• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

The Last of Us: Part II

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
G

Grauwolf

Neuankömmling
Mitglied seit
20. Juni 2020
Beiträge
5
Mir missfällt die explizierte Darstellung der Gewalt halt.
Filme wie Snowpiercer,Carco,The Road oderThe Book of Eli sind alle voller Gewalt gegen Menschen.Warum ist das bei Videospielen wie TLoU so ein Problem ?
In einer Postapokalypse ist kein Platz für sensibles Getue.
In TLoU ist das nicht anderst.Jeder der Charakter hat seine eigene Gründe warum die Rache hilft seinen inneren Frieden wiederherzustellen,auch wenn am Ende das Ergebnis ein anderes ist.
Gibt genug andere Spiele mit explizierte Darstellung der Gewalt,nur wird da anderst beurteilt.
Möchte niemanden seine Meinung schlecht reden,jeder hat sein eigenes empfinden wenn es um Gewalt in Video Spielen geht ;)
 
zen

zen

Moderator
Team
Mitglied seit
16. Dezember 2013
Beiträge
7.515
Filme wie Snowpiercer,Carco,The Road oderThe Book of Eli sind alle voller Gewalt gegen Menschen.Warum ist das bei Videospielen wie TLoU so ein Problem ?
In einer Postapokalypse ist kein Platz für sensibles Getue.
In TLoU ist das nicht anderst.Jeder der Charakter hat seine eigene Gründe warum die Rache hilft seinen inneren Frieden wiederherzustellen,auch wenn am Ende das Ergebnis ein anderes ist.
Gibt genug andere Spiele mit explizierte Darstellung der Gewalt,nur wird da anderst beurteilt.
Möchte niemanden seine Meinung schlecht reden,jeder hat sein eigenes empfinden wenn es um Gewalt in Video Spielen geht ;)
Bin generell kein Freund von roher Gewalt. Mir gefallen auch andere Videospiele mit einem hohen Gewaltgrad nicht. ;)
Wolfenstein 2 habe ich ziemlich früh abgebrochen und Doom Eternal habe ich deswegen gar nicht erst ausprobiert. Das sind für mich nur Gewaltorgien. Ich würde auch niemals sowas wie Carmageddon, Mortal Kombat, Soldiers of Fortune zocken. Mit Filmen, die nur durch Gewalt auf sich aufmerksam machen, kannste mich auch jagen.
Wäre ich kein Naughty Dog/ TLoU Fan, würde das Spiel schon längst wieder im Laden liegen. Ich möchte jetzt natürlich wissen, wie die Reise endet. Einige Videos überspringe ich dabei aber.
 
Baumzebra

Baumzebra

Hausmeister
Team
Mitglied seit
30. Juli 2012
Beiträge
2.350
Filme wie Snowpiercer,Carco,The Road oderThe Book of Eli sind alle voller Gewalt gegen Menschen.Warum ist das bei Videospielen wie TLoU so ein Problem ?
In einer Postapokalypse ist kein Platz für sensibles Getue.
In TLoU ist das nicht anderst.Jeder der Charakter hat seine eigene Gründe warum die Rache hilft seinen inneren Frieden wiederherzustellen,auch wenn am Ende das Ergebnis ein anderes ist.
Gibt genug andere Spiele mit explizierte Darstellung der Gewalt,nur wird da anderst beurteilt.
Möchte niemanden seine Meinung schlecht reden,jeder hat sein eigenes empfinden wenn es um Gewalt in Video Spielen geht ;)
Ein Spiel mit Filmen zu vergleichen wird gerade in dieser Diskussion zu nichts führen. Filme oder Bücher konsumiert man passive man kann nicht eingreifen, in Spiele dagegen ist der Spieler aktive dabei und muss im Zweifel die "Gewalt" selbst ausüben. Das ist an sich ja nicht das Problem aber ich vermisse das man sich als Spieler wirklich mit dem Thema Gewalt auseinander setzten kann um dann auch mal die Option zu haben eine Situation ohne den Einsatz von Gewalt zu bewältigen.

Und das andere Spiele auch Gewalt habe und diese nicht diskutiert wird stimmt ja so auch nicht. Man denke nur an SpecOp, No Russian, AC-130 oder die Glasscherbe in COD, die Folterszene in GTA oder die Vergewaltigung in Tomb Raider. Diese Diskussion sind richtig und wichtig. Und wenn TLOU2 sein Platz im Olymp der Spiele haben möchte muss sich das Spiel und die Fans der Diskussion stellen sonst ist es halt nur belanglose Unterhaltung die in einem Jahr niemand mehr interessiert. Und gerade TLOU2, dass ein so großen Impact auch außerhalb der Coregamee-Gemeinschaft hat muss da nun mal durch.

Und abschließend noch ein allgemeiner Punkt. Wenn wir aufhören über Gewalt(-Darstellung) zu diskutieren haben wir ein ernsthaften Problem. Egal gegen wen die (gezeigte) Gewalt gerichtet ist, man sollte sich immer fragen ist die Gewalt und/oder deren Darstellung gerechtfertigt und welches Ziel wird damit verfolgt und kann man es mit den gewählten Mitteln erreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: zen
Spodydary

Spodydary

Frührentner
Mitglied seit
24. Januar 2016
Beiträge
1.024
Mir gefällt die hohe Gewalt. Ich finde Gekröse eh geil aber bei TloU ist das aber in den meisten Fällen nicht so einfach stumpf drauf, sondern realistisch schonungslos.
Pausen einlegen muss ich bei sowas auch nicht. Kann aber schon verstehen, wenn das manchen an die Nieren geht.
Bzw.
Ich bin jetzt bei etwas über 19 Stunden. Und muss meine Meinung zu dem, was ich vor ein paar Tagen losgetreten habe, etwas ändern.
Ich finde zwar immer noch, daß man das auf jeden Fall anderes strukturieren hätten sollen aber es ist schon interessanter mehr zu sehen und vor allem das Weltbild auf Figuren etwa zu ändern.

Wäre ich nicht am Handy, würde ich das ausführlicher beschreiben aber das hole ich später dann nach.
 
AlterZockherr

AlterZockherr

Multiplattformgamer
Sponsor
Mitglied seit
13. Mai 2008
Beiträge
2.140
Ich bin da eher bei zen. Ein wesentlicher Grund dafür, dass mich LoU kaum interessiert, ist diese exzessive Gewalt, die hier regelrecht zelebriert wird. Auch wenn es ein Endzeit-Szenario ist, so muß ich nicht unbedingt einen auf Voyeur machen und mir das alles haarklein anschauen. Das erinnert mich irgendwie immer an diese Unfall-Gaffer, die daraus ihren persönlichen Kick beziehen, indem sie anderen beim Leiden oder gar beim sterben zusehen. Mag ja sein, dass diese Form von Gewalt in LoU 2 zum Endzeit-Szenario passt, aber warum werde ich gezwungen, da so intensiv mitzumachen? Nee sorry, mein Ding ist das auch nicht. :sick:
 
G

Grauwolf

Neuankömmling
Mitglied seit
20. Juni 2020
Beiträge
5
Tut mir Leid,aber ihr macht aus einer Mücke einen Elefanten.
Wie soll ein Spiel wie TLoU 2 die Gewalt darstellen ? ...Love and Peace ?.....warum muss man alles so verbissen sehen ?
Die Gewalt in TLoU ist doch garnicht so Exzessiv, hab da schon andere Spiele gespielt die richtig Gewalttätig sind,wie zB Manhunt .
Was solls,für alle zartbesaiteten gibt es ja zum Glück noch andere Spiele ;)
 
Harleyluja 58

Harleyluja 58

Frührentner
Mitglied seit
12. November 2017
Beiträge
1.626
Für mich persönlich sind manche Argumente, bezüglich der rohen Gewalt im Spiel, ein verschließen der Augen vor der Realität. Natürlich sind manche Szenen erschütternd, aber es ist nur ein Spiel. In der Realität geht es oftmals noch grausamer zu Gange.Und dort geht es eher selten ums Überleben, so wie im Game.
Dort wird ne hochschwangere Frau von ihrem Mann, im Krankenhaus die Treppe heruntergetreten, damit sie ihr Kind verliert, weil er zu blöde zum verhüten, und ein drittes Kind ihm zuviel war. Da wird eine Frau, vorm Frauenhaus, bestialisch, vor den Augen des eigenen Kindes und Passanten abgestochen. Anderen wird der Kopf zu Brei getreten, nur weil einem gerade danach ist. Ein anderer erschlägt sein Pferd mit der Axt und weil es gerade dabei war, musste seine Frau auch dran glauben. Oder die Mutter die ihren Sohn und dessen Freund, beide gerade mal 14 Jahre alt, dazu bringt, den schlafenden Vater, mit nen Beil, im Bett zu ermorden.

Oder nehmen wir mal die ganzen Opfer von Zerstückelungen, Kindstötungen usw. und so fort. Dies ist blanke Realität, tagtäglich, mit dem Unterschied, dass man es wahrnimmt, aber sofort wieder verdrängt.

Für mich ist TLOU 2 sehr gelungen, trotz der exzessiven Gewalt, denn es verherrlicht selbige nicht, wie so manches andere Game, sondern beleuchtet beide Seiten, wertungsfrei. Jedenfalls sehe ich das so, persönlich.

Keiner muss das Game zocken, oder man kann es beenden, wenn einem das Game zu gewalttätig ist bzw. im Verlauf wird. Letztlich sollte man respektieren, wenn Jemandem das Game zu gewalttätig ist, aber auch diejenigen respektieren, welche das Game trotzdem gut finden.
 
Baumzebra

Baumzebra

Hausmeister
Team
Mitglied seit
30. Juli 2012
Beiträge
2.350
Keiner muss das Game zocken, oder man kann es beenden, wenn einem das Game zu gewalttätig ist bzw. im Verlauf wird. Letztlich sollte man respektieren, wenn Jemandem das Game zu gewalttätig ist, aber auch diejenigen respektieren, welche das Game trotzdem gut finden.
Da stimme ich dir 100% zu. Respekt vor der anderen Meinung ist wichtig um überhaupt eine Diskussion mit einem offen Ergebnis zu führen. Deswegen finde ich es schon wieder Panne das wir uns wieder im Kreis drehen und Leute die sich über das Für und Wieder von Gewalt und die Art wie sie gezeigt wird unterhalten und ihre Meinungen austauschen in Schubladen gesteckt werden und ihnen empfohlen wird andere Spiele zu spielen. Wie schon gesagt wenn man die Diskussion nicht führen kann wird von dem Spiel nicht viel übrig bleiben. Wen interessiert schon eine Geschichte die keinen Mehrwert hat da kann ich auch Groschenromane lesen die haben auch kein Tiefgang und man kann sich auch nicht über sie auslassen. Aber wenn man eine Geschichte erzählt die was aussagen möchte und die auch Gesellschaftskritik beinhaltet sollte man auch darüber sprechen und streiten können.

Es ist ja nicht so als können man nicht kritische Spiele machen ohne detaillierte Gewaltdarstellung z.B. Papers please, War of mine, We happy few oder schon etwas älter Dunkle Schatten. Wenn es um Gewalt geht ist Gewalt natürlich ein probates Mittel die Message zu transportieren aber oft genug ging das auch schon nach hinten los und die Message wurde in literweise Blut ersäuft. Die Gefahr besteht meiner Meinung nach bei TLOU2 genauso wie vorher schon in COD auch wenn ich durchaus sehen kann was mir die Autoren der Story sagen wollen bin ich teilweise doch etwas erschrocken in welchen Detailgrad (fliegende Zähne und Glassplitter in Gesichtern) die Gewalt dargestellt wird obwohl das meiner Meinung nach nicht wirklich notwendig ist. Was die emotionale Gewalt angeht (Stichwort Mel) ist das noch mal was anderes. Die Spiele können gern in der Magengegend ein ungutes Gefühl hinterlassen um ihre Aussage zu verstärken aber man sollte es nicht übertreiben weil sich sonst zu viele abwenden und nur noch die erreicht werden die sich an so was erfreuen können und die die Gewalt in Spiele brauchen um ihre Aggression ab- oder aufzubauen.
 
X30 kampfKR4UT

X30 kampfKR4UT

Frührentner
Mitglied seit
24. Februar 2008
Beiträge
1.694
Aber war das nicht genau das, was ND wollte? Dass der Gewaltgrad in dem Spiel nicht nur massiv, sondern obendrein auch noch unangenehm sein soll, um ein gewisses Unbehagen in uns hervorzurufen? Klar, bei dem einen mehr und bei dem anderen weniger, aber ich würde sagen: Mission erfüllt👍.
Ich finde die Diskussion völlig in Ordnung, natürlich ohne die Sache mit den Schubladen😉. Einige Leute lieben es sich Horrorfilme anzusehen und haben dennoch immer ein Kissen griffbereit. Und die Gewalt in TLOU stört ja im Prinzip nicht den Spielfluss, sondern ist ein Designmittel. Vielleicht kneift jemand an einer Stelle die Augen zu, weil's zu hart ist, und denkt sich nach überstandener Szene:" Puh, weiter geht's ".
Von daher, habt "Spaß", geht eventuell an eure Grenzen und fühlt euch frei eure (konstruktiven) Eindrücke hier zu schildern. Denn was hat uns die Vergangenheit gelehrt? Wenn ein Spiel mit sowas durchkommt, kommen mehr! Spiele werden mit der neuen Generation detaillierter, nicht unbedingt größer. Ein Tlou3 welches 50Std zum durchspielen braucht, wird es (hoffentlich) kaum geben, solange sie kein Open World draus machen. Allerdings hat dann eventuell jeder einzelne NPC seine eigene Sterbeanimation oder ähnliches.
Wie auch immer, ich wollte damit sagen, dass TLOU2 eventuell die Speerspitze von der Art und Weise ist, wie spiele zukünftig mit Gewalt umgehen werden und das andere Spiele, in anderen Genres, folgen werden.
Manhunt wurde ja teilweise verboten, so hat sich kaum noch einer getraut explizite Gewaltdarstellungen zu zeigen. Oder das erste Mortal kombat etc..
Plötzlich kam Greas of war, Doom, die neuen Mortal Kombat Teile und über die Jahre viele andere Titel, wo wir uns alle gedacht haben:" schlafen die bei der Kontrolle? ......YEHAWWWH!"
Und so geht es eben weiter. Die Gesellschaft stumpft in Sachen Gewaltdarstellung in Unterhaltungsmedien immer mehr ab, seien es Serien, Filme oder eben Videospiele.
Bei letzterem ist TLOU2 einfach der nächste Schritt.
 
AlterZockherr

AlterZockherr

Multiplattformgamer
Sponsor
Mitglied seit
13. Mai 2008
Beiträge
2.140
Da stimme ich dir 100% zu. Respekt vor der anderen Meinung ist wichtig um überhaupt eine Diskussion mit einem offen Ergebnis zu führen. Deswegen finde ich es schon wieder Panne das wir uns wieder im Kreis drehen und Leute die sich über das Für und Wieder von Gewalt und die Art wie sie gezeigt wird unterhalten und ihre Meinungen austauschen in Schubladen gesteckt werden und ihnen empfohlen wird andere Spiele zu spielen [...]
Eben drum. Diese schwarz-weiss-Denke bzw. diese "wenn's dir nicht gefällt, dann zock's halt nicht" Haltung, die ist einer anständigen Diskussion nicht unbedingt zuträglich.
Mitnichten möchte ich anderen die Freude am Spiel oder an einem Film nehmen, wenn ich sage, dass ich das persönlich nicht schätze, wenn ich da quasi zum Voyeur gemacht werde. Geht mir auch mit diesen Horrorfilmen so, wo Menschen gefoltert werden. Ich find die halt eklig und unapettitlich. Wer's mag bitteschön - da habe ich kein Problem mit. Aber darüber diskutieren darf man und sollte man auch...!? :unsure:
 
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben