• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Refurbished Notebook ein bisschen "aufrüsten"

L

Linsenheld

Altenpfleger
Mitglied seit
26. Dezember 2017
Beiträge
460
Hallo Forum
Vielleicht gibt es hier ja den ein oder anderen "Bastler"/"Computernerd", der mir ein paar Ideen & Anregungen geben kann... :)

Ich hab mir vor einiger Zeit einen "refurbished" Laptop (HP ProBook 6570b - von 2014?!) für echt schmales Geld gekauft (Kleiner Werbeeinschub: Greenpanda. de - Echt zum empfehlen. Super in Schuss und Top gereinigt/überholt (y)). Hab den vom Anbieter aus auch mit nem Fabrikneuen Akku und 8 statt 4GB Speicher ausstatten lassen. Die SSD mit 128GB hab ich erstmal drin gelassen, scheint auch noch recht gut zu laufen...

Anwendungsgebiete sollen ausschließlich Surfen, Officeanwendungen und "Mediawiedergabe" in Form von Spotify, YouTube und eventuell mal Streaming sein.

Jetzt möchte ich gern, nachdem ich mich nach über 15 Jahren unter Apple OS wieder an Windows 10 gewöhnt habe, meinen "stationären" Arbeitsplatz im Büro ein bisschen "aufrüsten".

Als erstes soll ein zweites Display ran. Allerdings bin ich da gar nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Das Notebook hat scheinbar nur einen VGA und Disyplayport, aber keinen HDMI Anschluß. D.h. dann ja wohl, dass ich für aktuelle Panels mit einem Adapter arbeiten müsste. Wirkt sich das irgendwie schwerwiegend auf die Bildqualität aus? Zudem muss ich auch gar unbedingt auf "Neuware" zurückgreifen, eventuell kommt das ja auch ein "refurbished Monitor" in Frage (Gibt es da eventuell gute Vorschläge in der Größe von 19 bis 21 Zoll?).

Dann würde ich ggf. den Speicherplatz erweitern bzw. ersetzen. Drin ist eine (mit CrystalDisk ausgelesen) 128GB SATA 600 SSD mit Serial ATA Anschluss. Gelaufen hat die etwas über 2000 Betriebsstunden mit jeweils etwa 6500GB Schreib/Lesevorgängen. CrystalDisk gibt an, dass die noch auf 95% performancend, also noch relativ gut ist. Wie sind da die Erfahrungen aus dem Alltag? Was halten SSDs so an Lebensdauer aus? Und sollte ich mir eventuell schon mal eine als Ersatz auf Halde (mit 256GB oder so) legen? Bzw. denke ich drüber nach, das verbaute DVD Laufwerk raus zu schmeißen und dort einen Rahmen für eine SSD einzusetzen (Auch hier: Gibts es da gute Empfehlungen für Shops/Kaufmöglichkeiten?).

Ich würde mich über Tipps freuen... 😊
 
Misc

Misc

Frührentner
Mitglied seit
22. Februar 2016
Beiträge
1.604
Hi, ich hab hier eine Samsung 850 Pro SSDs welche mehr als doppelt so lange gelaufen ist und viel mehr GB geschrieben hat und die wird immernoch mit 100% angezeigt. Hab auch noch ältere und kleinere SSDs im einsatz und keine einzige davon ist kaputt gegangen. Glaub über die Haltbarkeit würde ich mir erstmal keine gedanken machen, allerdings ist die größe halt nicht so der burner. Da die SSDs eh günstig sind würde ich mir was grössere zulegen.
Anschliessen würde ich den Monitor in jedem Fall mit dem Displayport, welcher Bildtechnisch erst bei extremen Auflösungen, die dein Notebook eh nicht schafft Nachteile zu HDMI hat. Aktuelle Panels haben eigentlich immer mindestens einen Displayporteingang.
 
L

Linsenheld

Altenpfleger
Mitglied seit
26. Dezember 2017
Beiträge
460
Danke schon mal für die Antwort... (y)

Dann bin ich ja schon mal ein wenig beruhigt, was die Lebensdauer der SSD angeht...
Die Größe passt bislang noch ganz gut. Nach den gängigen Apps habe ich noch 2/3 frei und brauche das Setup höchstens mal, um Dokumente/Mails oder ein paar Screenshots zu speichern. Eine Erweiterung wäre ja, wie geschrieben, auch über den Schacht vom optischen Laufwerk mögliche... Bei dem ich mich tatsächlich gefragt habe, ob man das heutzutage noch in Notebooks braucht... :D

Panels habe ich schon ein bisschen gegoogelt... Da gibt es zahlreiche & gute Angebote als refurbished...
Muss ich mir mal genauer anschauen und habe da ja auch kein sonderlich großen Anspruch außer ne etwas bessere Auflösung als 1368x768... 🙈
 
Eredon

Eredon

Pförtner des Altenheims
Mitglied seit
14. Januar 2013
Beiträge
863
Du könntest dir für schmales Geld einfach einen DVI <-> HDMI Adapter kaufen. Allgemein würde ich dir zu einem Portreplikator (Dockingstation) raten, dann kannst du das Notebook als stationären PC verwenden. Der Preis für den Portreplikator liegt etwa bei 30€, denke es gibt da kaum noch Neuware, die dürften fast alle gebraucht sein.
 
GismoX

GismoX

Foren-Gremlin
Sponsor
Mitglied seit
25. Juli 2014
Beiträge
1.442
Die Dockingstation bekommst du schon für 10€ + Versand. Sollte eigendlich die HP A7E32AA / HSTNN-I11X sein.
 
L

Linsenheld

Altenpfleger
Mitglied seit
26. Dezember 2017
Beiträge
460
Moinsen...

Die Docks habe ich mir auch schon angeschaut, aber mich dann doch dagegen entschieden.
Ich möchte auf dem Schreibtisch einfach nicht so einen verhältnismäßig großen Klotz haben. Zumal ich das Notebook ja sicher auch mal auf dem Sofa oder am Esstisch verwenden möchte...

Werde mir wohl demnächst mal ein Refurbished Panel besorgen und es erstmal über den normalen Displayport versuchen... (y)
 
GismoX

GismoX

Foren-Gremlin
Sponsor
Mitglied seit
25. Juli 2014
Beiträge
1.442
Naja, was heißt den Klotz. Globig? Das fällt auf dem Schreibtisch nicht wirklich ins Gewicht.

Der Vorteil ist, deine Verkabelung bleibt an dem Teil dran, incl. Maus Tastatur etc. Wenn du deinen Bildschirm nicht erweiterst, wirst du entweder das NB geschlossen lassen müssen oder das Display ausschalten. Sonst wird das nichts mit der höheren Auflösung.

Ein Klick und du hast das NB in der Hand und schlenderst auf das Sofa.

Ist auch nur meine Meinung. Das NB hier liegt unter dem Tisch im Dock. Auf dem Tisch ein Umschalter für die Peripherie und schon benutzt das NB die gleiche wie mein PC.
 
L

Linsenheld

Altenpfleger
Mitglied seit
26. Dezember 2017
Beiträge
460
Ja klar... Komfortabel ist so ein Ding sicherlich... (y) 🤩

Aber ich habe (leider?!) einen sehr cleanen und auch kleinen "Schreibtisch" und auch nicht die Möglichkeit das Dock/NB irgendwie zu "verstecken" . Hatte ja bis vor ein paar Monaten einzig und allein meinen geliebten iMac und eben drahtlose Tastatur & Maus auf dem Tisch. Werd mir wohl in der Werkstatt irgendeinen "Laptophalter" bauen, damit ich es eben auch geschlossen auf den Tisch stellen kann...

Aber das sind alles Feinheiten, erstmal gehts mir um ein weiteres Panel.
Und wie Du schon schrubst... Die Docks sind ja verhältnismäßig günstig, da kann ich ja auch immer noch zuschlagen... (y)👌
 
Deutschmaschine

Deutschmaschine

Neuankömmling
Mitglied seit
06. Februar 2020
Beiträge
16
Du könntest dir für schmales Geld einfach einen DVI <-> HDMI Adapter kaufen.
Wenn der Laptop VGA und DisplayPort hat, bringt ihm ein Adapter von DVI auf HDMI aber nicht viel. Hier wäre der DisplayPort als Ausgang die erste Wahl. Mit dem kannst du Monitore sowohl mit DisplayPort selbst, als auch mit HDMI und DVI über einen passiven Adapter anschließen.
 
Oben