Rust / DayZ (Standalone) / 7 Days to die und Co.

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
knusperzwieback

knusperzwieback

Rat der Weisen
Mitglied seit
02. Dezember 2007
Beiträge
15.807
#71
[Miscreated]

Es gibt einen weiteren Mitspieler im Early Access survival Genre. Die Rede ist von Miscreated.
Das Spiel soll zwischenzeitlich relativ regelmäßig Patches/Updates bekommen und die Performance ist wohl auch schon sehr gut.

Selbst werde ich mir das Spiel erst heute Abend über Humble Bundle gönnen, wo es gerade für $9,99 mit x anderen Games zusammen zu kaufen ist. Da gibts dann für Interessierte gleich noch Prison Architect, Punch Club, Stronghold Crusade 2 und noch ein paar Games im Bundle:
Du hast keine Berechtigung um diesen Link zu sehen. Logge dich ein oder registriere dich jetzt.
.
Das Game kostet über Steam sonst alleine 19,99 €, ist aber auch dort zur Zeit für 9,99 € im Angebot. Allerdings ohne die ganzen anderen Games, die es bei Humble Bundle quasi kostenlos mit dazu gibt:
Du hast keine Berechtigung um diesen Link zu sehen. Logge dich ein oder registriere dich jetzt.
.

Hier ein Trailer zum Game:
Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.




Und ein bissel Let's Play:
Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.




Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.




Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
 
knusperzwieback

knusperzwieback

Rat der Weisen
Mitglied seit
02. Dezember 2007
Beiträge
15.807
#72
Mach das, Knusper! Für einen "Themepark"-Vertreter ist TESO sicherlich eine gute Wahl! Mir gefällt vor allem, dass hier Wert auf ein etwas realistischeres Setting gelegt wird. Ausrufezeichen z. B. über den Köpfen stören mich regelmäßig in anderen Spielen und reißen mich jedes Mal wieder raus (bei WoW weniger, da die Graphik ja eh im Comicstyle gehalten ist).

Ansonsten müsstest Du das, was Du bei Filmen schon beherzigst, einfach auch auf Videospiele bzw. MMORPGs übertragen: Spiele wie WoW, FF XIV, Wildstar, TESO etc. sind die großen Blockbuster, die auf Effekte, KRABUMM und tolle Graphik setzen, bei denen die Story aber in der Regel nicht der Rede wert ist und denen irgendwie die Seele fehlt. Spiele wie Wurm Online, Ultima Online, Life is Feudal etc. sind eher Programmkino und bieten anspruchsvollere Kost mit deutlich mehr Tiefgang.

Muss jeder selber entscheiden, was er gerne möchte. Aber du hast schon Recht, Sandbox-Spiele haben - zumindest auf mich - ein deutlich größeres Suchtpotenzial. WoW und Konsorten sind immer eher ein Zeitvertreib gewesen, aber mit einem UO habe ich Jahre verbracht - im Übrigen habe ich damals nie das Gefühlt gehabt, bei anderen Spielen irgendwas zu verpassen und unterm Strich habe ich auch nicht mehr gespielt, als zu meinen wildesten 360-Zeiten.

Aber wie im Kino ist es halt auch hier: Die Blockbuster erreichen die Massen, die französischen Arthouse-Filme sprechen eher eine Minderheit an. Von daher stimmt es schon, dass Spiele wir Wurm z. B. mittlerweile recht "leer" sind. Man müsste sich wohl tatsächlich auf ein halbwegs aktuellen Vertreter wie Life is Feudal, Darkfall Online oder Archeage Online stürzen.

Zufälligerweise ist The Elder Scrolls Online seit gestern bei Steam in Angebot.
Bin aber noch mal in mich gegangen und hab mir alles noch mal durch den Kopf gehen lassen. Da wurde mir bewusst, wie viele "normale" MMORPGs ich schon probiert habe.
Spontan eingefallen sind mir:
-WoW
-Conan
-Everquest II (?)
-HDRO
-Star Wars(?)
-Runes of Magic(?)
-GW2
-und bestimmt noch ein paar mehr, die mir im Moment nicht einfallen.

Lange gefesselt haben die mich alle nicht. Zumindest nicht was Quests angeht. Wie schon erwähnt haben mich WoW + HDRO am meisten gefesselt, weil sie ein gutes Auktionshaus hatten.
Denke mal mit TESO wird es genau so laufen. Auch wenn es anders sein soll als andere MMORPGs, denke ich dass ich tatsächlich nichts mit dieser Art Spiele anfangen kann.

Ich strecke mein Fühler jetzt mal Richtung Life is feudal: your own aus. Mittelalter ohne Fantasy wo viel Wert auf Zusammenspiel gelegt wird, da man alleine nunmal nicht ruckzuck ein Haus hochziehen kann, sondern man nur zusammen wirklich etwas erreichen kann. Einer macht die Bretter, der andere die Nägel usw. Man kann alleine nicht alles auf max. skillen und dann sein Ding durchziehen, sondern hilft sich gemeinsam.
Es wird eine Mittelalterwelt simuliert und man fängt als Niemand in einem kleinen Dorf an, oder lebt erst mal im Wald und ernährt sich im Wald von Nüssen wenn man als Einsiedler leben möchte. *g*

Zudem läuft gerade eine MMO Beta. Ein Server bietet Platz von 3x3km. Jetzt wird getestet wie es ist wenn man Server zusammen schaltet und so auf 21x21km zocken kann.
Der Entwickler möchte - wenn alles gut läuft - dann zukünftig eine beliebige Anzahl Server weiter zuschalten und Grenzen gibt es somit nicht und ein ganzer Kontinent könnte so entstehen.
Auch wird viel Wert auf Handel gelegt. Könnte ich also schön den Kaufmann zocken, der von Dorf zu Dorf zieht und mit Handel sein Geld verdient. :smile:

Hier ein Interview mit dem Entwickler:
Du hast keine Berechtigung um diesen Link zu sehen. Logge dich ein oder registriere dich jetzt.



Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.




Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.




Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
 
X30 C64 Forever

X30 C64 Forever

Senior
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
5.963
#73
Ich strecke mein Fühler jetzt mal Richtung Life is feudal: your own aus. Mittelalter ohne Fantasy wo viel Wert auf Zusammenspiel gelegt wird, da man alleine nunmal nicht ruckzuck ein Haus hochziehen kann, sondern man nur zusammen wirklich etwas erreichen kann. Einer macht die Bretter, der andere die Nägel usw. Man kann alleine nicht alles auf max. skillen und dann sein Ding durchziehen, sondern hilft sich gemeinsam.
Es wird eine Mittelalterwelt simuliert und man fängt als Niemand in einem kleinen Dorf an, oder lebt erst mal im Wald und ernährt sich im Wald von Nüssen wenn man als Einsiedler leben möchte. *g*
Life ist feudal macht einen hammermäßig guten Eindruck! Bin mal gespannt auf das fertige Spiel! Was mich etwas abschreckt, sind die eher schlechten Bewertungen auf Steam. Aber ich schätze, das liegt daran, dass mal ein wieder ein Entwickler ne halbfertige Alpha auf den Markt geworfen hat und durch Dutzenden Bugs und Exploits zahlreicht potenzielle Käufer schon im Vorfeld vergrault hat. Na, ich lasse mich mal überraschen. Habe zu schon viele Betas gespielt und gebackt und mir geschworen, nie wieder ein unfertiges Spiel anzufangen geschweige denn zu kaufen.

Sehr interessant sieht übrigens auch Albion Online aus - wer kein Problem mit der Graphik hat:

Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.


Ein wichtiges Kriterium für mich bei einem Sandbox-Spiel wird hier schon erfüllt: Die Wirtschaft wird von den Spielern gesteuert und nicht von den Entwicklern. Ähnlich war es auch bei UO. Da verloren Rüstungen und Waffen permanent an Haltbarkeit. So musste man dann regelmäßig bei Schmieden vorbeischauen (die dann wirklich stundenlang an bestimmten Punkten auf Kundschaft gewartet haben), um diese Rüstungen zu reparieren. Bei der Gelegenheit hat man auch immer ein gutes Schwätzchen gehalten. In den meisten MMORPGs ist es jedoch so, dass Waffen und Rüstungen nicht kaputt gehen können. Und falls sie doch an Haltbarkeit verlieren, gibt es Unmegen an Items, mit denen man die Klamotten selber wieder fertig machen kann. Wie soll dann ein Bedarf nach guten Craftern entstehen?

Ein ebenfalls noch recht neuer Vertreter, der meines Wissens nach schon erschienen ist, ist Black Desert Online:

Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.


Edit:

Hab mir grad mal ein paar Videos zu Life is feudal angesehen - hab jetzt ein ganz nasses Höschen :Banane::Banane:
 
Zuletzt bearbeitet:
Phoenix0815

Phoenix0815

Kaffeefahrtpendler
Mitglied seit
17. März 2013
Beiträge
4.721
#74
Ich strecke mein Fühler jetzt mal Richtung Life is feudal: your own aus. Mittelalter ohne Fantasy wo viel Wert auf Zusammenspiel gelegt wird, da man alleine nunmal nicht ruckzuck ein Haus hochziehen kann, sondern man nur zusammen wirklich etwas erreichen kann. Einer macht die Bretter, der andere die Nägel usw. Man kann alleine nicht alles auf max. skillen und dann sein Ding durchziehen, sondern hilft sich gemeinsam.
Es wird eine Mittelalterwelt simuliert und man fängt als Niemand in einem kleinen Dorf an, oder lebt erst mal im Wald und ernährt sich im Wald von Nüssen wenn man als Einsiedler leben möchte. *g*
Sieht schonmal sehr nice aus :top:

Bin mal gespannt, was du berichtest :smile: Gibt´s das bei Steam ? Wieviel kostet das Game ?
 
knusperzwieback

knusperzwieback

Rat der Weisen
Mitglied seit
02. Dezember 2007
Beiträge
15.807
#75
Life ist feudal macht einen hammermäßig guten Eindruck! Bin mal gespannt auf das fertige Spiel! Was mich etwas abschreckt, sind die eher schlechten Bewertungen auf Steam.
Liegt wohl daran dass man nicht alles in den Arsch geschoben bekommt wie es bei den Spielen heute üblich ist. :zwinker:

BTW: Star Trek Online ist ja kostenlos (f2p). Da hat einer tatsächlich eine negative Kritik nach über 50 Stunden Spielzeit geschrieben. Grund: Nach 50 Stunden wird das Spiel langweilig.
Schon gemein dass man heute für umsonst einfach keine 100 Stunden Spielzeit mehr bekommt ohne dass es dem feinen Herren langweilig wird. :shame:
Generation alles, sofort und umsonst halt. Was will man machen.



Sieht schonmal sehr nice aus :top:

Bin mal gespannt, was du berichtest :smile: Gibt´s das bei Steam ? Wieviel kostet das Game ?
Gibts bei Steam und kostet knapp 30 Flocken:
Du hast keine Berechtigung um diesen Link zu sehen. Logge dich ein oder registriere dich jetzt.
.
 
Phoenix0815

Phoenix0815

Kaffeefahrtpendler
Mitglied seit
17. März 2013
Beiträge
4.721
#76
Habe gestern mal die "Gratisversion" von World of Warcraft gespielt - da wird es einem aber auch wirklich einfach gemacht, mittlerweile :eek:
Neue Fähigkeiten bekommt man automatisch beim Stufenaufstieg, mein Hexenmeister hatte gleich zu Beginn den kleinen Feuerteufel als Begleiter (wenn ich mich richtig erinnere, musste man damals eine Quest machen) und es wird einem an sehr vielen Stellen mit viel Blingbling und popup Fenster geholfen.
Weiß nicht , was ich davon halten soll, denn ich hatte das Gefühl Ich werde gezielt zu den Questgebieten gelotst und hatte gar nicht die "Zeit" , mich in "der Gegend umzusehen". Kam mir auf jedenfall so vor, als solle man schnellstens Hochgelevelt werden. Weiß nicht, ob das noch jemand anders momentan spielt und was er für einen Eindruck hatte ?

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
 
X30 Floki

X30 Floki

Rentenbezieher
Mitglied seit
07. April 2013
Beiträge
2.640
#77
Aktuell ist "7 days to die" im Angebot. Womit kann man Spiel vergleichen? Wie ist der Online-Coop? Ist das in etwa wie State of Decay nur aus Egoperspektive und komplett im Coop spielbar?
 
X30 C64 Forever

X30 C64 Forever

Senior
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
5.963
#78
Habe gestern mal die "Gratisversion" von World of Warcraft gespielt - da wird es einem aber auch wirklich einfach gemacht, mittlerweile :eek:
Neue Fähigkeiten bekommt man automatisch beim Stufenaufstieg, mein Hexenmeister hatte gleich zu Beginn den kleinen Feuerteufel als Begleiter (wenn ich mich richtig erinnere, musste man damals eine Quest machen) und es wird einem an sehr vielen Stellen mit viel Blingbling und popup Fenster geholfen.
Weiß nicht , was ich davon halten soll, denn ich hatte das Gefühl Ich werde gezielt zu den Questgebieten gelotst und hatte gar nicht die "Zeit" , mich in "der Gegend umzusehen". Kam mir auf jedenfall so vor, als solle man schnellstens Hochgelevelt werden. Weiß nicht, ob das noch jemand anders momentan spielt und was er für einen Eindruck hatte ?
Ich schau ab und an immer mal wieder rein. Dein Eindruck trügt aber nicht. Man bekommt mittlerweile so gut wie alles hinterhergeschmissen. Das fängt schon damit an, dass man sich hochstufige Charaktere mittlerweile (offiziell!) kaufen kann, während man früher höchstens auf illegalem Wege über Ebay und komplette Accounts an so etwas ran kam. Darüber hinaus werden die Klassen immer mehr angeglichen, so dass mittlerweile sogar die Rassenvoraussetzungen für die jeweiligen Klassen überhaupt keine Gültigkeit haben. Spezifische Klassenquests (wie z. B. das Mount vom Paladin oder Hexenmeister) sind nicht mehr notwendig, Gruppenquests sind so gut wie abgeschafft und Handwerksberufe, die früher schon nicht allzu sinnvoll waren, sind mittlerweile komplett sinnlos. Dann gab es so tolle Änderungen wie z. B. die Helligkeit in der Nacht. Wo früher die WoW-Nacht noch so richtig dunkel war und in den Städten die Lichter für eine super Atmosphäre sorgten, hat Blizzard all den Nörglern nachgegeben, die sich immer wieder beschwert haben und die Nacht nur noch "diesig" gemacht. All die kleinen Feinheiten wie z. B. der Kauf von Gift oder "Vanish"-Pulver als Schurke sind übrigens auch nicht mehr notwendig. War das Spiel schon 2005 eher auf Casual getrimmt, so ist mittlerweile jeglicher Anspruch komplett verloren gegangen.

Ganz ehrlich: Es lohnt sich heute nicht mehr! Was mich persönlich auch sehr gestört hat? Habe es immer genossen, auf PvP-Servern beim Questen der ständigen Gefahr eines gegnerischen Angriffs ausgesetzt gewesen zu sein. So habe ich beim Lich King vermutlich dreimal so lange gebraucht mich hochzulevelen, weil ich eigentlich nur am pvpen war. Aber schon beim Panda-Addon hatte ich dann so gut wie überhaupt keine Auseinandersetzung mehr mit der Horde. Habe mich dann mal schlau gemacht. Es gibt tatsächlich so gut wie keinen Server mehr, mit einem halbwegs ausgeglichen Verhältnis von Allianz und Horde. Entweder es gibt Server, die zu 90 % von Allianz oder zu 90 % von der Horde besetzt sind. Nee ehrlich, da kann ich heute nicht mehr fest einsteigen, ohne mir die schönen Erinnerungen komplett kaputt zu machen.
 
Phoenix0815

Phoenix0815

Kaffeefahrtpendler
Mitglied seit
17. März 2013
Beiträge
4.721
#79
Je öfter ich deinen Beitrag gelesen habe, desto unfassbarer finde ich es ! :eek:

Ich schau ab und an immer mal wieder rein. Dein Eindruck trügt aber nicht. Man bekommt mittlerweile so gut wie alles hinterhergeschmissen. Das fängt schon damit an, dass man sich hochstufige Charaktere mittlerweile (offiziell!) kaufen kann, während man früher höchstens auf illegalem Wege über Ebay und komplette Accounts an so etwas ran kam.
Das ja ma krass, da kann man sich jetzt offiziell lvl 80er kaufen :boah: !? kann mich noch daran erinnern, wie auf einmal bei ebay die ganzen Accounts für Unsummen versteigert wurden :top:

Darüber hinaus werden die Klassen immer mehr angeglichen, so dass mittlerweile sogar die Rassenvoraussetzungen für die jeweiligen Klassen überhaupt keine Gültigkeit haben. Spezifische Klassenquests (wie z. B. das Mount vom Paladin oder Hexenmeister) sind nicht mehr notwendig,
Ist ein Scherz oder !? Und was ist mit der Druidenquest zum Gestaltwandel ?

Gruppenquests sind so gut wie abgeschafft und Handwerksberufe, die früher schon nicht allzu sinnvoll waren, sind mittlerweile komplett sinnlos.
Heisst das, man kann jetzt alle Quest auch alleine erledigen ?

Dann gab es so tolle Änderungen wie z. B. die Helligkeit in der Nacht. Wo früher die WoW-Nacht noch so richtig dunkel war und in den Städten die Lichter für eine super Atmosphäre sorgten, hat Blizzard all den Nörglern nachgegeben, die sich immer wieder beschwert haben und die Nacht nur noch "diesig" gemacht.
Wie behämmert ist das denn !? Was machen die Leute dann in Dämmerwald ???

All die kleinen Feinheiten wie z. B. der Kauf von Gift oder "Vanish"-Pulver als Schurke sind übrigens auch nicht mehr notwendig. War das Spiel schon 2005 eher auf Casual getrimmt, so ist mittlerweile jeglicher Anspruch komplett verloren gegangen.
Jetzt hab ich auch keine Lust mehr :sniff:

Ganz ehrlich: Es lohnt sich heute nicht mehr! Was mich persönlich auch sehr gestört hat? Habe es immer genossen, auf PvP-Servern beim Questen der ständigen Gefahr eines gegnerischen Angriffs ausgesetzt gewesen zu sein. So habe ich beim Lich King vermutlich dreimal so lange gebraucht mich hochzulevelen, weil ich eigentlich nur am pvpen war. Aber schon beim Panda-Addon hatte ich dann so gut wie überhaupt keine Auseinandersetzung mehr mit der Horde. Habe mich dann mal schlau gemacht. Es gibt tatsächlich so gut wie keinen Server mehr, mit einem halbwegs ausgeglichen Verhältnis von Allianz und Horde. Entweder es gibt Server, die zu 90 % von Allianz oder zu 90 % von der Horde besetzt sind. Nee ehrlich, da kann ich heute nicht mehr fest einsteigen, ohne mir die schönen Erinnerungen komplett kaputt zu machen.
Hab gesehn, es gibt Privat Server auf denen man wohl noch "das Alte" spielen kann - in wieweit das funktioniert / läuft kann ich aber noch nicht sagen (bin aber zu Hause grad dran einen Server aufzusetzen, um (wenn´s denn klappt) das Basis Game lokal zu spielen)
 
X30 C64 Forever

X30 C64 Forever

Senior
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
5.963
#80
Das ja ma krass, da kann man sich jetzt offiziell lvl 80er kaufen :boah: !? kann mich noch daran erinnern, wie auf einmal bei ebay die ganzen Accounts für Unsummen versteigert wurden :top:
Glaube sogar, dass man mittlerweile sogar Level 90 bzw. Level 100 Chars kaufen kann. Wenn vielleicht nicht im Shop, dann beinhalten die DLCs, glaub ich, die Möglichkeit, sofort mit einem Char auf diese Stufe zu kommen.

Soweit ich weiß, ist auch die Druidenquest mittlerweile irrelevant. Ich glaube, dass die entsprechenden Quests nach wie vor im Spiel sind. Nur kaum jemand macht die noch, da überflüssig.

Schon beim Pandaren-Addon konnte man tatsächlich jede Quest alleine machen! Gruppenquests gab es nicht mehr. Und auch die entsprechenden Gruppenquests in der alten Welt (z. B. bei Hogger) sind von Gruppe auf Solo umgestellt. Soll auch wohl dem Spielermangel in den Gebieten entgegen wirken - man findet da eh keinen mehr zum Questen.

Ja, Dämmerwald ist ein gutes Beispiel! Ich habe mir die neue Nacht noch gar nicht richtig angesehen. Habe aber im offziellen Forum "vorher"- und "nachher-" Bilder gesehen. Das ist ein echter Atmosphärekiller!

Privatserver gibt es wohl wie Sand am Meer. Aber das kann ich mir heute nicht mehr antun. Hab schon mehrmals (bei Ultima Online) mein Herz und meine Zeit in private Server gesteckt, nur um dann jedesmal nach 1-2 Jahren vor dem Nichts zu stehen, wenn der Server von jetzt auf gleich abgestellt wird. Darüber hinaus gibt es dort wohl auch ständige Probleme mit Exploits. Gab genug Server, wo sich die Betreiber und deren Kumpel ein paar "Privilege" eingesackt haben.

Ich glaube, man kann in WoW auch heute noch sehr viel Spass haben, wenn man z.B. einen Char von 0 auf 110 hochlevelt und sich dabei nicht stresst - die Graphik ist ja schöner denn je. Und die Möglichkeiten, seine Zeit zu vertrödeln (z. B. Haustierkämpfe) sind ja auch enorm gestiegen. Das Problem für uns ist aber, dass wir nun mal wissen, wie es früher war... Und was eben immens abgenommen hat, ist das Gefühl in einer stimmigen Welt zu sein.
 
Oben