• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Steven King Verfilmungen - Gute Umsetzung oder nur Trash?.

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Spyder0815

Spyder0815

Rentenbezieher
Mitglied seit
30. Juli 2013
Beiträge
2.270
Ich bin mal interessiert wer so alles ein Fan von King ist. Also Buch und Filme kennt.
Und jetzt wird es spannend; gibt es für euch überhaupt gute Verfilmungen ? Geht auch allgemein, nicht nur King. Gibt so einige Bücher die ich auch mal gerne Abseits von King verfilmt sehen würde Fitzek oder Simon Becketts.
Aber primär bin ich ein King Freund, obwohl ich mir gerade mit dem schwarzen Turm recht schwer tue. Ich hab irgendwie das Gefühl man liest einen Krüppel von Herr der Ringe.

Gut aber zurück zu King, für mich gibt es doch tatsächlich ein paar gute Verfilmungen und Shining gehört nicht dazu, der ist zwar gut als Film, aber lässt soviel aus was das Buch ausmachte, obwohl Nicholson das echt gut kompensiert hatte, deswegen hadere ich gerade mit Doktor Sleep, ebenfalls ein gutes Buch, aber wird als Fortsetzung des Films angegangen und somit wird es für mich mal ein Ausleiherlebnis werden.

Friedhof der Kuscheltiere, also jetzt das neue Remake ist einfach nur auf gute Zeiten, schlechte Zeiten Niveau, die Katze war das beste am ganzen Film, da war der erste Film weitaus besser.

Bei ES bin ich noch unschlüssig, da ich vom neuen den zweiten Part noch nicht gesehen hatte, fand den ersten aber auch recht gut umgesetzt und nah am Buch, aber dank neuer Technik hoffe ich das ES Remake dem Buch gerecht wird, Episode 1 war jetzt schon ok.
Schlecht fand ich definitiv The Stand als Film, der wurde einfach nur hingekotzt, zum Glück wurde sich besonnen und es wird eine Serie daraus gemacht, das gibt Hoffnung bei der Charakterentwicklung .

Gar nicht mal so schlecht war die Nachtschichtumsetzung damals, obwohl da Durcheinander gepuzzelt wurde, und da irgendwie eine Story daraus zu machen.

Recht gut fand ich die verfilmte Kurzgeschichte Riding the Bullet, oder hier Achterbahn. Zwar auch den Hauotcharakter in so einen Emu/Gothic Todeswunschfuzzi verwandelt, der Fokus stimmte aber.

So genug von mir, mal sehen ob da noch was kommt😂
 
GismoX

GismoX

Foren-Gremlin
Sponsor
Mitglied seit
25. Juli 2014
Beiträge
2.403
Ich fand Dreamcatcher ziemlich gut. Auch sehr gut ist Rhea M – Es begann ohne Warnung. Wobei die Filme wohl heutzutage nur noch ein müdes Lächeln auslösen würden :).

Ist so wie beispielsweise (nicht King)„Die Vögel“ oder „The Fog“ weis nicht ob die heute noch funktionieren. Früher Horror heute Klamauk 👍

Also kann ich die Eingangsfrage Trash nur für mich mit einem Nein beantworten 😉
 
zen

zen

Avatarwettprofi
Team
Mitglied seit
16. Dezember 2013
Beiträge
8.347
Bei King Verfilmungen tue ich mich immer schwer. In der Regel ziehe ich das jeweilige Buch oder die Kurzgeschichte vor.
Gefallen haben mir eher die älteren Filme. Shining, Es, Misery, Needful Things, Stand By Me, Die Verurteilten, The Green Mile, 1922 und Friedhof der Kuscheltiere.
Eher schlecht fand ich den neuen ES, Der Dunkle Turm, Dreamcatcher, Running Man, Im hohen Gras, Der Rasenmäher Mann, Thommyknockers, Carrie und Langoliers.
Bei vielen anderen Filmen hat mir im Prinzip schon der Trailer die Entscheidung zum anschauen abgenommen.

Von den Serien habe ich Der Anschlag und Under the Dome gesehen. Davon war Der Anschlag mit James Franco gut. Hier hätten die Drehbuchautoren aber viel mehr aus dem Buch berücksichtigen sollen.

Ansonsten fällt mir auf die Schnelle noch Herr Lehmann, American Psycho und Trainspotting als sehenswerte Romanverfilmung ein.
 
scorpionmj

scorpionmj

Kaffeefahrtpendler
Mitglied seit
09. Dezember 2011
Beiträge
4.947
Früher hab ich ziemlich viel King gelesen, aber irgendwann war ich gesättigt. Ich mochte nicht von noch ner Kleinstadt lesen, wo irgendwie wieder was passiert. So Sachen wie Green Mile, Stand by me usw hatte ich da nicht aufm Plan. Langoliers war das letzte Buch, welches ich angefangen hatte und nach nem Drittel abgebrochen hatte und das war es dann für mich mit King.
Friedhof der Kuscheltiere war bisher das einzige Buch, welches ich zweimal gelesen habe. Davor und danach habe ich nie wieder ein Buch zweimal gelesen.

Mal rein auf King bezogen finde ich den Grossteil der Filme mittelmäßig bis schlecht. Ausnahmen bilden da der erste Friedhof der Kuscheltiere, Stand by me, Die Verurteilten und Green Mile. Wobei ich nur vom ersten das Buch kenne. Alle anderen Filme sind eher in "ganz nett" einzustufen. Wie schon gesagt wurde, würden heutzutage viele Filme wahrscheinlich gar nicht mehr funktionieren. Trotzdem würde ich die Verfilmungen so zw gut und Trash einsortieren, irgendwo dazwischen. Ich kann mich noch wage daran erinnern, dass ich mal einen Film nur wegen King mit aus der Videothek mitgenommen hatte. Irgendwas mit nem alten Mann. Mehr kann man 3,5 Stunden (nur der Film, ohne den Weg zur Videothek....) seines Lebens nicht verschwenden...... 😂
 
Spyder0815

Spyder0815

Rentenbezieher
Mitglied seit
30. Juli 2013
Beiträge
2.270
Bei Green Mile muss ich gestehen, gelesen hatte ich das noch nicht, der Film war aber echt gut, vielleicht auch nur wegen Tom Hanks.
Dreamcatcher habe ich in keiner Weise auf dem Schirm, entweder untergegangen oder der temporären Alzheimer geschuldet, weiß nicht, habe ja noch den ein oder anderen Titel im Regal stehen, wo ich überhaupt nicht weiß wo der herkommt, zuletzt erst Basar der bösen Träume, und da finde ich 3-4 Geschichten Top, aber der Rest naja, lesenswert, bis auf die Gedichtsteile, die Knochenkirche z B. Aber die Hippjes fand ich recht ok.
Im hohen Gras, fand ich den Film gar nicht mal so schlecht, aber zuvor hatte ich den neuen Friedhof der Kuscheltiere gesehen, da,war die Messlatte ja schon recht tief gelegt

1922 sagt mir gerade mal gar nichts, da muss ich Amazon mal aufrufen 😂
 
knusperzwieback

knusperzwieback

Rat der Weisen
Mitglied seit
02. Dezember 2007
Beiträge
17.928
Hm, hab 1922 damals mit 7/10 Punkten bewertet. Und das ohne King-Fanboy-Bonus oder ähnliches. ;)

Topic: Gerne schaue ich mir noch heute die Langoliers TV-Verfilmung an. Sieht zwar altbacken aus, hat aber IMHO eine Menge Charme und eine super Geschichte. Am Besten gefällt mir aber nach wie vor die Hearts in Atlantis Verfilmung. Ein wunderschöner Film mit einer bewegenden Geschichte und IMHO fast so gut wie das Buch.
 
X30 Neo

X30 Neo

Forzaristi
Sponsor
Mitglied seit
08. Juli 2009
Beiträge
12.585
Ich finde den oftmals vergessenen und sehr unterschätzen Roman "Dolores" (von 1992 und 1994 verfilmt mit Kathy Bates und Jennifer Jason Leigh) die beste King-Verfilmung. Ja, ist eben kein Horror!
Neben Die Verurteilten, Stand by Me und The Green Mile, wohlgemerkt.

Ich muss (leider) sagen, dass ich bisher alles von Stephen King (Swithen/Bachman) gelesen habe, was er veröffentlicht hat. Es ist nicht, weil ich seine Romane so sehr liebe, man kann sie einfach in einem Atemzug verschlingen. Ist bei mir so, wie andere GZSZ schauen!
Wobei ich früher wesentlich mehr und anspruchvollere Bücher gelesen habe, die mich weniger geprägt haben, als die leichte Kost von Stephen King. Aber das ist ja auch alles nichts schlechtes. Soll ja Leute geben, die noch nie ein Buch gelesen haben. :)
 
N7 Kosh Kenobi

N7 Kosh Kenobi

Rentenbezieher
Mitglied seit
26. Februar 2016
Beiträge
2.521
Stephen King Verfilmungen sind eigentlich immer recht gut.

Der mit Abstand beste Film ist, mMn, "The Green Mile". Die Bücher bzw. das Buch, perfekt umgesetzt mit überragenden Schauspielern. Michael Clark Duncan war einfach überragend. Tom Hanks ist eh immer Weltklasse.
Danach kommt gleich "Misery". Überragend, Kathy Bates !
Shining kenne ich nur den Film.

Ansonsten, Langoliers, Reha-M, ES, Friedhof der Kuscheltiere, Needful Things, Christine. Eigentlich alle klasse.

Die neueren Bücher und Filme kenne ich so gut wie gar nicht.
Der dunkle Turm ist auch klasse aber da kenne ich tatsächlich die Bücher nicht :unsure: Muss mal wieder mehr Stephen King lesen.
 
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben