• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Curious Expedition

StephanKo

StephanKo

Rentenbezieher
Sponsor
Mitglied seit
09. Juli 2018
Beiträge
2.087
Systeme: PC/PS4/Xbox One/Switch
Preis: ca. 15 EUR


Das Spiel gibt es schon länger auf Steam, heute sind auch die Versionen für die Xbox, PS4 und Switch erschienen. Ich zitiere mal von der offiziellen Steam Seite:

Curious Expedition ist eine Expeditions-Simulation im späten 19ten Jahrhundert. Begib dich mit berühmten Persönlichkeiten der Zeitgeschichte auf abenteuerliche Expeditionen in unerforschte Regionen der Welt im Namen der Wissenschaft, für Ruhm oder Reichtum. Schnapp’ dir deinen Tropenhelm und reise durch immer neu generierte Welten voller Überraschungen und Geheimnisse. Los gehts, das Abenteuer wartet!


Das Spiel ist eher im Indie-Bereich angesiedelt, was gerade auch die Grafik betrifft. Ihr wählt zunächst eine(n) berühmte(n) Wissenschaftler/in/Endecker/in eurer Wahl aus, zur Auswahl stehen beispielsweise Persönlichkeiten wie Marie Curie oder Charles Darwin. Als Mitglied eines Londoner High-Society Clubs geht es nun gegen mehrere Konkurrenten um die Entdeckung altertümlicher Ruinen und den entsprechenden Ruhm. Ihr brecht also von London zu einer Expedition verschiedener Länder aus mit dem Hauptziel, die in jedem Land vorhandene goldene Pyramide zu finden und bestenfalls mit weiteren Artefakten wieder nach London zu reisen, immer im Wettbewerb mit den anderen Persönlichkeiten.

Spielerisch läuft das wie folgt ab: Ihr wählt zunächt euer Zielgebiet und begebt euch dann mit eurem Trupp Begleiter per Schiff dorthin, was auch das passende Fortbewegungsmitel im 19. Jahrhundert ist. Dort angekommen, erkundet ihr nun die Gegend, findet Eingeborenendörfer, Schätze und weiteres. Das ganze wird auf einer Übersichtslandkarte präsentiert, die aus den Ende 80er/Anfang 90er stammen könnte. Ihr versucht nun einerseits die Umgebung zu erkunden, andererseits Gefahren auszuweichen, eure Begleitung aufzuleveln und vor allem Gefahren - hauptsächlich wilde Tieren und Fallen - auszuweichen. Kommt es trotz aller Sorgfalt zum Kampf, wird gewürfelt; je besser eure Begleitungen sind, umso besser stehen die Chancen verschiedene Spezialattacken auszuwählen...und somit im Endeffekt zu überleben. Denn die Erforschung gestaltet sich alles andere als einfach; neben den wilden Tieren sollte man sich gut mit den Eingeborenen halten um zu handeln oder weitere Begleiter anzuheuern. Je weiter ihr die Karte erkundet, um so mehr lassen eure geistigen Fähigkeiten nach, die man beispielsweise mit Whiskey wieder auffüllen kann; sofern man denn noch Platz im recht engen Inventar hat. Es gibt einiges zu entdecken, wobei das meiste halt auch gefährlich ist; da locken Schätze, die für Ruhm oder Geld verkauft werden können. Was aber auch oft zur Konsequenz hat, das Fallen aktiviert werden die entweder eure Mannschaft schwächen..oder direkt den halben Dschungel in Brand stecken...



Ich habe nur ein wenig reingezappt, aber es macht schon Spaß. Die jeweiligen Orte sind in nicht allzu langer Zeit erkundet, aber es ist alles andere als leicht diese auch zu überleben. Und nur wer mehrere Länder erfolgreich bereist, genügend Schätze sammelt und nach Hause bringt, der kann diesen Wettkampf gegen die Computer KI auch gewinnen.

Genremäßig am ehesten ein Strategiespiel mit leichtem RPG Einschlag, grafisch sollte man allerdings nicht viel erwarten. Die Spielemechaniken sind nicht allzu komplex, das macht das ganze aber umso spannender. Hier überlebt nur der, der Expeditionen gut planen und Gefahren gut einschätzen kann. Hinter dem Spiel steckt ein deutscher Entwickler, die Rezessionen auf Steam sind sehr positiv. Interessierte sollten sich dort ruhig mal einen Einblick verschaffen :)
 
ronnypony

ronnypony

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
14. Februar 2019
Beiträge
110
Erinnert mich an das erste Civilization auf dem Amiga. Beim Computerspielemuseum in Berlin gibt es ja Sonderausstellungeb, Spiele des Monats usw.
Curious Expedition kam da auch vor und habe es dort getestet. Nach 6 Expeditionen ist das Spiel dann zuende. Einen freien Modus, bzw Sandkastenmodus zum freien Erkunden wäre supi.

Ich lege es mir auch zu. Wenn mein Urlaub hätte Mai wahrscheinlich nicht stattfindet, dann somit virtuell durch unbekanntes Terrain in einer kuriosen Expedition :- )
 

Ähnliche Themen

Antworten
20
Aufrufe
1.866
2 3
Gelöschtes Mitglied 1512
Oben