Warhammer 40K: Inquisitor - Martyr

  • Themenstarter Gelöschtes Mitglied 1512
  • Beginndatum
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
pani

pani

Frührentner
Mitglied seit
17. Juni 2011
Beiträge
1.382
#12
Eigentlich gab es bei Diablo 3 auch nur wenige Karten mit ständigen Wiederholungen von Gegnern. In den Portalen gab's nichts neues außer besseres Loot wenn man auf hoher Schwierigkeit gespielt hat. In Warhammer sind es nun Planeten. Das Prinzip ist hier genau gleich. Immer wieder Gegner besiegen um an bessere Ausrüstung zu kommen.
Schade finde ich es auch, das man die Story nicht im Koop spielen kann.
Ich spiele zurzeit den Fernkämpfer und komme damit prima zurecht. Mit dem Stab verteile ich gut Flächenschaden und mit meinem Feuerring kann ich den Bösewichten ordentlich ans Leder gehen. Ich bin damit zufrieden und habe auch keine Probleme mit Bugs. Warhammer läuft auch im Koop auf der Ps4 flüssig.
 
Nexus7

Nexus7

Jungspund
Mitglied seit
23. November 2015
Beiträge
69
#13
Was mich halt massiv gestört war, dass mit Season 1 die Dark Eldar kamen, dies aber nur Reskins bekannter Einheiten waren und man weiterhin auf den selben Karten spielt.
Weiterhin: Der Psyker ist die mächtigste Klasse im Spiel. Der macht auch Spaß. Aber kein Vergleich zum Crusader mit Bolter.... Vergleicht man wieder mit D3 hat man dort mit allen Klassen die gleichen Möglichkeiten. Alles fühlt sich rund an und durchdacht.
Bei Martyr klappt aber schon die Mechanik im Hintergrund schon nicht. Skills die man auswählt haben teilweise nicht die Wirkung wie beschrieben.
Alleine diese Mechanik mit der Supression ist totaler Unfug.
Cover System ist für die Füße.
Snipergewehre haben die gleiche Reichweite wie Pistolen. ....

Das Spiel macht ne gute Zeit Spaß, ohne Frage. Aber für mich kam da einfach ein zu großer Bruch nach der Kampagne und es tat sich ein Loch auf was einfach nicht mit Motivation und ansprechendem Fortschritt gefüllt wurde.

Schaut man sich eben dann andere Vertreter an wie Grim Dawn oder Path of Exile findet man einfach ein ausgearbeites zusammenhängendes Spielsystem mit funktionierenden Synergien und Mechaniken.
Dazu wird man bei den anderen Spielen auch nicht angelogen man bekäme eine "Open World Sandbox".

Wie gesagt: Das Spiel hat seine Stärken. Im Gesamtkonzept aber gibt es noch sehr viele Baustellen. Und ich weiß nicht ob die Entwickler das noch gebacken kriegen.
Mag sein das es auf den Konsolen sich etwas runder spielt, vor allem im Coop. Aber auf Steam ist der Zug leider abgefahren. Man muss bedenken das dort massive Bugs und Glitches seit Alpha bestehen und immer noch nicht behoben wurden.
Der Global Chat musste zum Release abgeschaltet werden und ist seitdem (5.juni) nicht wieder implementiert worden. Bei einem Always On Spiel....??‍♂️
Das sind eben so Sachen die man 2018 einfach nicht mehr bringen kann.
Irgendwann sind es die Spieler leid Tester nach Release zu sein für ein Spiel was noch mindestens 1-2 Jahre Entwicklung benötigt hätte.
 
Gefällt mir: pani
J

Jilly Bean

Sponsor
Mitglied seit
25. Februar 2016
Beiträge
2.629
#14
Aufgrund @pani ihrer Einschätzung, habe ich mir das Spiel doch einmal angesehen und auch weil ich als Diablo Fangirl der Meinung bin, dass (sowas wie) Diablo immer geht.
Ich spiele eine Assassinin (Infiltrator) welche sich zeitweise unsichtbar machen kann, mit Energieschwert - ich liebe ihren Angriff bei dem sie quer über die Map springt und teste gerade die Shotgun als Zweitwaffe. Bisher macht es mir Spaß, es spielt sich fluffig und das Weltraum Szenario gefällt mir auch. Zum COOP kann ich noch nichts sagen, aber ich teste es. Das Endgame bei PoE fand ich im übrigen nicht so prall, Diablo ist da interessanter, mal sehen was mich hier erwartet. Bis dahin gibt es aber noch viel zu tun. Noch was, falls ihr gute Builds habt, her damit. Und für Tipps bin ich auch offen. ?
 
pani

pani

Frührentner
Mitglied seit
17. Juni 2011
Beiträge
1.382
#15
Mag sein dass andere Spiele bessere Mechaniken und Synergien besitzen. Da sich Grim Dawn oder Path of Exile um Pc Spiele handelt, kann ich da überhaupt nicht mitreden und muss mich mit dem Angebot an Spielen für Konsolen begnügen. :)
Warhammer stopft mir jedenfalls mit guter Unterhaltung mein Sommerloch.
 
The Great Mepho

The Great Mepho

Rentenbezieher
Mitglied seit
21. Juli 2009
Beiträge
2.944
#18
Seit letzter Woche spiele ich es auf der Xbox One X und habe meinen Spaß damit!

Bisher keine Abstürze, Freezes oder Lags. Es läuft flüssig, die Grafik stmmt, das Setting ist super und die Knarren "bullern" ordentlich aus den Boxen. Es orientiert sich zwar in einigen Dingen an Diablo 3, ist für mich aber trotzdem nicht nur ein weiterer Klon. Was mir besonders gut gefällt ist die Entschleunigung der Charaktere. Gerade bei D3 hat es mich im Multiplayer nur noch genervt, wenn alle durchgerusht sind. Der Multiplayer hat bis jetzt nicht einmal Probleme gemacht. Auch hier keine Abstürze oder Lags. Auch das Loot-System gefällt mir besser. Einziges Manko ist halt, daß man die Kampagne nicht im Koop spielen kann. Ansonsten Top! (y)
 
Nexus7

Nexus7

Jungspund
Mitglied seit
23. November 2015
Beiträge
69
#19
Wie ich schonmal schrieb: Ich will niemandem das Spiel madig machen. Gerade wenn man 40K Fan ist hat man ne ganze Weile Spaß daran.
Mir ist es jedenfalls nach 100+ Stunden zu wenig hinten raus. Dazu die schon angesprochenen Probleme. Zumindest auf Steam.
Ich will auch jetzt nicht wieder 60-70€ ausgeben für die PS4 Version. Das ist es mir schlicht nicht wert.
Ich werd mal abwarten wie sich das entwickelt.
Couch Coop ist halt immer geil aber wenn ich meiner Frau sage dass sie die Kampagne allein spielen muss, darf ich wohl ne Weile auf der Couch schlafen und nicht spielen ????
 
J

Jilly Bean

Sponsor
Mitglied seit
25. Februar 2016
Beiträge
2.629
#20
Ich denke, dass es sich zeigen wird wie das Endgame ist. ?Ich bin weiterhin mit meiner Assassinin sehr zufrieden. Die Pets, haben die einen Nutzen? Mein Schädel fliegt hinter mir her und das wars. Bei Diablo haben die zumindest das Geld aufgesammelt.
 
Oben