Petitionsentwurf für Erwachsene Spieler

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen

X30 Senior

Frührentner
Mitglied seit
12. Juni 2007
Beiträge
1.270
#1
xblSenioren unterstützt Petition zur Einführung von Onlineangeboten für Erwachsene

xblSenioren.de und einige andere Foren unterstützten die Petition zur Einführung von Onlineangeboten für Erwachsene! Macht mit!

Das deutsche Jugendschutzgesetz gilt als eines der härtesten Europas. Besonders im Hinblick auf Gewaltaspekte bekommen viele Spiele keine Jugendfreigabe oder landen auf dem Index und dürfen somit nur an erwachsene Spieler verkauft werden.
Während sich Versandhändler dieser Problematik stellen und mit Hilfe geschlossener Benutzergruppen sowohl dem deutschen Jugendschutz als auch der erwachsenen Kundschaft gerecht werden, halten Microsoft und Sony momentan an einer, für Sie deutlich einfacheren Lösung fest.
So bietet Microsoft in Deutschland über XboxLive keinerlei Inhalte zu indizierten Titeln an und Sony geht noch einen Schritt weiter und verwehrt dem deutschen PSN-Store jegliche Inhalte die mit USK bzw. FSK 16 und höher eingestuft wurden.
Viele deutsche Xbox- und PS3-Besitzer fühlen sich dadurch ungerecht behandelt, da sie auf zahlreiche Demos, Zusatzinhalte und Filmtrailer verzichten müssen, welche im restlichen Europa ohne Probleme angeboten werden.
Aus diesem Grund wurde nun die "Petition zur Einführung von Onlineangeboten für Erwachsene" ins Leben gerufen. Dort können alle über 18-Jährigen ihre Stimme für die künftige Einführung von geeigneten Zugangssystemen mit Identitätsprüfung bzw. Altersverifizierung abgeben.

Nähere Infos zur Petition und der Teilnahme findet ihr hier ->
You do not have permission to view link Logge dich ein oder registrieredich jetzt.


Was meint ihr dazu?
 

MIG72 coop

Neuankömmling
Mitglied seit
13. Juli 2007
Beiträge
2
#2
Hallo zusammen,

neulich lasen wir von einer Petition an Microsoft, in der gefordert wurde, dass MS sich um Angebote auf dem XBL-Marktplatz für Erwachsene Gedanken machen möge. Man kennt das: ein Spiel wird legal im Ausland erworben, weil nicht indiziert, aber keine USK-Jugendfreigabe. Bei allen Patches, Addons etc. bleiben wir dann aber außen vor, bzw. müssen über Fakeaccounts "schummeln", um unsere Spiele up-to-date zu halten. Um die Petition zu unterstützen, musste man allerdings eine Persokopie mitschicken und darauf hatten wir keinen Bock. "Troschan", einer unserer Admins, hat daraufhin ne eigene Petition fertiggemacht. Wir haben diese schon zur Unterstützung bei game30, der Saubande und NKOTB gepostet und sammeln natürlich auch bei uns. Ihr könnt ja mal überlegen, ob ihr die von hier aus als Forum auch unterstützen wollt, ich würde dann die Arbeit übernehmen, von hier GTs derjenigen, die die Petition unterstützen, an troschan weiterzuleiten.
Hier der Text:

"XBL Angebot für volljährige Microsoft XBox Kunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

als im Dezember 2005 die XBox 360 ihren Weg zu uns nach Haus fand, war der Großteil der Community der befreundeten XBL Spielergemeinschaften für erwachsene Spieler - CoOP Live und Game 30 - Feuer und Flamme. Allerdings wunderten wir uns bereits etwas darüber, dass manche Titel, denen eine USK Wertung verwehrt wurde, überhaupt nicht in Deutschland veröffentlicht wurden. So erschien zum Beispiel einer der Starttitel der XBox 360, Condemned, nicht in Deutschland. Dieses Schicksal traf im Laufe der Monate einige weitere Titel. So waren unter anderem auch echte Zugpferde, die im Ausland massiv beworben wurden, wie Dead Rising, Gears of War oder Crackdown von dieser Problematik betroffen.
Diese Titel können wir als volljährige Microsoft Kunden durch legale Importe aus der EU erwerben. Allerdings musste man weitere Zusatzinhalte wie Map-Packs oder Spielmodi gezwungenermaßen durch so genannte Fakeaccounts erwerben, wenn man weiterhin sein Spiel im vollen Umfang genießen wollte.

Durch ein XBL Update, welches Anfang Mai 2007 stattfand, wurde ein IP Filter installiert, der das Herunterladen von Inhalten unterbinden sollte. So war es ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich Inhalte zu Spielen, die offiziell nicht in Deutschland erschienen waren, über sogenannte Fakeaccounts herunterzuladen. Dies führt für uns Kunden zu der paradoxen Situation, dass wir diese Inhalte, die wir völlig legal besitzen dürften, nicht erwerben können, da uns Microsoft Deutschland diese nicht zur Verfügung stellen möchte.
Das Einhalten der Altersgrenzen für Spiele wird ja bereits im Handel überprüft. Aufgrund dessen können ja auch Inhalte der Titel die "Ab 18 Jahre" freigegeben sind, online angeboten werden. Falls jemand die Spieledisk nicht besitzt, kann er die Zusatzinhalte nicht nutzen.
Diese Einschränkung des deutschen Xbox Live-Angebots verwundert besonders, da laut den "Xbox Live Nutzungsbedingungen" Ziffer 1 nur mit Personen die mindestens 18 Jahre alt sind, ein Vertrag zustande kommen kann. Des Weiteren ist laut Ziffer 4 und 5 der Besitzer des Dienstkontos alleine für die Aktivitäten auf Dienstkonto und Unterkonten verantwortlich. Diese Punkte sichern Microsoft rein rechtlich bereits gegen eine unberechtigte Nutzung des Xbox Live - Dienstes durch Minderjährige ab.

Zugegebenermaßen liegt die Vermutung nahe, dass diese Nutzungsbedingungen des Öfteren von nicht volljährigen Nutzern akzeptiert werden. Aus diesem Grunde möchten wir, genau wie andere Initiativen, einen deutschen Xbox Live-Marktplatz mit Altersverifizierung anregen. Über einen solchen Marktplatz könnten dann Erwachsene legalen Zugriff auf Erwachsenenprodukte erhalten, und es könnte ein wirksamer Schutz gegen den Zugriff durch Jugendliche erreicht werden.

Dass dies technisch möglich ist, zeigen zahlreiche Onlineplattformen (so zum Beispiel bei Amango.de oder Amazon.de) bei denen dank geeigneter Zugangssysteme und Alterskontrollen (z.B. per Postident-Verfahren) Produkte für Erwachsenen vertrieben werden, ohne dabei das deutsche Jugendschutzgesetz oder den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag zu verletzen (Mit einem reinen Zugangssystem liegt nach dem Jugendschutzgestz §1 Absatz 4 noch kein Versandhandel vor. Im Jugendmedienschutz Staatsvertrag wird in §4 Absatz 2 darauf hingewiesen, dass solche Angebote zulässig sind, falls von Seiten des Anbieters sichergestellt wird, dass sie nur Erwachsenen im Rahmen einer geschlossenen Benutzergruppe zugänglich gemacht werden.).

So könnte zum Beispiel eine optionale Postident Überprüfung durchgeführt werden und dann ggf. ein Gamertag für Inhalte authorisiert werden, die erst ab 18 (bzw. in Deutschland nicht erschienen sind) freigegeben sind. So kann auch keine Werbung für jugendgefährdende Inhalte unterstellt werden, da solche Inhalte erst nach der Authorisierung sichtbar werden. Wir sind uns darüber bewusst, dass in Ihrem Konzern das internationale Produkt XBox Live sicherlich nicht ausschließlich für Deutschland angepasst wird. Allerdings könnte man ein solches System sicherlich auch für andere Angebote von Microsoft ausserhalb Deutschlands nutzen, die sich an eine geschlossene Benutzergruppe richten.

Wir unterstützen Microsofts Bemühen um den Jugendschutz ausdrücklich, hoffen aber auch, dass Microsoft die Zielgruppe der volljährigen XBox Nutzer wahrnimmt und dieser passende Angebote unterbreitet.
Da wir Microsoft bis jetzt als ein sehr kundenorientiertes Unternehmen wahrgenommen haben und diese Ausrichtung auch sehr schätzen, würden wir uns sehr freuen, falls Sie Ihre bisherige Unternehmenspolitik in diesem Punkt noch einmal überdenken könnten.

Mit freundlichen Grüßen,"
 

peppo

Neuankömmling
Mitglied seit
15. April 2008
Beiträge
2
#3
Hi Leute,

mich würde mal interessieren, was denn bei eurer Petition rausgekommen ist?

Gruß
Peppo
 

peppo

Neuankömmling
Mitglied seit
15. April 2008
Beiträge
2
#5
Sehr schade, wäre mal interessant gewesen, seitens MS dazu ein Statement zu hören. Schließlich zahlt man gutes Geld für ein eingeschränktes Angebot ...

Gruß
Peppo
 
Oben