• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Was ich nicht mehr wie vor 15 Jahren noch machen kann, weil ich ein Schisserle geworden bin

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
mumpel27

mumpel27

Pförtner des Altenheims
Mitglied seit
09. Juni 2019
Beiträge
859
Hier nun der Thread, in dem ihr aufschreiben könnt, was sich die letzten Jahre in eurer Spiel-, Film- oder Leseaktivität geändert hat.

Ich z. B. kann keine Horrorspiele oder Horrorfilme mehr spielen bzw. anschauen. Habe mittlerweile öfters mal einen Versuch gestartet und nach ein paar Minuten wieder fallen gelassen. Herzrasen und schwitzige Hände inklusive, obwohl ich das früher in jeglicher Form konsumiert habe. 🙄
Aber dann soll es eben nicht mehr sein.
Wie sieht's bei euch aus?
 
Feuerleitsystem

Feuerleitsystem

Frührentner
Mitglied seit
06. August 2018
Beiträge
1.093
  • Snowboard hab ich letztes Jahr verkauft. Mit 60-100km/h eine vereiste Piste langschießen und dann auch noch fratzen ist nicht mehr so mein Ding. Dauert mittlerweile einfach zu lange, bis es nicht mehr weh tut.
  • Nächte durchfeiern. Anfangs weiß ich immer ich bin zu alt, dann ist es geil, dann wird es hell, dann leide und entgifte ich drei Tage.
  • Autofahren mit 250 muss auch nicht mehr sein. Nicht weil es nicht schön ist, sondern weil so viele unachtsame Kasper (Offenbacher) unterwegs sind. Mir ist letztens einer mit gefühlten 90 km/h ohne zu blinken und zu gucken auf die linke Spur gewechselt. In solchen Fällen wünsche ich mir n Bond Car mit MG im Scheinwerfer. Sind auch alle so aggressiv mittlerweile.
  • Randori ohne Aufwärmen oder überhaupt Sport ohne Erwärmung. Das sind die Tage, wo ich mein Alter merke.
 
Kratonator

Kratonator

Frührentner
Mitglied seit
16. Juni 2016
Beiträge
1.168
Ich z. B. kann keine Horrorspiele oder Horrorfilme mehr spielen bzw. anschauen. Habe mittlerweile öfters mal einen Versuch gestartet und nach ein paar Minuten wieder fallen gelassen. Herzrasen und schwitzige Hände inklusive, obwohl ich das früher in jeglicher Form konsumiert habe. 🙄
Das les ich sooo oft und ich bilde mir ein, dass das normal ist, das hört sich irgendwie logisch an. Ich persönlich kann nur nicht behaupten, dass derartiges auf mich zutrifft. Aktuellere Horrorfilme sind mir teilweise gar zu langweilig, ich warte praktisch jeden Tag auf ein neues Silent Hill (u.a.) z.B. und freu mich generell über die meisten Neuankündigungen des Genres. War nie der Horror-Fanat, meine Einstellung diesbezüglich würd ich aber in den letzten 20 Jahren als absolut konstant bezeichnen. 🤤
 
Traumstein73

Traumstein73

Jungspund
Mitglied seit
27. Dezember 2020
Beiträge
96
Das les ich sooo oft und ich bilde mir ein, dass das normal ist, das hört sich irgendwie logisch an.
Ich frage mich schon lange woran das bei mir liegt.
Ich denke es ist weniger der Schockmoment, als das hibbelige, schnelle Spiel, das Aufpassen müssen, das unter Hochspannung und Druck stehen.
Das gepaart mit Gruselschocks geht mir echt an den Puls.
Ich kann das leider auch nicht mehr gut ab.
Früher ganz gerne mal bei Resident Evil schlapp gelacht, heute lasse ich resigniert die Finger davon, weil ich schon alleine mit den ganzen Tastenkombis überfordert bin.


Was ich auch nicht mehr kann ist Achtberbahn oder Karusellfahren :) Seit meinem 30. LJ etwa.
Schade eigentlich... ich war mal der "Ach komm einmal geht noch"-Typ, der auch nach dem 20. Mal Achterbahn mit Looping im Euro Disney immer noch einen draufgelegt hat.
Rückwärts, Vorwärts, Überkopf und gib ihm!
Heute wird mir schon schlecht, wenn ich blos zwei Mal hin und her schaukel auf einer Kinderschaukel....
o_O
 
mumpel27

mumpel27

Pförtner des Altenheims
Mitglied seit
09. Juni 2019
Beiträge
859
Oh ja, Achterbahnen usw. sind mittlerweile auch so ein Thema. Konnte sowas früher auch endlos fahren.
Vor zwei Jahren war ich so verrückt und bin für eine Fahrt in den BreakDancer eingestiegen. Jahrelang davor nicht mehr sowas gefahren. Das war dann auch das letzte Mal. Bin dabei Sekunden weiße in Ohnmacht gefallen. Meine Partnerin hat sich köstlich amüsiert. Das muss ich mir heute noch anhören. 😬
 
Traumstein73

Traumstein73

Jungspund
Mitglied seit
27. Dezember 2020
Beiträge
96
Auch so ein Thema:
alles essen können jenseits der 3000 Kalorien am Tag und trotzdem alles verbrennen - das geht auch nicht mehr :ROFLMAO:
1. vertrage ich nicht mehr alles
2. ist das mit dem Verbrennen auf 1850 Kalorien geschrumpft...

Ich muss heute noch lachen, wenn ich mal Revue passieren lasse, was ich alles gegessen habe und dabei 56 Kilo gewogen.
Tonnen an Kuchen, Schokolade, Kekse, Döner, Pizza.... nur sowas! Den ganzen Tag!
Süßes war mein Ein und Alles.
Aber ich war auch extremst aktiv.
Heute guck ich ne Schokolade schräg an und sie sitzt auf der Hüfte, muss mich bewegen, ausgewogen essen, gesund und all so ein unspassiges Zeug :)
 
Alexkannsingen

Alexkannsingen

Mario was my first love
Sponsor
Mitglied seit
09. November 2008
Beiträge
2.357
Früher konnte ich problemlos freihändig Fahrrad fahren - auch durch Kurven.
Heute fahre ich zwar viel öfter Fahrrad als früher aber ich fahre meistens langsamer und bremse viel eher.
Ein bisschen mag der Gleichgewichtssinn Schuld sein. :)
Beim Spielen habe ich mich aktuell schon bei einigen Stellen von "The Rise Of The Tomb Raider" gegruselt.
Mer werd´hält net jünger!
🥴😬
 
X30 Trucase

X30 Trucase

Moderator
Team
Mitglied seit
01. Februar 2011
Beiträge
9.753
Man sagt zwar, dass das Schlafbedürfnis mit zunehmendem Alter wieder sinkt, aber dennoch sind so durchzechte Nächte (sei es vor dem Fernseher, mit einem Buch oder sowas) auch nicht mehr so richtig drin. Vor allem wochentags.
Der Körper benötigt schon mindestens die sechs bis sieben Stunden, wenn man arbeiten muss. Fehlen da eine bis zwei Stunden, laboriere ich oft den ganzen Tag daran herum. In jungen Jahren hat man so Schlafdefizit deutlich besser ohne Mankos verkraftet.
 
fokuzx2

fokuzx2

Pförtner des Altenheims
Mitglied seit
23. Oktober 2017
Beiträge
835
- durchsaufen von freitag bis sonntag und dann frisch montag auf arbeit :) meistens leide ich heute noch eine halbe woche, deshalb trinke ich so gut wie nie :)

- allgemein sind mir weekends "ohne pläne" zuhause heilig, früher konnte ich nicht genug programm haben am weekend.

- heute schaue ich einen keks an und nehme sofort 3kg zu
 
Tilhelm Well

Tilhelm Well

Chef de Cuisine
Sponsor
Mitglied seit
30. August 2015
Beiträge
3.982
Hier nun der Thread, in dem ihr aufschreiben könnt, was sich die letzten Jahre in eurer Spiel-, Film- oder Leseaktivität geändert hat.

Wie sieht's bei euch aus?
Achterbahn, lange Aufbleiben, zechen ohne Reue, (fr)essen ohne Gewichtszunahme, Judo und sonstige an Leistunssport erinnernde Aktivitäten, Im Frühling/Sommer/Herbst auf einer Wiese liegen (Allergien seit ein paar Jahren), aaaber.... danach wurde ja alles gar nicht gefragt! :cool:

In den 90er habe ich eigentlich alles gespielt, was mir in die Finger gekommen ist. Jedes Genre war irgendwie neu und unverbraucht. Aber waren damals Jump&Run und rundenbasierte Strategiespiele immer gern gesehen, kommen die mir heute eigentlich kaum noch auf die Platte. Inzwischen spiele ich meist rein kompetitive MP Spiele, vermutlich um den Wettkampfgedanken auszuleben, den Kick gaben mir früher die Judotuniere. Bis auf wenige Stunden spiele ich seit ein paar Jahren ausschließlich BR Shooter und Rocket League. Zusammen oder alleine gegen andere zu bestehen ist meine "Karrotte vor der Nase".

Im Jugend- und Jungerwachsenenalter war ich leidenschaftlicher Kinogänger. Es gab ein paar Jahre, da haben mein damals bester Freund und ich quasi keinen Film im Kino verpasst, abgesehen von romantischen Komödien. Seitdem HBO, Netflix und Co auf der Bildfläche erschienen sind, hat sich aber die Erzählstruktur und Produktionsqualität von Serien im Allgemeinen so stark verändert und verbessert, dass ich heute fast gar keine Spielfilme und fast ausschließlich Serien schaue. Die Charakterentwicklung über 10 Stunden Miniserie ist halt eine ganz andere als in knapp 2 Stunden Film. Die wirken mir meistens zu flach und oberflächlich.

Meine Lesegewohnheiten haben sich leider sehr zum Schlechten verändert, wenn ich ehrlich bin.
Seit ich lesen gelernt habe, hatte ich als Kind und Jugendlicher eigentlich immer irgendein Buch, was ich aktiv gelesen hab. Später hatten andere ein Päckchen Kippen in der Hosentasche, ich ein Reclam Buch.
Inzwischen beschränkt sich das bei mir auf tagesaktuelle Nachrichten und hin und wieder mal ein Sachbuch. Mein letzter Roman, den ich auch zu Ende gelesen habe ist schon eine ganze Weile her.
 
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben