Saugroboter Erfahrungsberichte

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
GismoX

GismoX

Altenpfleger
Mitglied seit
25. Juli 2014
Beiträge
373
#31
Also alles recht selbsterklärend und es funktioniert einfach. Bin von der Technik also recht überzeugt. Welchen Neato man kauft, hängt eher von der Akkulaufleistung usw.. ab. Technisch sind sie imo ähnlich gut. Hat man eine Wohnung reicht der D3 eigentlich aus. Den gibt es ab und an für ca. 250 Euro.
Accu ist auch egal, den man kann für schmales Geld einen "anderen" Accu einbauen :)
 
P

Pepe

Kaffeefahrtpendler
Mitglied seit
10. Dezember 2007
Beiträge
4.054
#32
Seit letzten Donenrstag "wohnt" bei uns "Idefix".

Der AEG RX9


Ich bin kompletter Neuling was Saugroboter angeht. Unsere Wohnung (tierfrei 92m², Mischung aus 70% Parkett, 30 mittelfloorigen Teppichbrücken, keine Türschwellen) ist recht ideal für so ein Gerät.

Vorläufige Einschätzung:

Pro:
Die Lasertechnologie mit der er den Raum scannt und Hindernisse erkennt ist echt klasse. Hab nen Glas auf den Boden gestellt, der erkannte es und saugte drum rum. Viele Vids die ich mir angesehen habe von anderen meist älteren oder preisgünstigen Geräten waren eher darauf ausgelegt mit Berührungssensoren zu arbeiten. Fand ich nicht so zielführend.

Mit den Akkus und im Ecomodus saugt er gute 35m². Die Saugkraft ist dabei sehr gut. Er kommt gut in Ecken rein und reinigt vor allem Teppiche und die großen Laufflächen der Zimmer sehr gut. Richtig beeindruckt war ich darüber, dass er es geschafft hat im Wohnzimmer unter unseren Teewagen zu fahren und hinter dem Fernehtischlein zu saugen und wieder herauszufinden. Den Bereich mit den Kabeln habe ich mittels Kopfkissen blockiert. Da er scannt und nicht gegendonnert reichen weiche Begrenzungen. Auch unter Sofas und Sesseln (so die Höhe reicht) komtm er gut klar. Da er auch hier seine Möglichkeiten scannt ist er auch nicht unter einen Sessel gefahren, der nach hinten niedriger wird und er Gefahr läuft stecken zu bleiben.

Er kommt auch in komplett dunklen Räumen gut klar. Man muss also kein Licht einschalten damit er sich orientieren kann.

Schön finde ich die intelligente Saugstärke. Auf Parkett saugt er weniger stark als auf Teppichen. Hier hört man dann wie der richtig Dampf gibt. Das schont den Akku nochmals!

Gemischt:
Die App ist okay. Leider kann man keine virtuellen Grenzen ziehen, den Robo nicht fernsteuern. Es wird nur gezeigt, was er gesaugt hat, wo er sich gerade befindet und wie sein Status gerade so ist. Da hat AEG nix dolles geleistet. Auch kann man keine Räume definieren. Hoffte nen Reinigungsplan erstellen zu können wo er an bestimmten Tagen bestimmte Räume reinigt.



Was gemischt gut klappt ist wie er seine Homestation findet. Hier auf dem Bild sieht man wie er nicht mehr heim fand. Befindet sich die Homestation im selben Raum so fand er immer heim. Heute Früh startete er im Kinderzimmer, fuhr über den Flur ins Schlafzimmer. Dort ging ihm der Saft aus und er schaltete ab. Der schwarze runde nicht gesaugte Fleck ist im Schlafzimmer ein runder mittelflooriger Teppich. Die KI saugt oft erst die Parkettanteile und dann die Teppiche.

Idefix ging der Saft aus, da ich ihn direkt nach dem ersten Saugvorgang im Kinderzimmer wo er sich nicht in den Flur getraut hat gleich nochmal gestartet habe. Er hat dann dasgesamte Kinderzimmer erneut gesaugt und ist dann im zweiten Versuch ins Schlafzimmer gefahren.

Contra:
Was mir nicht gut gefällt ist wie der RX9 als Multiraumsauger agiert. Er ist hier nicht zuverlässig genug. Mal traut er sich nicht in andere Räume rein und beschließt er wäre jetzt fertig. Laut Hersteller soll er ganze Etagen saugen können. Alle Bodenflächen, die er erreichen kann soll er auch im Reinigungsgang anfahren. Reicht der Strom nicht soll er zur Ladestation fahren, laden und genau an der Stelle weiter saugen wo er aufgehört hat und somit alle Zimmer nach und nach mit mehreren Ladezyklen reinigen.

Das klappt bisher nicht zuverlässig wie man oben sieht. Es war heute mein erster Versuch diesbezüglich.

"Klettern":
Der hersteller wirbt damit, das Hindernisse bis 22mm genommen werden können. Ich kann bestätigen, dass selbst mittelfloorige Teppichbrücken kein Problem darstellen. Dabei geht Idefix wie ein Stier vor. Er scannt den Bereich hinter dem Hindernis. Reicht der Raum so donnert er mit volldampf auf das Hindernis zu und hofft, dass seine abgerundetete Unterseite und die großen ausklappbaren (NICHT ausfahrbar - er hebt sich also NICHT selbst an) das Hindernis nimmt. Abgerundetete Türschwellen sollte er gut nehmen können. Auch Schwingstühle stellen kein Problem dar. Aber naja überzeugt bin ich davon nicht. Auf unsere Möbel und Wohnung passt das aber ich hätte mir ein intelligentes anheben mittels der großen Räder und ner Hydraulik und sanftes übersetzen gewünscht.

Zwischenfazit:
Wenn ich Idefix direkt in einen Raum setze und starte arbeitet er sehr zuverlässig und gründlich den Raum ab. Er hat auch eine Spotreinigung. Wird die aktiviert reinigt er 1m² um sich herum. Ist der Raum groß oder sehr verwinkelt wie unser Wohnzimmer stelle ich die Ladestation mit in den Raum. Er fand diese immer absolut zuverlässig. Wenn er ohne Ladestation eingesetzt wird beendet er den Reinigungsvorgang exakt dort in der selben Ausrichtung wo er begonnen hat. Er reinigt gut und vor allen gut an Kanten und in Ecken. ich werde noch ein paar Mehrraumversuche starten aber dann dazu übergehen ihn in die Räume zu setzen die er reinigen soll, das macht er wirklich klasse.

Womit er sich schwer tut sind die Teppichkanten und runde Teppiche. Das verwirrt ihn doch sehr. Er versucht die Kanten zu finden und liebt Gerade Linien. Bei uns liegen teilweise mehrere Teppichbrücken in unterschiedlichen Winkeln zueinander. Da lässt er gern die spitzen Winkel zwischen den Teppichbrücken ungesaugt (Dreiecke sind wohl "böse").

Er ersetzt zwar nicht komplett den alten Staubsauger aber sorgt für eine ordentliche Grundreinigung. Unter Betten, Sofas ect. wo ich selten sauge da räumt er so richtig auf :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pepe

Kaffeefahrtpendler
Mitglied seit
10. Dezember 2007
Beiträge
4.054
#34
Zum AEG RX9:
Mittlerweile ist das Teil ja schon einige Zeit bei uns im Einsatz. Multiraumreinigung schafft er jetzt auch. Stolperstein ist die KI, die Teppichbrücken nachrangig reinigen möchte. Liegt eine Teppichbrücke in Türnähe denkt die wohl "Oh jetzt wirds kompliziert, ich komme später wieder". Leider vergisst sie das oft und somit den kompletten Raum.

Unser Flur verbindet alle Räume. Dort nehme ich die Brücken weg und sauge sie danach fix mit dem Akkusauger.. Voila.. Der Roboter fährt seit dem brav in alle Räume und reinigt sie.

Anfangs habe ich noch viel umgebaut und potentielle Gefahrenstellen wo ich dachte da bleibt er hängen abgesperrt bzw. Möbel umgestellt. Braucht man alles nicht machen. Der Robo ist bisher noch nie irgendwo stecken geblieben. Selbst ein vergessenes Weinglas auf dem Boden neben dem Sofa hat er stehen lassen.

Klasse Gerät. Seit dem ich den habe sauge ich persönlich nur noch mit nem Akkusauger mal ein paar Ecken oder Kanten. Klappt super. Soll ein Raum nicht gereinigt werden mache ich einfach die Tür zu. Soll ein Teil eines Raumed nicht gereinigt werden sperre ich ihn mittels zusammengerollter Decke einfach ab.

Hier wäre eine bessere App wünschenswert, die Räume erkennt, sie verwaltet und wo ich virtuelle Grenzen ziehen könnte. Dafür gibts bessere Geräte, die dafür wieder andere Macken haben. Ich finde die Technik ist marktreif und wenn ich im Kollegenkreis rumfrage bin ich damit eher ein Spätzünder, viele haben einen Roboter schon seit Monaten gar Jahren im Einsatz.

Unsere Sauggewohnheiten haben sich aber grundlegend geändert. Ferkelten wir sonst 6 Tage rum und (Böden sind mein Job) am 7. Tag saugte ich intensiv. So guck ich halt jetzt rum. Ist mir zeit egal setze ich den Roboter in den Raum und 20 Minuten später ist der sauber. Soll fix eine Kleinigkeit erledigt werden nutze ich nen Akkusauger. Ich sauge jetzt immer mal wieder auch fast täglich. Morgens ins Zimmer gucken, den Roboter reinsetzen nach der Arbeit ist das Zimmer sauber - fertig.
 
Chief Brody 01

Chief Brody 01

Frührentner
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
1.487
#35
Noch eine kurze Frage zum Xiaomi Modell und der dazugehörigen App.

Ich habe ein Schlafzimmer als ein zweites Zimmer, welches über eine Schwelle verfügt, die der Roboter nur einmal überwinden kann und dann gefangen ist. Gibt es eine Möglichkeit, dass er meine ganze Wohnung einmal abfährt, sich die Karte merkt und dann nach Bedarf die Hütte reinigt, ohne die beiden Räume, und man ihn gezielt in einen der beiden Räumen schicken kann, ohne das er die Karte vergisst?

@Darth Caedus vielleicht?
Soweit ich weiß, kannst Du verschiedene "Zonen" (auch überlappend) auf der Karte festlegen, die er dann abfährt...
 
Raptor

Raptor

Kaffeefahrtpendler
Mitglied seit
30. Januar 2008
Beiträge
4.155
#36
Alles Käse:

Mein ultimativer Haushaltstipp:

1)herumstreunernde Katze auf der Straße abgreifen

2)nen Besen oder Wischmopp an den Schwanz binden

3) anschließend das Vieh durch die Wohnung jagen.

Meiner Meinung nach nüsste dies bestens funktionieren (und Geld gespart hat man auch noch)

Ganz wichtig:
Mieze anschließend aus der Wohnung werfen, und ja nix zu den Nachbarn sagen, ihr wisst schon: Tierschutz und soo........
 
Oben