• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Railway Empire

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Railway Empire
Firmen
Kalypso Media, Gaming Minds Studios
Genres
Simulator, Strategy
StephanKo

StephanKo

Rentenbezieher
Sponsor
Mitglied seit
09. Juli 2018
Beiträge
2.713
Der Down Under Dlc ist nun erhältlich und bietet u.a. neben Australien als neuen spielbaren Ort (dabei ähnlich wie Amerika in vier Teile unterlegt) auch wieder neue Lokomotiven sowie ein neues Szenario.

Neu, und zumindest für mich sehr reizvoll, ist das Siedlingsfeature, mit dem ihr an vorgefertigten Orten neue Siedlungen entstehen lassen könnt.

Preislich liegt der Dlc bei schmalen 7,99 Eur, ich denke da werde ich zuschlagen :)
 
Seb007

Seb007

Sonntagsfahrer
Sponsor
Mitglied seit
05. Dezember 2013
Beiträge
3.989
das Spiel ist aktuell kostenlos im Epic Store erhältlich, wird Zeit für mich endlich mal nen Blick zu riskieren
 
Feuerleitsystem

Feuerleitsystem

Pförtner des Altenheims
Mitglied seit
06. August 2018
Beiträge
970
Down Under ist schon fett. Das Szenario kommt ohne KI aus und hat trotzdem ein schweres Rating. Crocodile Dundee gibt mir Tipps und im Hintergrund dudeln die Digeridoos. Geiler Scheiß, Mann!
 
Joe Cool Cobra

Joe Cool Cobra

Too Old to Die Young Now
Team
Mitglied seit
13. Dezember 2018
Beiträge
1.176
Das Spiel habe ich lange am PC gesuchtet und es ist alles andere als eine einfache Nebenbei Simulation, wie Ihr, die es auch spielen oder gespielt haben, sicher auch wissen :)
Dass es mit Down Under einen weiteren DLC gibt, hab ich nicht mitbekommen, aber das ist gut zu wisssen. Merci für die Info 🚂
 
Feuerleitsystem

Feuerleitsystem

Pförtner des Altenheims
Mitglied seit
06. August 2018
Beiträge
970
Down Under - Szenario Pioniergeist

Das ist schon ein Hammer Szenario. Ich empfehle den Ingenieur, seine beiden Stärken (70% günstigere Lokomotiven und kostenlose Wartungshallen) wiegen die Schwäche (70% höhere Upgradekosten von Betrieben) bei den großen Entfernungen locker wieder auf. Da die Siedlungen immer wieder mit den gleichen Ressourcen Bier, Getreide, Meeresfrüchte und Holz gegründet werden würde ich davon ein gutes Warenlager-Netzwerk an den Knotenpunkten anlegen.

Wer nicht wie ich immer wieder von neuen Aufgaben überrascht werden will, findet die vollständige Aufgabenliste im Spoiler. Viele Aufgaben lassen sich bereits im Vorfeld sehr gut vorbereiten.

8387
 
Zuletzt bearbeitet:
Feuerleitsystem

Feuerleitsystem

Pförtner des Altenheims
Mitglied seit
06. August 2018
Beiträge
970
Nachtrag zu Down Under: selbst bei perfekter Spielweise, d.h. alle Aufgaben vor der SOLL-Zeit erfüllt, kann man mit normalem Schwierigkeitsgrad nicht Präsident werden. Es braucht den Multiplikator von Trainiac. Das hat mich ganz schön abgef***t und ich habe nach dieser Erkenntnis erstmal ein paar Wochen meine Motivation gesucht. Letztendlich habe ich mich aber noch mal berappelt, schließlich kenne ich das Szenario jetzt schon mit verbundenen Augen.

Gestern habe ich dann innerhalb von einer Woche das nächste Szenario in anderthalb Durchläufen abgeschlossen:

Mexiko - Szenario Viva México!

Habe auf KI-Stufe: Sehr Stark und Pausenmodus: Normal gespielt und war gestern Abend sehr erleichtert, dass die Einstellungen für Präsident reichen. Noch ein Down Under wollte ich nicht haben und auf Trainiac Strecken unter Zeitdruck zu verlegen entspricht nicht meinem ästhetischen Anspruch an mein Imperium.

Der Charakter Fabrikant ist vorgegeben, also muss man sich da keinen Kopf machen und mit den Vor- und Nachteilen leben. Mir persönlich brachte es weder Vor- noch Nachteile, da man am Anfang sowieso alles Geld für Strecken und Züge braucht und ab Mittelspiel im Geld schwimmt. Der einzige Gegner im Spiel ist bis zum Endspiel hinter der Grenze ausgesperrt, d.h. man eh keine Konkurrenz im Streckenbau und bei den Auktionen.

Die Landfläche Mexikos hat eine Nord-Süd-Ausdehnung mit der Hauptstadt als zentralem Punkt. Die Ressourcenverteilung ist ok, bis auf den Engpass Getreide: der südlichste Getreidehof ist Aguilar-Hof zwischen Veracruz und Mexico. Das bedeutet Getreide- und Bierversorgung, beides Grundnahrungsmittel für Städte <30.000 EW, für den kompletten Süden sollte frühzeitig geplant und ausgebaut werden.

Die freischaltbaren Lokomotiven gehen bis auf zwei Ausnahmen auf Leistung statt auf Geschwindigkeit, weshalb ich mich schon auf übelste Bergziegerei eingestellt habe. Aber der Streckenbau stellte sich als überraschend komfortabel heraus und es ist möglich das komplette Netzwerk nahezu geradlinig mit Steigung max. 5% ohne Tunnel zu bauen.

Mir hat das Szenario sehr gut gefallen und von der Schwierigkeit würde ich es eher als Mittel einstufen, da die KI fast das komplette Spiel ausgesperrt ist und erst zum Schluss selbst auf sehr stark eher Opfer als Gegner wird.

Wer nicht wie ich wegen der neuen Aufgaben zweimal spielen will, findet die vollständige Aufgabenliste im Spoiler. Viele Aufgaben lassen sich bereits im Vorfeld wieder sehr gut vorbereiten.

9825
 
StephanKo

StephanKo

Rentenbezieher
Sponsor
Mitglied seit
09. Juli 2018
Beiträge
2.713
Nachtrag zu Down Under: selbst bei perfekter Spielweise, d.h. alle Aufgaben vor der SOLL-Zeit erfüllt, kann man mit normalem Schwierigkeitsgrad nicht Präsident werden. Es braucht den Multiplikator von Trainiac. Das hat mich ganz schön abgef***t und ich habe nach dieser Erkenntnis erstmal ein paar Wochen meine Motivation gesucht. Letztendlich habe ich mich aber noch mal berappelt, schließlich kenne ich das Szenario jetzt schon mit verbundenen Augen.

Gestern habe ich dann innerhalb von einer Woche das nächste Szenario in anderthalb Durchläufen abgeschlossen:

Mexiko - Szenario Viva México!

Habe auf KI-Stufe: Sehr Stark und Pausenmodus: Normal gespielt und war gestern Abend sehr erleichtert, dass die Einstellungen für Präsident reichen. Noch ein Down Under wollte ich nicht haben und auf Trainiac Strecken unter Zeitdruck zu verlegen entspricht nicht meinem ästhetischen Anspruch an mein Imperium.

Der Charakter Fabrikant ist vorgegeben, also muss man sich da keinen Kopf machen und mit den Vor- und Nachteilen leben. Mir persönlich brachte es weder Vor- noch Nachteile, da man am Anfang sowieso alles Geld für Strecken und Züge braucht und ab Mittelspiel im Geld schwimmt. Der einzige Gegner im Spiel ist bis zum Endspiel hinter der Grenze ausgesperrt, d.h. man eh keine Konkurrenz im Streckenbau und bei den Auktionen.

Die Landfläche Mexikos hat eine Nord-Süd-Ausdehnung mit der Hauptstadt als zentralem Punkt. Die Ressourcenverteilung ist ok, bis auf den Engpass Getreide: der südlichste Getreidehof ist Aguilar-Hof zwischen Veracruz und Mexico. Das bedeutet Getreide- und Bierversorgung, beides Grundnahrungsmittel für Städte <30.000 EW, für den kompletten Süden sollte frühzeitig geplant und ausgebaut werden.

Die freischaltbaren Lokomotiven gehen bis auf zwei Ausnahmen auf Leistung statt auf Geschwindigkeit, weshalb ich mich schon auf übelste Bergziegerei eingestellt habe. Aber der Streckenbau stellte sich als überraschend komfortabel heraus und es ist möglich das komplette Netzwerk nahezu geradlinig mit Steigung max. 5% ohne Tunnel zu bauen.

Mir hat das Szenario sehr gut gefallen und von der Schwierigkeit würde ich es eher als Mittel einstufen, da die KI fast das komplette Spiel ausgesperrt ist und erst zum Schluss selbst auf sehr stark eher Opfer als Gegner wird.

Wer nicht wie ich wegen der neuen Aufgaben zweimal spielen will, findet die vollständige Aufgabenliste im Spoiler. Viele Aufgaben lassen sich bereits im Vorfeld wieder sehr gut vorbereiten.
Danke für deine Erfahrungsberichte bisher :) Wie würdest du denn die Szenario insgesamt bewerten? Gibt es Must-haves oder sind das eher Nice to have? Von den Herausforderungen scheint es ja das Hauptspiel recht gut zu ergänzen.
 
Feuerleitsystem

Feuerleitsystem

Pförtner des Altenheims
Mitglied seit
06. August 2018
Beiträge
970
Danke für deine Erfahrungsberichte bisher :) Wie würdest du denn die Szenario insgesamt bewerten? Gibt es Must-haves oder sind das eher Nice to have? Von den Herausforderungen scheint es ja das Hauptspiel recht gut zu ergänzen.
Für mich gehören zu einem Railroad-Tycoon einfach auch andere Eisenbahn-Pioniere wie Deutschland und England dazu, weshalb ich auch so lange auf die Complete Edition gewartet habe. Die Beschränkung des Hauptspiels nur auf USA finde ich ziemlich langweilig. Mal andere Länder spielen als die üblichen Verdächtigen finde ich dagegen ziemlich reizvoll, zum Beispiel könnte ich mir auch Vietnam oder Russland (Transib!) sehr gut vorstellen. Am ehesten interessiert haben mich deshalb zuerst die "Außenseiter" Australien und Mexiko und habe bisher nur kurz in England, Nordeuropa und Deutschland reingeschaut. Also wenn es die DLC im Angebot gibt, sind das in meinen Augen schon Must-Haves.

Andererseits fehlt ein wenig die Kohäsion der Kampagne des Hauptspiels, die einzelnen Szenarien sind halt einfach da was jetzt nicht nochmal extra motiviert. Die neuen Waren sind teilweise gewöhnungsbedürftig (wie z.B. Kuckucksuhren in Deutschland), arbeiten im Hintergrund aber mit denselben Mechaniken. Die anderen Gimmicks sind jetzt nicht so spielentscheidend, Nachtwechsel in Mexiko habe ich z.B. nicht benutzt.

Also wem es nur um das Prinzip Eisenbahn-Imperium oder die Kampagne (oder die Platin-Trophäe) geht, dem reicht das Hauptspiel. Wer aber Eisenbahnen liebt und auch mal was anderes sehen möchte, der greift zu den DLC.
 
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben