• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Was macht ihr eigentlich so beruflich?

Pepe

Pepe

Senior
Mitglied seit
10. Dezember 2007
Beiträge
5.156
Schwer zu erklären. Der Mann für vieles, was mit SAP in unserer Uni zu tun hat. Mit einem Kollegen zusammen betreue ich mehere Module und Vorfeldsysteme, die im Dunstkreis Finanzen, Bestellung, Controlling, Anlagenmanagement, Lagermanagement, Raumplanung, Flächenbewirtschaftung angediedelt sind.

Das Aufgabengebiet reicht von Entwicklung, Projektmanagement, Projektbegleitung, Administration, Schulung bis hin zum Vergabeverfahren.

Spannend aber ohne jegliche Personalhoheit für Projekte. Diese reichen von Kleinprojekten 10.000€ bis hin zu Projekten, die knapp an die Mille rangehen (Folgekosten eingerechnet).

Der Kundenkreis ist sehr heterogen. Reicht von der Sekretärin über Sachbearbeiter, wiss. Mitarbeiter bis hin zum "Starprofessor".

Das macht es echt nicht leicht mit möglichst geringen Budget möglichst gute Software zum Einsatz zu bringen, die allen Nutzergruppen einigermaßen gerecht wird.

Das Ganze findet an einer der drei großen Universitäten in Berlin statt.
 
Theralis

Theralis

Neuankömmling
Mitglied seit
09. März 2020
Beiträge
8
Ich bin IT Service Desk Manager. Wir machen also den 1st-Level-Support am Standort und sind quasi der "Mülleimer" für alle Probleme.

Der Lieblingssatz von uns ist "Schreib bitte ein Ticket" 🤪

Bestes Ticket was wir mal erhalten haben: "Ich benötige bitte ein neues Excel da meins voll ist" 🤣
 
Pepe

Pepe

Senior
Mitglied seit
10. Dezember 2007
Beiträge
5.156
Ich bin IT Service Desk Manager. Wir machen also den 1st-Level-Support am Standort und sind quasi der "Mülleimer" für alle Probleme.

Der Lieblingssatz von uns ist "Schreib bitte ein Ticket" 🤪

Bestes Ticket was wir mal erhalten haben: "Ich benötige bitte ein neues Excel da meins voll ist" 🤣
Oja, Ticket's sind bei uns auch sehr beliebt. Leitungen meinen damit die volle Kontrolle zu bekommen. Blöd nur, wass wir 2ndLevel und Entwicklung sind. Bei uns landen also auch Tickets die mehrmonatige Entwicklungen und Projekte bedeuten. Klar werden mit denen alle Antwortzeiten gebrochen. Ein Projektmanagementsystem will aber keiner kaufen. Dann wäre ja auf einmal transparent wie viele IT-Projekte bei uns gleichzeitig von den gleichen Leuten betreut werden. Das will so genau in der Leitung auch niemand wissen ;).
 
softkey

softkey

Jungspund
Mitglied seit
18. Juli 2018
Beiträge
51
Aus Datenschutzgründen darf und werde ich das hier nicht schreiben ;). Demnächst wollt ihr noch wissen wo ich wohne :(.
 
doh in the wind

doh in the wind

Rentenbezieher
Mitglied seit
20. Februar 2009
Beiträge
2.017
Aus Datenschutzgründen darf und werde ich das hier nicht schreiben ;). Demnächst wollt ihr noch wissen wo ich wohne :(.
Finde ich super denn Beitrag wirklich toll das du so ein guter Datenschutzbeauftragten bist weiter so. Hut ab auch für das like von gismax du bist auch assome...
 
Kuddel Daddeldu

Kuddel Daddeldu

Oller Schafskopp
Sponsor
Mitglied seit
14. August 2014
Beiträge
1.862
Ich bin seit 1.8. krankheitsbedingt im Vorruhestand,vorher war ich knapp 39 Jahre lang Eisenbahner,quasi ein Kollege von "Trikkes"
 
3ngele

3ngele

Pförtner des Altenheims
Sponsor
Mitglied seit
17. Februar 2013
Beiträge
661
Ich bin Gelernter Glaser. Danach 4 Jahre Bundeswehr und gelandet bin ich als LKW Fahrer in einem Getränke Großhandel. Das schon seit 21 Jahren jetzt. Übrigens ist unser laden erst vor kurzem zum Deutschlands bester Getränke Laden gekürt worden.
 
X30 Neo

X30 Neo

Saufkumpan
Sponsor
Mitglied seit
08. Juli 2009
Beiträge
11.613
Momentan verfluche ich meinen Job als Übersetzer. Erstens sind meine Tools plötzlich teilweise kostenpflichtig geworden, sogar das, was vorher Open Source (ich meine nicht translator.eu oder diesen unprofessionellen Kram) war, zweitens gibt es fast kein anderes Thema mehr als Corona.

Zuvor habe ich hauptsächlich Bücher und Bröschüren für Vorschulen und Kindergärten aus dem norwegischen ins deutsche und umgekehrt übersetzt. Jetzt sind es fast nur noch Gebrauchsanleitungen für Desinfektionsmittel oder Anleitungen, oder wie man sich anderweitig vor Ansteckungen schützt.
Das ist das erste Mal, dass ich meine Arbeit hasse, obwohl ich mich vor Aufträgen derzeit kaum retten kann (Norwegen ist momentan stärker von Corona betroffen als Deutschland).

Deshalb mache ich jetzt auch erstmal eine Art "Auszeit", damit mich das Thema nicht zu stark belastet. Mit schwarzem Humor kann man dem Thema nämlich auch nicht mehr entgegenkommen, das verstehen die meisten nicht mehr. Anders kann ich das aber nicht kompensieren.

Glücklicherweise herrscht ein Überangebot an Übersetzern für skandinavische Sprachen. Ich schädige also niemanden habe auch ein relativ gutes Gewissen mit meiner Entscheidung. Hartz 4 muss ich vielleicht dennoch demnächst beantragen, wenn meine Reserven ausgehen sollten.
 
doh in the wind

doh in the wind

Rentenbezieher
Mitglied seit
20. Februar 2009
Beiträge
2.017
Momentan verfluche ich meinen Job als Übersetzer. Erstens sind meine Tools plötzlich teilweise kostenpflichtig geworden, sogar das, was vorher Open Source (ich meine nicht translator.eu oder diesen unprofessionellen Kram) war, zweitens gibt es fast kein anderes Thema mehr als Corona.

Zuvor habe ich hauptsächlich Bücher und Bröschüren für Vorschulen und Kindergärten aus dem norwegischen ins deutsche und umgekehrt übersetzt. Jetzt sind es fast nur noch Gebrauchsanleitungen für Desinfektionsmittel oder Anleitungen, oder wie man sich anderweitig vor Ansteckungen schützt.
Das ist das erste Mal, dass ich meine Arbeit hasse, obwohl ich mich vor Aufträgen derzeit kaum retten kann (Norwegen ist momentan stärker von Corona betroffen als Deutschland).

Deshalb mache ich jetzt auch erstmal eine Art "Auszeit", damit mich das Thema nicht zu stark belastet. Mit schwarzem Humor kann man dem Thema nämlich auch nicht mehr entgegenkommen, das verstehen die meisten nicht mehr. Anders kann ich das aber nicht kompensieren.

Glücklicherweise herrscht ein Überangebot an Übersetzern für skandinavische Sprachen. Ich schädige also niemanden habe auch ein relativ gutes Gewissen mit meiner Entscheidung. Hartz 4 muss ich vielleicht dennoch demnächst beantragen, wenn meine Reserven ausgehen sollten.
Verstehe ich jetzt nicht so is doch toll wenn du gegen den Virus was tun kannst. Aber viel Glück auf deinem neuen Lebens weg . Du schaffst es schon 👆👍 hoffe das Arbeitsamt macht dir kein stress und du findest was dich erfüllt lg
 
Oben