• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Conan Exiles

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Conan Exiles
Firmen
Koch Media, Funcom
Genres
Simulator, Fighting, Strategy, Adventure, Role-playing (RPG)
Brendex

Brendex

Frührentner
Mitglied seit
23. März 2015
Beiträge
1.422
@StephanKo Es gibt kein Questsystem und auch keine Quest. Es ist ein Survival Spiel. Es geht ums überleben. Ein Spieler muss sich hier selbst seine Aufgaben suchen. Ein Ziel wäre es z..B. Hinweise zu suchen wie du aus dieser Wüste entkommen kannst. Wenn du Solo spielst auf Standarteinstellungen kannst du mit genügend Ausdauer jeden Feind besiegen. Das Spiel erklârt dir kaum etwas, du musst alles selber herausfinden.

Hier ist ganz klar der Weg das Ziel. Conan Exiles bietet dir die Plattform dein eigenes Rollenspiel aufzusetzen alleine oder auch zu mehreren.

Deine Basis wird nur belebt durch evtl weitere Spieler. Aber du kannst menschliche Sklaven als Kämpfer und Handwerker und tierische Begleiter hineinstellen. Auch das eine oder andere Monster kann du dazu zwingen für dich zu kämpfen und die Basis gegen die sogenannte Säuberung zu verteidigen. Das sind NPC Raubzüge gegen Spieler. Spielst du auf einen PvP Server kommt nochmal der Nervenkitzel dazu andere Spieler und ihre Basen anzugreifen und zu zerstören.

Zurück zu deiner Frage. Ja, kann man. Ich spiele fast durchgehend alleine. Du hast als offline Solospieler oder online als Admin ein mächtiges Werkzeug an der Hand um die Plattform deine regeln einzustellen. Servereinstellungen und Admin Tool. Aber Vorsicht, das Admin Werkzeug kann den Spielspaß zerstören wenn man es übertreibt. Damit bist du ein Gott. Nur dezent einsetzen.

Das Grundspiel reicht eigentlich. Alle dlc sind nur verschiedene Stil Typen zum Bauen und Craften. Bauwerke, Rüstungen, Werkzeuge, Waffen. Und mit dem DLC Siptah gibt es eine neue Map mit etwas anderen Regeln. Mit den DLCs hast du eine sehr große Auswahl um was einzigartiges zu bauen und deinen Charakter zu personalisieren. Die Werte sind dabei gleich dem Grundspiel. Sehen nur anders aus.
Im Moment ist das Spiel glaub ich im Gamepass und alle dlc im Sale.
 
Zuletzt bearbeitet:
StephanKo

StephanKo

Rentenbezieher
Sponsor
Mitglied seit
09. Juli 2018
Beiträge
2.811
@StephanKo Es gibt kein Questsystem und auch keine Quest. Es ist ein Survival Spiel. Es geht ums überleben. Ein Spieler muss sich hier selbst seine Aufgaben suchen. Ein Ziel wäre es z..B. Hinweise zu suchen wie du aus dieser Wüste entkommen kannst. Wenn du Solo spielst auf Standarteinstellungen kannst du mit genügend Ausdauer jeden Feind besiegen. Das Spiel erklârt dir kaum etwas, du musst alles selber herausfinden.

Hier ist ganz klar der Weg das Ziel. Conan Exiles bietet dir die Plattform dein eigenes Rollenspiel aufzusetzen alleine oder auch zu mehreren.

Deine Basis wird nur belebt durch evtl weitere Spieler. Aber du kannst menschliche Sklaven als Kämpfer und Handwerker und tierische Begleiter hineinstellen. Auch das eine oder andere Monster kann du dazu zwingen für dich zu kämpfen und die Basis gegen die sogenannte Säuberung zu verteidigen. Das sind NPC Raubzüge gegen Spieler. Spielst du auf einen PvP Server kommt nochmal der Nervenkitzel dazu andere Spieler und ihre Basen anzugreifen und zu zerstören.

Zurück zu deiner Frage. Ja, kann man. Ich spiele fast durchgehend alleine. Du hast als offline Solospieler oder online als Admin ein mächtiges Werkzeug an der Hand um die Plattform deine regeln einzustellen. Servereinstellungen und Admin Tool. Aber Vorsicht, das Admin Werkzeug kann den Spielspaß zerstören wenn man es übertreibt. Damit bist du ein Gott. Nur dezent einsetzen.

Das Grundspiel reicht eigentlich. Alle dlc sind nur verschiedene Stil Typen zum Bauen und Craften. Bauwerke, Rüstungen, Werkzeuge, Waffen. Und mit dem DLC Siptah gibt es eine neue Map mit etwas anderen Regeln. Mit den DLCs hast du eine sehr große Auswahl um was einzigartiges zu bauen und deinen Charakter zu personalisieren. Die Werte sind dabei gleich dem Grundspiel. Sehen nur anders aus.
Im Moment ist das Spiel glaub ich im Gamepass und alle dlc im Sale.
Vielen Dank für die ausführliche Antwort @Brendex :) Ich denke, ich werde mir dann zunächst noch mal das Grundspiel anschauen und dann ggf. den Siptah DLC mitnehmen. Irgendwie reizt es mich ja schon..
 
Timo_Gamer

Timo_Gamer

Oldie Gamer
Sponsor
Mitglied seit
02. Mai 2021
Beiträge
69
@StephanKo Es gibt kein Questsystem und auch keine Quest. Es ist ein Survival Spiel. Es geht ums überleben. Ein Spieler muss sich hier selbst seine Aufgaben suchen. Ein Ziel wäre es z..B. Hinweise zu suchen wie du aus dieser Wüste entkommen kannst. Wenn du Solo spielst auf Standarteinstellungen kannst du mit genügend Ausdauer jeden Feind besiegen. Das Spiel erklârt dir kaum etwas, du musst alles selber herausfinden.

Hier ist ganz klar der Weg das Ziel. Conan Exiles bietet dir die Plattform dein eigenes Rollenspiel aufzusetzen alleine oder auch zu mehreren.

Deine Basis wird nur belebt durch evtl weitere Spieler. Aber du kannst menschliche Sklaven als Kämpfer und Handwerker und tierische Begleiter hineinstellen. Auch das eine oder andere Monster kann du dazu zwingen für dich zu kämpfen und die Basis gegen die sogenannte Säuberung zu verteidigen. Das sind NPC Raubzüge gegen Spieler. Spielst du auf einen PvP Server kommt nochmal der Nervenkitzel dazu andere Spieler und ihre Basen anzugreifen und zu zerstören.

Zurück zu deiner Frage. Ja, kann man. Ich spiele fast durchgehend alleine. Du hast als offline Solospieler oder online als Admin ein mächtiges Werkzeug an der Hand um die Plattform deine regeln einzustellen. Servereinstellungen und Admin Tool. Aber Vorsicht, das Admin Werkzeug kann den Spielspaß zerstören wenn man es übertreibt. Damit bist du ein Gott. Nur dezent einsetzen.

Das Grundspiel reicht eigentlich. Alle dlc sind nur verschiedene Stil Typen zum Bauen und Craften. Bauwerke, Rüstungen, Werkzeuge, Waffen. Und mit dem DLC Siptah gibt es eine neue Map mit etwas anderen Regeln. Mit den DLCs hast du eine sehr große Auswahl um was einzigartiges zu bauen und deinen Charakter zu personalisieren. Die Werte sind dabei gleich dem Grundspiel. Sehen nur anders aus.
Im Moment ist das Spiel glaub ich im Gamepass und alle dlc im Sale.
Bisher hatte ich mich von dem Spiel fern gehalten, weil auch ich ein Solo Spieler bin, deine Erklärung ist klasse und ja es ist im Gamepass , das werde ich vielleicht auch Installieren.
 
Brendex

Brendex

Frührentner
Mitglied seit
23. März 2015
Beiträge
1.422
Wer möchte kann gerne auf meinen Server spielen. Allerdings wird der Siptah DLC benötigt. Einstellungen sind für Solo Spieler. Passwort gibt's per Xboxchat.
 
Brendex

Brendex

Frührentner
Mitglied seit
23. März 2015
Beiträge
1.422
Die Insel macht mir richtig Spass. Erkunden und ausprobieren. Neue Tiere und Monster. Bin seit Tagen auf der Suche nach einen Nashorn Baby um mir ein reitbares Kriegsnashorn heranzuzüchten. Von den 14 neuen Dungeons hab ich mittlerweile 5 gelöst. Meine Ausrüstung ist jetzt auch so gut das ich mich ohne Angst da reintraue sofern mich einer meiner Sklaven begleitet. Den Maelstrom und die Flut habe bisher noch nicht erlebt. Um sie auszulösen brauche ich mehr Altarium. Und das findet man nur bei Monster in und an den Vaults.
Die Forscherbank hat entweder einen Bug oder funktioniert nur mit Gegenständen aus den Fluten/Maelstrom. Auf jeden Fall kann ich bisher keine Gegenstände erforschen um an die alten Rezepte zu kommen. Den Timer der Vaults kann kann man in den Servereinstellungen anpassen. Im Grunde aber unnötig. Mit besserer Ausrüstung kommt man da gut durch ohne vom Reset überrascht zu werden. Es gibt drei Zustände der Vaults, erkennbar an der Tür. 1. Die Tür leuchtet blau wenn der Dungeons bereit ist. 2. Die Tür leuchtet blau und ist halb offen wenn der Dungeons vor kurzem Betreten würde, andere Spieler könnten da drin sein. 3. Die Tür leuchtet nicht mehr wenn der Boss tot ist und niemand mehr drin ist. Erst wenn die Höhle resettet wurde fängt sie wieder an zu leuchten.
Einen der Weltbosse hab ich mittlerweile auch erledigt. Die sind eine echte Herausforderung für Solospieler. Die Lebenspunkte von denen sind absurd hoch. Auch diverse Angriffe der Bosse sind anders. Sie springen, schubsen, frieren dich ein, du bekommst Säure und Feuerschaden, wirst vergiftet oder blutest langsam und stetig aus. Wehe dem der nicht die richtigen Heiltränke und Verbände dabei hat. Auch sollte man seinen Sklaven das richtige Zeug mitgeben, nur allein mit Heilpfeile ist der einkommende Schaden bei ihnen nicht in den Griff zu bekommen. Am Anfang sind die bei mir gestorben wie die Fliegen.
So, muss wieder los. Nashörner suchen.
 
Pepe

Pepe

Stütze der Senioren-WG
Mitglied seit
10. Dezember 2007
Beiträge
6.374
Jeder, der überlegt sich CE mal anzusehen und es auch tut, dem kann ich echt empfehlen macht es auf dem Server von @Brendex
Das hat viele Vorteile. Anfangs grillt Ihr eine handvoll Steaks im Feuer. Später leitet Ihr ganze Produktionsketten. Das geht auf nem Server total "fluffig". Schaltet Ihr im Solo Euer Spiel ab hält auch die Verarbeitungskette an. Auf nem Server der 24/7 läuft könnt Ihr abends die Kette starten und zur nächsten Spielesitzung ist alles verarbeitet und bereit.

Ihr könnt da genauso solo unterwegs sein. Die Welt ist riesig. Wenn Euch aber doch nach Gesellschaft ist müsst Ihr nicht irgendeinen Server suchen und dort neu anfangen sondern habt bereits nen Char der gelevelt ist.

Der Start auf nem Server bietet IMHO nur Vorteile selbst für Solospieler. Zumindest in der Zeit wo ich mit Brendex zusammen gespielt habe hat er sich sehr gut um den Server gekümmert. Vernünftige Einstellungen und gute Wartung. Von den wklasse Abenteuern, die wir gemeinsam erlebt haben mal ganz zu schweigen! Jeder konnte sein Ding machen oder man hat sich an gemeinschaftlichen Bauprojekten beteiligt. Alles ohne Stress. Wenn er das immer noch so hält wäre mein Tip, steigt auf dem Server ins Spiel ein. Auf längere Sicht (ansich schon ab dem Midgame) die schönere Variante Conan Exiles zu erleben.
 
Brendex

Brendex

Frührentner
Mitglied seit
23. März 2015
Beiträge
1.422
Conan Exiles (2).png
Neuerdings kommt die Natur zurück. Sofern dort keine Fundamente gebaut wurden. Find ich gut. Fundamente vertreiben die Natur. Aber auch das kann man einigermaßen anpassen wieweit sie Abstand hält. So kann man einen Wald abholzen, z.B. einen Stall bauen und nach einiger Zeit steht die Hütte wieder im Wald.

Conan Exiles (10).png
Da ist es! Endlich ein Nashornkalb! Vorsichtig anschleichen und mitnehmen....

Conan Exiles (9).png

Oh, ein Xbox Senior :ROFLMAO:
 
Brendex

Brendex

Frührentner
Mitglied seit
23. März 2015
Beiträge
1.422
Conan Exiles (5).png
Wer schaut denn da so lieb aus dem Stall raus? Richtig. Dampfwalze. Und neben an nicht im Bilde seine Schwester Luise.
Conan Exiles (2).png
Der neue Kavaleriesattel zum Reisen.
Conan Exiles (3).png
und der gepanzerte Kriegssattel.
Conan Exiles.png
Das Transportteam. Luise das Karawanen Nashorn und ihr Begleitschutz Dampfwalze das reitbare Kriegsnashorn. Leider hab ich noch keine Waffe außer den Bogen gefunden mit der man vom Rücken eines Nashorns kämpfen könnte. Aber dafür kann das Nashorn ja selber kämpfen. Widerum aber nicht springen. Sähe wahrscheinlich witzig aus wenn ich mit Dampfwalze über Hindernisse springe.
 
Haschlunte

Haschlunte

Nachts auf Tour
Sponsor
Mitglied seit
30. April 2018
Beiträge
1.295
@Brendex, ist schon Hammer was du da wieder alles auf die Beine stellst. Mir fehlt leider jetzt im Sommer die Zeit dazu, nicht das ich nicht oft an der Kiste sitze, aber immer nur mal ne 1/2 Stunde und dann bin ich wieder weg. Hier braucht man sich nicht einloggen wenn man nicht > 2 Stunden am Stück Zeit hat und selbst da bekommt man nichts gebacken ;).
 
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben