• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

POLiTIK IN DEUTSCHLAND

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Raptor

Raptor

Senior
Mitglied seit
30. Januar 2008
Beiträge
5.339
Ewiges Reizthema "unsere Politik(er) in Deutschland und ihre Äußerungen

also muß endlich ein Topic ins Seniorenforum :nunu:
 
Raptor

Raptor

Senior
Mitglied seit
30. Januar 2008
Beiträge
5.339
Unser erstes Reizthema

Giudo Westerwelle der Vollpfosten der Nation hats mal wieder geschafft sich noch unbeliebter zu machen: :wallsash:

FDP-Chef Guido Westerwelle warnte letzte Woche in einem Gastbeitrag für „Die Welt“ vor einer weiteren Erhöhung von Hartz-IV-Leistungen:

Wörtlich schrieb der FDP-Chef: „Wer dem Volk anstrengungslosen Wohlstand verspricht, lädt zu spätrömischer Dekadenz ein.

Reaktion:
der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler der Tageszeitung "Die Welt": "Die spätrömische Dekadenz bestand darin, dass die Reichen nach ihren Fressgelagen sich in Eselsmilch gebadet haben und der Kaiser Caligula einen Esel zum Konsul ernannt hat."
Insofern stimme Westerwelles Vergleich, sagte Geißler weiter: Vor 100 Tagen sei "ein Esel Bundesaußenminister geworden".
 
X30 delphi72

X30 delphi72

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
04. Februar 2008
Beiträge
142
:lol::lol::lol::lol: WOW ... DAS hat Geißler wirklich gesagt:confused::D:D

Also ich bin wahrlich kein FDP Fan, oder Wähler, aber trotzdem bin ich von der FDP maßlos enttäuscht. Gleiches gilt für Westerwelle :wallsash::wallsash:

Naja die Rechnungen hierfür bekommen sie noch, NRW-Wahl
 
F

FaiR Volkmar

Guest
Reaktion:
der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler der Tageszeitung "Die Welt": "Die spätrömische Dekadenz bestand darin, dass die Reichen nach ihren Fressgelagen sich in Eselsmilch gebadet haben und der Kaiser Caligula einen Esel zum Konsul ernannt hat."
Insofern stimme Westerwelles Vergleich, sagte Geißler weiter: Vor 100 Tagen sei "ein Esel Bundesaußenminister geworden".
wie wahr wie wahr......für mich sind die meisten Politiker eh unglaubwürdig, wie im Mittelalter werden die Interessen der normalen Bürger eh nicht vertreten.

:mad:
 
knusperzwieback

knusperzwieback

Rat der Weisen
Mitglied seit
02. Dezember 2007
Beiträge
17.383
Eben ich geb schon lange nix mehr auf das blabla von denen. Gibt nur Magenkrämpfe und Aua im Kopf. :ugly:

Tasche voll stopfen und Bürger anlügen ist schon eine Kunst für sich. Muss man wohl für geboren sein. Ich könnte das mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.
 
Raptor

Raptor

Senior
Mitglied seit
30. Januar 2008
Beiträge
5.339
Also ehrlich, der Westerwelle wird langsam aber sicher wirklich untragbar.

Ist für mich eh ein Rätsel wie man so einen "Deppen" erstens zum Außenminister machen kann (der Mann repräsentiert schließlich Deutschland vor dem Rest der Welt), und dann auch noch zulassen kann daß ein Minister Menschen in Deutschland beleidigt die noch nicht mal was dafür können für die momentane Arbeitslosigkeit bzw. ihre prekäre Lage.

Aber was erwartet man von jemanden welcher in folgenden Unternehmen seinen ach so kargen Verdienst aufbessern mußte:

Funktionen in Unternehmen
ARAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG, Düsseldorf
Mitglied des Aufsichtsrates, jährlich, Stufe 3

Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt/Main,
Mitglied des Beirates, jährlich, Stufe 3

Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG, Hamburg,
Mitglied des Beirates (bis 31.12.2008)

TellSell Consulting GmbH, Frankfurt/Main,
Mitglied des Beirates, 2006, Stufe 3

Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat
Agentur Schenck, Berlin,
Vortrag, August 2008, Stufe 3

Aspecta HDI Gerling Lebensversicherung AG, Mainz,
Vortrag, Februar 2007, Stufe 3

AXA-Krankenversicherung AG, Köln,
Vortrag, Januar 2006, Stufe 3

BCA AG, Bad Homburg,
Vortrag, März 2009, Stufe 3

Close Brothers Seydler AG, Frankfurt/Main,
Vortrag, Juni 2008, Stufe 3

CSA Celebrity Speakers GmbH, Düsselsdorf,
Vortrag, März 2009, Stufe 3

Dr. Schnell Chemie AG, München,
Vortrag, Januar 2009, Stufe 3

DS Marketing GmbH, Brühl,
Vortrag, März 2006, Stufe 3

Rednerdienst & Persönlichkeitsmanagement Matthias Erhard, München,
Vortrag, März 2009, Stufe 3

Guido Westerwelle hat in der Legislaturperiode 2005-2009 gemäß der veröffentlichungspflichtigen Angaben zu den Nebeneinkünften auf der Homepage des deutschen Bundestages rund 30 Vorträge gehalten, bei denen er Vergütungen von jeweils mindestens 7000 Euro erhielt.

Mindestens 7000 Euro im Jahr bezog er auch jeweils als Mitglied des Aufsichtsrates des Versicherungskonzerns ARAG, sowie als Mitglied der Beiräte der Deutsche Vermögensberatung AG, der Hamburg-Mannheimer Versicherungs AG und der Unternehmensberatung TellSell Consulting GmbH. Aufgrund der groben Staffelung der Auskunftspflicht der Bundestagsabgeordneten bezüglich ihrer Nebeneinkünfte in drei Stufen handelt es sich hierbei um Mindestgrößen.

Wahrhaftig ein Mann des Volkes :nunu:
 
Zuletzt bearbeitet:
Daddli

Daddli

Rentenbezieher
Mitglied seit
02. April 2009
Beiträge
2.092
Die Auflistung ist interessant. Leider gilt sie nicht nur für Westerwelle, sondern fast jede/r andere Mann/Frau des Volkes kann eine solch ellenlange "Reputation" unterschiedlichster Firmen in seiner Vita vorweisen. Interessenvertreter mit Sicherheit - fragt sich nur für wen!

Zumindest kann man Maulesel Westerwelle nach 100 Tagen Regierungsbeteiligung nicht vorwerfen, er hätte sein Wahlversprechen nicht eingehalten. Die Gelben haben genau das gemacht, was ihr Oberkäse vollmundig versprochen hat: Steuern senken. Das Problem ist nur, das die Hälfte der FDP Wähler jetzt begreift: "Scheiße! Ich hab gar kein Hotel!"

In diesem Sinn...:frech:
 
Maliklaus

Maliklaus

Frührentner
Mitglied seit
23. Dezember 2009
Beiträge
1.186
Hallo,

ich bin ebenfalls kein Fan vom Westerwelle und von Politikern schon gar nicht....habe täglich mit den kommunalpolitischen Möchtegerns zu tun....

aber....

Es kann ja wohl nicht angehen das inzwischen viele Leute ihren Job im Niedriglohnbereich kündigen weil sie mit Hartz 4 mehr Geld in der Tasche haben. Wir haben es selbst mal mit einem städtischen Gärtner und einem Baubetriebshof Arbeiter ausgerechnet....jeweils Familie mit 2 Kindern.

Faktisch hätten sie mit Hartz 4 am Ende mehr in der Tasche. Natürlich alles eingerechnet, vom Mietzuschuß, GEZ - Befreiung, Fahrtkosten- und Schwimbadzuschuß für die Kinder, Schulbucherstattung usw.. usw... Das muss der Arbeiter im Niedriglohnbereich alles selbst zahlen. Das die Jungs trotzdem noch jeden Morgen aufstehen und zur Arbeit gehen, meist abends noch einen Nebenjob machen....allen Respekt !!

Nicht Hartz 4 erhöhen, sondern den Niedriglohnbereich stärken....mehr Freibeträge und Mindestlöhne, damit sich das arbeiten wieder lohnt und nicht das zuhause bleiben. In dem Sinne muß ich dem Westerwelle recht geben, aber er ändert ja nix, macht nur Blabla..
 
F

FaiR Volkmar

Guest
bei den Nebeneinkünften aller Politiker steht für mich fest:

Politiker sind käuflich
 
X30 delphi72

X30 delphi72

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
04. Februar 2008
Beiträge
142
Ja - in der Tat, es ist schlimm :mad:

Niemand sollte sich heute über Korruption in anderen Ländern lustig machen. In Deutschland hat das Kind nur einen anderen Namen, man nennt es Lobbyismus:mad:

Natürlich hat auch die 1,1 Mio Euro Spende der Hotellobby nichts mit der Steuersenkung der Mehrwertsteuer für Hotels zu tun, das ist ja völlig abwegig, sagt Frau Westerwelle ja auch :mad:

Da könnten wir uns mal eine Scheibe bei den Franzosen abschneiden, da würde es Ärger geben :nunu:
 
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben