• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Spielt mit Euren Kindern und Enkeln

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
X

X30 Steppenwolf

Guest
Der Medienbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Oberkirchenrat Markus Bräuer (Frankfurt), hat im Blick auf die Computerspiele, die zu Weihnachten verschenkt werden, Eltern und Großeltern aufgerufen, sich Zeit für die Kinder und Enkel zu nehmen: „Spielen Sie selbst, und spielen Sie mit Ihren Kindern oder Enkeln! Auch wenn Sie wahrscheinlich dauernd verlieren werden, es macht Spaß. ...mehr
 
HuMa892

HuMa892

Altenpfleger
Mitglied seit
04. September 2009
Beiträge
268
Das ist ja wohl mal ein Statement...
Traut man der Kirche gar nicht zu!
Respekt!
 
Axelent

Axelent

Sonntagsfahrer
Mitglied seit
10. Dezember 2008
Beiträge
3.495
DIe AUssage ist wirklich gut.
Am traurigsten finde ich eher, das man das manchen Eltern erst sagen muss.
Weil sie nämlich überhaupt keinen Bock drauf haben mit Ihren Kindern zu spielen oder sich zu beschäftigen.

Ich denke allerdings das in unserer Community das eher kein Problem ist, da wir ja alle selber gerne zocken.

Aber wenn ich da im Freundes oder Familienkreis schaue... teilweise null Interesse was die Kinder/Teenies da machen.
Und man merk den Kids an wenn dann Onkel Axel kommt und die sich richtig freuen einem mal... GTA, Call of Duty... zu zeigen... und ja man spricht dann über das Spiel und in meinem Fall eventuell auch mal Brettspiel Alternativen und auch spannende PC/Konsolenspiele mit weniger Gewalt.

Und ja das öffnet einem bei den Kindern wirkllich manche Tür, von denen die Eltern nicht einmal wussten, das es sie gibt.

In diesem Sinne... spielt mehr mit den Kindern.

Viele Grüße Axelent
 
Ogmork

Ogmork

Altenpfleger
Mitglied seit
30. Juli 2008
Beiträge
428
Aber wenn ich da im Freundes oder Familienkreis schaue... teilweise null Interesse was die Kinder/Teenies da machen.
Und man merk den Kids an wenn dann Onkel Axel kommt und die sich richtig freuen einem mal... GTA, Call of Duty... zu zeigen... und ja man spricht dann über das Spiel und in meinem Fall eventuell auch mal Brettspiel Alternativen und auch spannende PC/Konsolenspiele mit weniger Gewalt.
Dito!
Für die Kiddies in meiner Verwandschaft bin ich der Held. Sie können mit mir über alle möglichen Spiele reden, sich Tips holen oder öfters auch Tips geben. Bei Familientreffen sitze ich meist bei den "Jungen" weil mich die Themen um einiges mehr intressieren als das was die "Erwachsenen" reden.
Gerade die Betrachtungsweise der Kids auf einige Spiele ist doch sehr intressant.
 
zippo

zippo

Neuankömmling
Mitglied seit
03. März 2010
Beiträge
7
Hey, des muss ich gleich meiner Frau (Mach doch mal was anderes mit den Kiddis ;-) zeigen .
Nur noch vor der Glotze mit meinen Kindern ZOCKEN und das auch noch mit "Göttlichem Segen"....

YES
 
S

Symmos

Altenpfleger
Mitglied seit
31. Dezember 2009
Beiträge
279
hm... mir persönlich missfällt es. Zugegeben es gibt einen Unterschied zwischen - dem Kind beim spielen beizuwohnen und sich auf das gleiche Niveau wie der Nachwuchs zu begeben. Ich hatte das unzweifelhafte Vergnügen in meiner WoW Zeit eine "zockende Familie" zu treffen. Und es war alles andere als angenehm und/oder sympathisch. Eher beängstigend. Irgendwie sehe ich in meinem Vater eben eine Vaterfigur und kein Zockerkumpel der die gleiche Sprache spricht und oder mir einen Kopfschuss verpasst - wenn auch virtuell.

Es fühlt sich nicht richtig an. Aber dann bin ich in meinen Ansicht vermutlich auch antiquiert.

Kurzgefasst: Ja - zu dem Fakt das Eltern sich mehr mit der Materie beschäftigen sollten. Aber ein klares Nein wenn es darum geht das Kind und Elternteil sich ihren Freundeskreis teilen.

In diesem Sinne

Sym
 
durwel

durwel

Krieger des Sonnenlichts
Sponsor
Mitglied seit
07. November 2009
Beiträge
3.319
hm... mir persönlich missfällt es. Zugegeben es gibt einen Unterschied zwischen - dem Kind beim spielen beizuwohnen und sich auf das gleiche Niveau wie der Nachwuchs zu begeben. Ich hatte das unzweifelhafte Vergnügen in meiner WoW Zeit eine "zockende Familie" zu treffen. Und es war alles andere als angenehm und/oder sympathisch. Eher beängstigend. Irgendwie sehe ich in meinem Vater eben eine Vaterfigur und kein Zockerkumpel der die gleiche Sprache spricht und oder mir einen Kopfschuss verpasst - wenn auch virtuell.

Es fühlt sich nicht richtig an. Aber dann bin ich in meinen Ansicht vermutlich auch antiquiert.

Kurzgefasst: Ja - zu dem Fakt das Eltern sich mehr mit der Materie beschäftigen sollten. Aber ein klares Nein wenn es darum geht das Kind und Elternteil sich ihren Freundeskreis teilen.

In diesem Sinne

Sym
...also ich sehe das ähnlich aber doch ein wenig anders. Sicher hast Du recht das sich die Kinder und Eltern nicht den Freundeskreis teilen sollten und diese Zockerfamilie war bestimmt abstoßend. Dennoch sollten die Eltern gegenüber ihren Kinder was z.B. Spiele betrifft viel offener sein z.B. interesse zeigen, fragen stellen, mitspielen. Diese Zeit sollte bzw. muss bei Kindern begrenzt sein. Aber wir als Väter oder Eltern sollten uns zeitgemäß mit unseren Kindern beschäftigen. Was vor 30 Jahren Memory etc. war sind halt heute Konsolen wie Vtech V.Smile etc. Meiner Meinung sollten auch hier die Kinder nicht abgestellt werden sondern man sollte sich gemeinsam mit den Kindern auf eine begrenzte Zeit beschäftigen. Denn das schönste Spiel ist doch noch immer sich mit Freunden auf der Strasse zu treffen und gemeinsam was unternehmen oder "was anstellen" :D.
Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben