Welches Rennspiel

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
E

einauge

Guest
#1
Hallo

an alle XBox 360 Piloten, ich habe bisher noch kein Rennspiel für die Box, aber nur " Leute " totschiessen ist ja auch nicht alles, vielleicht kann man sie ja auch umfahren. Also welches Spiel ist das beste zum anfangen, möglichst keines wo man bis hin zum Stoßdämpfer alles selber zusammenstellen MUSS, also nicht zu techniklastig, aber auch keines wo ich 10mal gegen die Mauer fahre und die Kiste sieht noch aus wie neu, am meisten reizen würde mich ja Forza, weiß nur nicht ob es techn. sehr anspruchsvoll ist ?

Danke für Tipps

Gruss einauge2006
 
Mitglied seit
10. September 2007
Beiträge
12
#2
Hallo Einauge,

hatte das selbe "Problem", und habe mich schließlich für Collin MC Rae Dirt entschieden. Forza ist eine Rennsimulation, es ist sehr realitätsnahe und meiner Meinung nach auch ziemlich schwierig zu spielen. Das man dort nicht die Klimaanlage und stärke der Scheibenwischer einstellen kann ist schon alles ;)
Dirt hingegen ist eine Mischung aus Arcade und Simulation, wobei dennoch ein realistisches Fahrverhalten und Schadensmodell gegeben sind, es gibt auch Möglichkeiten Reifen, Übersetzung etc. einzustellen, was aber nicht zwingend nötig ist. Allein die schöne Grafik, der aufwirbelnde Dreck und das Schadensmodell machen Dirt schon zu einem gelungenen Rennspiel.
Es ist halt nur die Frage ob ein Rally-Spiel deinen Anforderungen entspricht!
Da ich auch nicht so zu Rennsimulationen tendiere, in denen ein Bremsfehler den Sieg kostet, empfehle ich Dirt als alternative zu Forza, PGR, etc...

Gruß
Trierer Jung
 
Mitglied seit
26. September 2007
Beiträge
310
#3
Rennspiel

Hallo Einauge2006

Also ich habe Test drive und dieses finde ich super. Ich denke es wird auch deiner Frau gut gefallen und mit zur zeit von 29,99 ist es auch sehr preiswert. In test drive kannst du Rennen fahren aber auch andere sachen wie Anhalter und Models von A nach B bringen. Oder du triffst dich mit freunden in einem Club ( Earl fox hat einen Xblsenioren Club eröffnet) oder du fährst einfach so durch die Gegend. Alles macht spass. :D

Mfg Big Sister
 

X30 Johnny Cage

Pförtner des Altenheims
Mitglied seit
11. Oktober 2007
Beiträge
571
#4
Hallo einauge,

jetzt ist es Deine Entscheidung: Simulation oder eine Mischung davon.

Ich empfehle Dir reine Arcade-Raser wie Need for Speed Most Wanted (einfach genial - Verfolgungsfahrten mit der Polizei) oder gleich wenn es richtig zur Sache gehen soll Burnout Revenge. Bei Burnout hast Du dann unkomplizierten Fahrspaß und Schadensmodell in Einem. Aber Achtung: Wird später verdammt schnell...

Als Raser-Fun-Alternative inklusive witzigen Minispielen empfehle ich Dir FlatOut UC...dort kannst Du nicht nur die Fahrzeuge schrotten sondern auch die gesamte Rennstrecke in Schutt und Asche legen...
 

Mr Silverfinger

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
13. September 2007
Beiträge
106
#5
Hallo einauge....

also ich würde auch für den Anfang mal mit NFS anfangen. Das ist unkomplizierter Fahrspaß ohne irgendwelchen Einstellschnickschnack. Von Forza würde ich die Finger lassen, wenn Du kein Rennspielprofi bist, da man hier um was zu gewinnen, wirklich alles einstellen muß. Da gibts Leute, die machen nix anderes mehr.................
So eine Mischung aus Arcade und Sim ist mit Sicherheit auch PGR 3 oder 4. Ich würde gleich zu 4 greifen, da Online PGR 3 fast keiner mehr spielt. Hier kann man sich richtig schön reinsteigern und wird auch immer besser dabei.
Test Drive ist auch eine Alternative, da es eine große Freiheit besitzt und Du machen kannst, was Du willst.

Viele Grüße
Mr Silverfinger
 
Mitglied seit
27. September 2007
Beiträge
442
#6
Hallo einauge,
wie heißt es so schön..wer die wahl hat, hat die qual ;)

Eigentlich sind alle Rennspiele gut sei es Forza PGR 4 Dirt oder Test Drive.
Es liegt eigentlich mehr an dir was du möchtest:

Forza ist klar die nr.1, finde ich zumindest, es hat ein schadensmodell was du aber auch anpassen kannst. Das mit dem bremsen kann man auch lernen da man auch die Ideallinie zuschalten kann und dir zeigt wann du bremsen sollst. TDU hat eigntlich alles so in einem man kann einfach nur durch die gegend cruisen oder eben verschiedene Rennmodis und aufträge erfüllen. Bei Dirt hast du die Mischung aus Rallye und Arcade, es macht aufjedenfall ziemlich laune. PGR4 ist ein reines ArcadeGame ohne großes Schadensmodell aber dennoch mit großem Fahrspaß,finde ich, wo man verschiedene Rennmodis hat und aufgaben gestellt bekommt wie z.b. HEIßE RUNDE, SLALOM, STRAßEN RENNEN, KOPF an KOPF etc.

Aber die Geschmäcker streiten bekanntlich ja und zu Burnout Flatout kann ich nichts sagen, denn das ist nicht so ganz meine richtung.

Es liegt eigentlich mehr an dir worauf du Lust hast.

gruß derSANDMAN
 
E

einauge

Guest
#7
Also erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten, es hat sich für mich so ein wenig Test Drive herausgeschält wurde sehr oft positiv erwähnt und soll ja auch im Moment günstig zu haben sein, werde mal schauen ob es eine Demo auf dem Marktplatz gibt, hab bei Forza keine gefunden, schwache Leistung ist das nicht sogar ein MS Game, dann werde ich mir noch Dirt und Need for Speed mal anschauen, Forza also erst wenn ich merke das Genre macht mir Spaß.

Gruss einauge2006
 
Mitglied seit
21. September 2007
Beiträge
77
#8
Also, ich hätte Dir Forza2 empfohlen, den Arcade-Racer im Simulationsgewand - oder Simulations-Racer im Arcadegeand - das kommt ganz auf die Einstellungen an, die Du vor Spielbeginn vornimmst.

Mit TDU bin ich nie warm geworden - und wer das Fahrverhalten von PGR4 unrealistisch findet, kommt bei diesem Seifenkistenrennen mit über 300 km/h aus dem Staunen nicht raus.

Hätte ich die Wahl zwischen PGR4 und Need for Speed würde ich mich für PGR4 entscheiden - das kosmetische Wetter hat es mir angetan.

Aber zurück zu Forza2 und den Einstellungen. Dank der zuschaltbaren Fahrhilfen (rümpft da jemand die Nase?!), einer (optional) eingeblendeten Ideallinie, die auch den Bremspunkt anzeigt und einem variablen (weil einstellbaren), aber nicht wirklich realistischen Schadensmodell, kann man sich als Anfänger langsam an die Kurse herantasten. Aktiviert man alle Hilfen, fährt sich das Auto wie auf Schienen und es kann (fast) nichts schiefgehen - wie bei einem guten Arcaderacer. Hat man sich mit den Kursen und den Wagen vertraut gemacht, kann man nach und nach die Hilfen deaktivieren und aus Forza2 wird fast so etwas wie eine Simulation - ich sage fast, weil das Schadensmodell nicht ganz so realistisch ist wie bei DTM und das spannenste an den Boxenstopps ist die Einfahrt in die Box.

Ach so, dann wäre da natürlich noch Flatout UC, so was wie der schmutzige kleine Stiefbruder der Burnout-Serie. Hat mir ziemlich viel Spass gemacht. Und Dirt ist optisch eine Bombe - zu der mir leider bisher das Geld fehlte.
 
E

einauge

Guest
#9
Hi
ich hoffe hier schaut von den Rennprofis nochmal jemand rein, wollte nicht extra wieder einen neuen Beitrag eröffnen. Meine Frage ist folgende spielt Ihr mit Lenkrad und wenn ja mit welchem, MS Originalzubehör ist zwar meist spitze dann aber auch im Preis. Also mit dem Pad habe ich Test Drive Unlimeted und Forza 2 als Demo getestet, mit dem linken Stick zu lenken funktioniert bei mir als Rechtshänder so gar nicht.

Gruss einauge2006
 
X

X30 Kygh

Guest
#10
Hi,
das würde mich auch interessieren, was die Rennprofis hier meinen, ob das mit Lenkrad einfacher wird. Ich hab das mal in einer Spielhalle ausprobiert, so mit Lenkrad, Sitz und Pedalen. Das war aber auch enttäuschen, wobei mir halt der direkte Vergleich fehlt, denn dort war ja kein PGR3 installiert ;-)
Ich bin also immer noch unschluessig ob ich das Geld in das MS Lenkrad investieren soll.
Grüße
Kygh
 
Oben