• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Welche Spiele habt ihr zuletzt abgebrochen/werdet ihr nicht durchspielen?

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
G

Gelöschtes Mitglied 5477

Guest
Ja, das stimmt wohl @ZuluFrancinho aber den Punkt sehen viele nicht. Ist ja absolut nichts dagegen zu sagen ein bisschen ausgewählter und speziell auf seinen eigenen Geschmack zugeschnittene Spiele zu kaufen (wobei mir persönlich dann es immer sehr schwer fällt, die hoch gehypten Spiele nicht zu kaufen, um sie zumindest mal auszuprobieren). So habe ich das früher sogar immer gemacht. Gab gar nicht genug Spiele, ich hatte alles durchgespielt, genug Geld für neue Spiele und es gab nichts was mich ansprach. Heutzutage hat sich entweder mein Geschmack verändert oder es sind echt viele Spiele da, die mich ansprechen oder eine Mischung aus beidem. Letzteres wirds wohl sein, weil früher habe ich ums verrecken keine Ego Shooter angerührt, aber dann kam Halo und ab dann habe ich dann auch Ego Shooter gespielt bzw. Spiele aus der Ego Sicht, wo man auch schießt (Loot Shooter usw.).
 
knusperzwieback

knusperzwieback

Rat der Weisen
Mitglied seit
02. Dezember 2007
Beiträge
16.290
früher habe ich ums verrecken keine Ego Shooter angerührt, aber dann kam Halo
Hähä, jo, vor allem war es damals bei uns undenkbar auf der Konsole einen Shooter zu spielen. Das kann doch nicht gehen ohne Maus und Tastatur, wieso finden die das alle toll? Dann mal mit Kumpels das Spiel besorgt und gemerkt, was für ein Spaß das macht und wie geil das Setting noch dazu war. Wir konnten gar nicht mehr aufhören mit Zocken, bis wir es durch hatten. :)
 
scorpionmj

scorpionmj

Sonntagsfahrer
Mitglied seit
09. Dezember 2011
Beiträge
3.292
Diejenigen zu "verurteilen", die gern ihren Pile of shame abarbeiten ist aber auch etwas unfair. Vielleicht quälen sich manche auch durch ein Spiel, weil bei ihnen dann die Freude darin liegt, den Pile of shame zuzuschauen, wie er sich verringert. Das ist ja nicht automatisch weggeschmissene Lebenszeit. Jeder findet seine Erfüllung auf einem anderen Weg und das ist auch gut so.

Wirklich abgebrochen hab ich schon lange kein Spiel mehr. Eher viel zu viele angefangen, da der Gamepass immer wieder Neues liefert und ich riesen Spaß daran habe, neue Spiele zu entdecken. Motiviert sie weiter zu Spielen bin ich bei fast allen. Bei manchen mit grösserer Motivation, bei manchen mit kleinerer Motivation. Akut spiele ich dann die Spiele nach Motivation. Was ich so auf der Festplatte habe, wird auch irgendwann wieder angerührt.

Schnell gelöscht wurden zuletzt:

Full Metal Furies
Hollow Knight
Momodora
The Golf Club 2
 
G

Gelöschtes Mitglied 5477

Guest
Diejenigen zu "verurteilen", die gern ihren Pile of shame abarbeiten ist aber auch etwas unfair. Vielleicht quälen sich manche auch durch ein Spiel, weil bei ihnen dann die Freude darin liegt, den Pile of shame zuzuschauen, wie er sich verringert. Das ist ja nicht automatisch weggeschmissene Lebenszeit. Jeder findet seine Erfüllung auf einem anderen Weg und das ist auch gut so.
Das sind diese typischen Rechtfertigungen, alleine sich durch Spiele zu quälen soll durch irgendeine Rechtfertigung okay sein? Ich sage ganz klar, NEIN!

Das kann man in der Arbeit machen, im Haushalt, ja, da muss man sich manchmal zu was zwingen und sich auch mal wo durchquälen, da macht das Sinn, das Klo muss geputzt werden, das macht den allermeisten Menschen kein Spaß aber das muss man machen. Ein Spiel muss man nicht durchspielen. Erst Recht nicht wenns kein Spaß macht.

Und das was du beschreibst, dass sie sich danach gut fühlen, nach getaner Arbeit, dass ist ein normaler Effekt, besonders wenn man was unangenehmes geschafft hat, aber das gehört in die Arbeit und nicht in unser Hobby Gaming.

Wenn die ne zweite Arbeit wollen, dann können die sich einen zweiten Job suchen, dann bekommen sie zumindest Geld dafür, irgendeine Scheiße abzuarbeiten und können sich auch an getaner Arbeit erfreuen. Denn das hat NICHTS absolut gar NICHTS in unserem Hobby Gaming zu suchen!

Edit: Und ich sage nicht, dass es grundsätzlich was schlechtes ist seinen Pile of Shame abzubauen aber das sollte dann allerhöchsten ein automatisch erfolgter Nebeneffekt sein und nicht die Hauptmotivation, warum man Spiele spielt. Und das ist es leider bei den meisten. Sie müssen Spiele spielen, weil sie sich gekauft haben und die Geld gekostet haben, das ist der Grund und die Motivation. Und das ist falsch! Es ist nichts falsches daran sich zu freuen, wenn der Pile of Shame kleiner wird oder erst gar keinen Pile of Shame entstehen zu lassen.
 
knusperzwieback

knusperzwieback

Rat der Weisen
Mitglied seit
02. Dezember 2007
Beiträge
16.290
Das lässt sich aber auf vielen (fast alles anwenden). DVD gekauft, Film ist scheiße, hat Geld gekostet, schaut man bis zum Ende. Buch gekauft, kostete nicht die Welt, ist aber bei 500 von 1000 Seiten immer noch eher meh, wird trotzdem fertig gelesen, weil, man kehrt doch nicht in der Mitte um sondern zieht das gnadenlos durch. ;)
 
G

Gelöschtes Mitglied 5477

Guest
Das lässt sich aber auf vielen (fast alles anwenden). DVD gekauft, Film ist scheiße, hat Geld gekostet, schaut man bis zum Ende. Buch gekauft, kostete nicht die Welt, ist aber bei 500 von 1000 Seiten immer noch eher meh, wird trotzdem fertig gelesen, weil, man kehrt doch nicht in der Mitte um sondern zieht das gnadenlos durch. ;)
Also ich persönlich mache das auch genau so. Was mir nicht gefällt, damit wird keine Zeit verschwendet, fertig ist die Wurst. 😄 Vor allem wenn man damit erstmal anfängt und aufhört zum Beispiel eine Serie weiter zu gucken, die einen nicht anspricht und dafür dann was anderes guckt und dass einem richtig gefällt, dann weiß man, man machts richtig, so solls sein.

Weil das fühlt sich sooo viel besser an als sich irgendwo zu zwingen zu müssen. Ich bin sogar der Meinung wenn man sich zwingen muss, dann soll mans gleich sein lassen. Außer halt bei Arbeit, Haushalt, halt Sachen die man machen muss. Aber bei Hobbies sollte man sich zu nichts zwingen müssen meiner Meinung nach. Und ich spreche aus Erfahrung, ich habe mich auch erst davon anstecken lassen, dass man Erfolge holen muss, dass man alles beenden muss egal ob mans mag oder nicht und das war ne kack Zeit. Klar als ichs fertig hatte, hab ich mich auch erstmal gut gefühlt aber ich hätte da auch was spielen können, was mir richtig gut gefällt, wäre auch irgendwann fertig damit und hätte mich gleich doppelt so gut gefühlt, nicht nur weil ich damit fertig war sondern weil ich dabei auch super viel Spaß hatte.
 
scorpionmj

scorpionmj

Sonntagsfahrer
Mitglied seit
09. Dezember 2011
Beiträge
3.292
Das hat nichts mit Rechtfertigungen zu tun. Aber Deinen Weg als den einzig wahren Weg zu beweihräuchern finde ich sehr vermessen. Wie gesagt, jeder hat für sich seinen eigenen Weg mit seinem Hobby. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Hier Regeln aufzustellen, was noch mit dem Hobby zu tun hat und was nicht ist schlichtweg unverschämt. Wenn Du Deinen Weg für Dich gefunden hast, dann ist das doch völlig ok. Aber anderen, die vielleicht einen absolut anderen Weg für sich gefunden haben, das Hobby abzusprechen ist ebenfalls unverschämt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 5477

Guest
Das hat nichts mit Rechtfertigungen zu tun. Aber Deinen Weg als den einzig wahren Weg zu beweihräuchern finde ich sehr vermessen. Wie gesagt, jeder hat für sich seinen eigenen Weg mit seinem Hobby. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Hier Regeln aufzustellen, was noch mit dem Hobby zu tun hat und was nicht ist schlichtweg unverschämt. Wenn Du Deinen Weg für Dich gefunden hast, dann ist das doch völlig ok. Aber anderen, die vielleicht einen absolut anderen Weg für sich gefunden haben, das Hobby abzusprechen ist ebenfalls unverschämt.
Das ist genau so unverschämt, wie Leute die mich ständig meinen anzuscheißen, geradezu zu mobben, dass ich meine Spiele nicht durchspiele. Die mir immer und immer wieder an den Kopf werfen, dass ich kein echter Gamer wäre deswegen. Via XBL, via PSN, via Forum ständig und immer wieder muss ich mir das anhören, dass ich keine echte Gamerin wäre, dass ich ein Fake Gamer Girl wäre, dabei ist das Zocken mein liebstes Hobby und nur weil ich meine Spiele nicht mehr durchspielen kann, wie früher mal, werde ich deswegen ständig gemobbt ganz besonders von diesen Leuten, die meinen man muss seinen Stapel der Schande abarbeiten. Das geht mir sowas von auf die NERVEN und versaut mir das ganze Hobby! 🤬

Ist das nicht unverschämt, was die machen?

Ich bin einer der wenigen, die das ganze so sieht, also lass mich meine Meinung auch mal als die einzig richtige und wahre Meinung darstellen! 😝
 
knusperzwieback

knusperzwieback

Rat der Weisen
Mitglied seit
02. Dezember 2007
Beiträge
16.290
Es gibt echt Leute die einen anscheißen weil man seine Games nicht durchzockt? Ist ja der Hammer. Da bin ich bis jetzt von verschont geblieben, oder habs nicht so gravierend wahr genommen. :unsure:
 
Oben