend unterwegs und spielt viel nachts, hat man von der grafischen Pracht allerdings nicht so viel.

Alles in allem ist Metro Exodus der wohl seit Langem beste Ego-Shooter, den rein auf Singleplayer ausgelegt ist.

9/10
 
X30 Neo

X30 Neo

Forzaisti
Sponsor
Mitglied seit
08. Juli 2009
Beiträge
10.929
Nachdem auf der E3 leider gar nichts von dem neuen Fable zu sehen war, beschloss ich die alten Teile nochmal durchzuzocken. Diesmal natürlich mit den neuen 4k-Patches auf der Xbox One X! Ein völlig neues Spieleerlebnis sollte es aber dennoch nicht werden und ein paar Enttäuschungen warteten auch auf mich.

Fable 2 machte den Anfang, das letzte Mal spielen lag am längsten zurück.
Das Spiel sah in der überarbeiteten Version wirklich gut aus, es lief mit gefühlten 60 fps (= Frames per Second/60 Bilder pro Sekunde) sehr flüssig und dank meiner externen SSD gab es so gut wie keine Ladezeiten.
Leider gab es nach etwa zwei Dritteln der Story einen Game-Breaking-Bug, der es mir unmöglich machte in einen bestimmten Bereich zu gelangen. Auch der Transfer auf meine alte Xbox 360 S half hier nicht mehr. Der Spielstand in der Cloud wurde zwar übernommen, aber das Gebiet war weiterhin unerreichbar, was immer einen System-Absturz zur Folge hatte. Schade!

Fable 3 folgte sogleich auf der Xbox One X. Die Grafik war zwar nun nicht mehr in nativen 4k, aber dennoch war das Spiel sehr hübsch anzusehen. Ich spielte diesmal eine weibliche Heldin und war froh, dass der Charakter nicht mehr fett wurden konnte, wie bei den Vorgängern.
Das Spiel lief durchgehend flüssig, auch wenn nur mit konstanten 30 fps.
Der dritte Teil hatte mir, im Gegensatz zum ersten Mal spielen, mehr Spaß gemacht, denn nach dem Ende der Story, fing das eigentliche Spiel ja erst an: Das Micro-Management mit Immobilien und dem Zeitdruck der nahenden dunklen Bedrohung war spannender denn je! Für mich der heute der beste Teil der Reihe.

Fable Anniversary spielte ich dann zuletzt durch. Nicht ganz bis zum Ende, denn hier merkte man dem Titel sein Alter deutlich an. Darüber konnte auch nicht die durchaus zeitgemäße 4k-Grafik hinwegtäuschen. Die Spielmechanik ist teilweise altbacken und die Ladezeiten sind trotz Transfer auf die SSD, immer noch sehr lang.
Dazu kommt ein heutzutage repetitives Gameplay. Man muss immer wieder Hobbs kloppen, Hohle Männer besiegen, Räuber bekämpfen - und das immer und immer wieder, um stetig aber langsam aufzuleveln. 2004 hatte das noch Spaß gemacht, aber heute? No Way!
Trotzdem ein tolles Spiel mit (damals) spektakulärer Grafik und (heute noch) genialen Lichteffekten.
Es war ein netter Zeitvertreib für's Sommerloch, aber für mich ist das Ding jetzt für immer in der Mottenkiste.


Fazit:

Ich freue mich auf einen neuen Teil von Playground Games (Forza Horizon) mit frischen Ideen und wünsche mir mehr Freiheiten und Albion als eine noch größere Spielwelt. Vieles haben die alten Teile gut gemacht, aber Peter Molyneux hatte sich zu sehr auf das Gut-Böse-Schema versteift. Das sollte Geschichte sein.
Ebenso die extrem langen Laufwege, mit denen man in jedem Teil die meiste Zeit im Spiel verbringt. Die wenigen Rätsel könnten auch mal moderner gestaltet werden und einige Rollenspielelemente, wie etwa das Inventar, verdienen eine Generalüberholung.

Es hat Spaß gemacht, innerhalb eines Monats alle drei Teile nochmal in relativ zeitgemäßer Grafik gespielt zu haben. Sogar 2-3 Erfolge konnte ich noch nachholen!
Aber ich würde niemanden zwingen das alles nochmal zu spielen. Denn so gut die Teile einst auch waren: Mittlerweile gibt es wesentlich bessere Fantasy-RPG's, ich sage nur: The Witcher 3 oder TES Skyrim! Wenngleich sie alle den very britischen Humor der Fable-Reihe niemals erreichen werden.
 
Seb007

Seb007

Frührentner
Mitglied seit
05. Dezember 2013
Beiträge
1.608
Redeemer
ein kurzweiliges Actiongame, schön geradlinig, unkomplizierte Steuerung, technisch hatte ich 2-3 Probleme aber insgesamt ok,
ich hatte einfach meinen Spaß mit dem Game und für mich eine willkommene Abwechslung zu den ganzen Umfangmonstern heutzutage wo ich meist nach kurzer Zeit keine Lust mehr habe alles abzugrasen und von Nebenquests usw. erschlagen werde
 
Seb007

Seb007

Frührentner
Mitglied seit
05. Dezember 2013
Beiträge
1.608
Shadow of the Tomb Raider

die Story und ein paar Nebenmissionen hab ich nun beendet, mehr wirds auch nicht werden.
Nicht dass ich keinen Spaß mit dem Game hätte denn es hatte durchaus einige tolle Momente.
Aber insgesamt ist es halt immer wieder das gleiche und die Story war für mich jetzt auch so lala.
Ein solides Game mit Höhen und Tiefen

Aber es gab dann doch diesen einen Moment wo ich verdammt froh war soweit gespielt zu haben, ich muss sagen das war Hammer, ich bekam fast Gänsehaut
diese Szene bei der Raffinerie wenn Lara ins Wasser fällt und dann wie ein Terminator wieder rauskommt, im Hintergrund die Flammen,
der Kill mit dem Messer, Hammer:love:
Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
 
zulu 761

zulu 761

Stütze der Senioren-WG
Mitglied seit
27. April 2009
Beiträge
6.066
Wolfenstein: Youngblood​

Nun habe ich das Spiel beendet und danke erstmal @bigspatz für seine Zeit die er mit mir darin verbracht hat,ohne Ihn wäre es nur halb so schön gewesen...Danke Dirk (y)

Wir haben so ca. 10-11 Std. gebraucht bis wir den Abspann sahen 😁 Naja es war jetzt abzusehen das es kein Knallerspiel wird doch es gab eine Stelle in der Story die uns doch ziemlich überraschte (das verrate ich natürlich nicht:cool:) ansonsten war die Geschichte jetzt auch nicht so dolle,die Aufgaben auch nicht aber da es "nur" 39€ gekostet hat verzeiht man schon eher...aber dieses Theater immer mit diesen Symbolen und so finde ich jetzt bei diesem Ableger der Serie völlig überzogen,aber nun gut :geek:

Alles in Allem war es solide Shooterkost ohne nenneswerte Höhepunkte :oops:

gebe dem Spiel 7.5 von 10 aber auch nur weil ich es mit Dirk gespielt habe :giggle:
 
BlutgruppeM

BlutgruppeM

Frührentner
Mitglied seit
12. August 2018
Beiträge
1.169
The Walking Dead: a New Frontier

Jo, reiht sich nahtlos an Season 1 & 2 an, auch wenn es etwas ungewohnt war mal wieder nicht Clementine zu "spielen".

Aber Javier war auch i.O. und vor allem hat der immer so süß "Muertos" gesagt 😁
 
Oben