• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Half-Minute Hero Super Mega Neo Climax

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Thommysoft

Thommysoft

Moderator
Team
Mitglied seit
11. Januar 2009
Beiträge
15.474
Meine Erwartungshaltung war gleich Null, weil ich die Beschreibung des Spielprinzips einfach nur befremdlich fand. Die Demo hab ich mir dann doch geladen und muss sagen: In diesem kleinen Spiel steckt weit mehr als man denkt.

Mehr als 60 RPGs in einem einzigen Spiel verspricht die Beschreibung. Und auch wenn man hier nicht von vollwertigen RPGs (oder besser JRPGs sprechen kann), so verspricht die Werbung dann doch nicht zuviel.

HMH SMNC reduziert die JRPG-Formel auf ihr absolutes Minimum und schafft somit einen Spagat, der sowohl JRPG-Fans als auch JRPG-Hasser ansprechen dürfte.

Jedes der Mini-RPGs enthält alles, was diese Spiele ausmachen: Einen Helden, einen Bösewicht in einer Burg, kleine Dörfer, Ausrüstung, Items etc. Der Witz daran ist jedoch, dass man nur 30 Sekunden hat, um den Bösewicht zu besiegen und nebenbei noch Levels zu grinden und Nebenaufgaben zu erledigen. Und das alles läuft im Hypertempo ab: die Kämpfe laufen automatisch und in JPRGs gerne mal ausufernde Levelgrinding führt hier im Sekundentakt zu neuen Levelaufstiegen.

Der Clou daran ist, dass man nach dem - so vorgesehenen - Scheitern der ersten Quest einen Pakt mit der Göttin der Zeit schliesst. Dieser Pakt ermöglicht es, dass die gnadenlos runtertickende Zeit in Dörfern angehalten wird und man in ausgesuchten Dörfern einen Schrein benutzen kann, um gegen Gold die Zeit anzuhalten.

Durch diese Fähigkeit entfaltet HMH SMNC seine Faszination, denn das Kernelement des Spiels ist das geschickte Zeitmanagement, das einem ermöglicht, die Zeit durch die Rücksetzpunkte so weit auszureizen, um genug von jener zu haben, um alle Aufgaben zu lösen und stark genug zu werden, um dem Bösewicht entgegen zu treten.

So simpel das Spielprinzip ist, so motivierend ist es auch. Denn neben dem Ziel seine Zeiten zu verbessern, gibt es auch noch kleinere Nebenaufgaben, bei denen es darum geht, die Quests auf eine spezielle Art und Weise zu lösen, um dafür neue Titel zu erhalten. Verpackt ist das ganze in eine humorvolle Verpackung, die das gesamte Genre überzeichnet auf die Schippe nimmt und vor Stereotypen nur so strotzt. Auf Wunsch kann man das Ganze dann auch noch im Ultra-Retro-Look spielen.

Das Spielprinzip und die Faszination von HMH SMNC in Worte zu fassen, ist relativ schwierig, weil das Spiel vor allem davon lebt, es einfach zu erleben. Denn runtergebrochen auf die reine Spielmechanik wirkt es arg simpel, wo doch eigentlich so viel mehr drin steckt. Von den bisher noch gar nicht erwähnten (da von mir noch nicht freigeschalteten) zusätzlichen Spielmodi gar nicht zu reden.

Ich kann jedem von Arcadespielen, PRGs und Spielen, die einfach etwas anders sind, nur ans Herz legen, mal die Demo ausführlich auszuprobieren. Denn auch ich war total erstaunt, wie faszinierend Half-Minute Hero denn am Ende doch ist.

PS
Da ich den Multiplayer gerne ausprobieren würde, freue ich mich über Anfragen.
 
The Great Mepho

The Great Mepho

Sonntagsfahrer
Mitglied seit
21. Juli 2009
Beiträge
3.163
Jedes der Mini-RPGs enthält alles, was diese Spiele ausmachen: Einen Helden, einen Bösewicht in einer Burg, kleine Dörfer, Ausrüstung, Items etc. Der Witz daran ist jedoch, dass man nur 30 Sekunden hat, um den Bösewicht zu besiegen und nebenbei noch Levels zu grinden und Nebenaufgaben zu erledigen. Und das alles läuft im Hypertempo ab: die Kämpfe laufen automatisch und in JPRGs gerne mal ausufernde Levelgrinding führt hier im Sekundentakt zu neuen Levelaufstiegen.
Und wo ist die für jeden Helden bereitstehende Jungfrau inkl. dem versprochenen halben Königreich?

Ich hatte mir gestern ebenfalls die Demo angeschaut. Beim ersten Versuch bin ich nicht einmal bis zum ersten bösen Fiesling gekommen. Ehrlich gesagt, war ich vom Spielverlauf her, völlig überfordert. :confused::confused::confused:


Beim zweiten Anlauf klappte es dann den ersten Fiesling zu bezwingen. Leider habe ich so die Befürchtung, daß das Spiel meine altersbedingten und geistigen Fähigkeiten auf eine harte Probe stellt.

Nach dem ich mir den Auftrag holte den Obermotz zu erschlagen, begann auch schon der 30 Sekunden-Terror:

Auf dem Weg zur Burg greifen mich per Zufallsgenerator diverse Monster an. Dadurch verkürzt sich leider mein Lebensbalken. So macht es keinen Sinn in die Finale Schlacht zu ziehen. Also rein in ein Dorf, dann erste Panik :ugly:, die Zeit bleibt nicht stehen, trotzdem schnell per Tastendruck neues Leben erworben, wieder raus ins Gelände, dort wieder Kampf mit Monstern, Lebensbalken wieder kaum vorhanden, schnell in ein anderes Dorf, mein Puls hat den Countdown mittlerweile überholt, in diesem Dorf bleibt die Zeit stehen, noch knapp 9 Sekunden auf dem Tacho. Kurz Luft geholt, Leben aufgefüllt, noch schnell beim Händler ein Holzschwert gekauft, meine innere Stimme rät mir noch schnell ein paar Extra-Kräuter mitzunehmen, dann wieder raus und im Eiltempo über die Karte in Richtung gegnerische Burg. Wahh! Mein Held will nich nach unten laufen, kurz zurück, wieder vor, jetzt gehts, Countdown fast bei 0. Rein in die Burg. Der Gegner wartet schon und der Kampf startet automatisch. Auwei! Mein Lebensbalken ist gleich wieder bei 0. Aber zum Glück habe ich noch die Kräuter. Schnell X gedrückt, Leben wieder voll und Boss endlich tot!


Mein Fazit:

Ich glaube, entweder mal liebt es, oder man haßt es. Eigentlich enthält das Spiel alles, was es mich hassen läßt. Aber irgendwie läßt es mich auch nicht richtig los. Levelaufstieg, Items, Bossgegner...

Verdammt! Ich werde mir wohl heute Abend die Demo ein drittes mal reinziehen :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:
resh

resh

Frührentner
Mitglied seit
22. Januar 2009
Beiträge
1.749
Mir ging es so wie ähmmm.....Roswitha (irgendwie hab ich probleme den namen auch nur zu schreiben ,ich muss jetzt schon lachen wenn ich mal bei battlefield oder ähnlichen diesen dann auch aussprechen muss).....ich war auf jeden fall auch total überfordert aber ich hab auch nur bis zum Pakt mit der Göttin gespielt, anscheinende macht sich die Faszination ja erst danach breit. Ich werde es dann halt nochmal versuchen und geb dem Spiel noch eine Chance.
 
Thommysoft

Thommysoft

Moderator
Team
Mitglied seit
11. Januar 2009
Beiträge
15.474
Ich hatte mir gestern ebenfalls die Demo angeschaut. Beim ersten Versuch bin ich nicht einmal bis zum ersten bösen Fiesling gekommen. Ehrlich gesagt, war ich vom Spielverlauf her, völlig überfordert. :confused::confused::confused:
Beim ersten Spielen einer Quest ist man in jedem Falle überfordert und scheitert mehr oder weniger gnadenlos. Aber das ist - denke ich - vom Spiel auch so gewollt.

Letztlich geht es vor allem darum, die Map kennenzulernen und sich Stück für Stück vorzuarbeiten, um eine gute Route zu finden, die a) nicht zu viel Zeit kostet, aber einem b) ermöglicht alle notwendigen Nebenaufgaben zu erledigen. Vor allem, da später noch einige andere Faktoren wie die Tageszeit eine Rolle spielen.

Ich bin noch nicht sehr weit im Spiel und habe trotzdem diverse Quests über 10x Mal neu gestartet, weil ich einfach nicht die richtige Route hatte oder erstmal alles entdecken wollte.

Aber grade darin liegt auch einfach ein Teil der Faszination des Spiels.
 
The Great Mepho

The Great Mepho

Sonntagsfahrer
Mitglied seit
21. Juli 2009
Beiträge
3.163
Beim ersten Spielen einer Quest ist man in jedem Falle überfordert und scheitert mehr oder weniger gnadenlos. Aber das ist - denke ich - vom Spiel auch so gewollt.

Letztlich geht es vor allem darum, die Map kennenzulernen und sich Stück für Stück vorzuarbeiten, um eine gute Route zu finden, die a) nicht zu viel Zeit kostet, aber einem b) ermöglicht alle notwendigen Nebenaufgaben zu erledigen. Vor allem, da später noch einige andere Faktoren wie die Tageszeit eine Rolle spielen.

Ich bin noch nicht sehr weit im Spiel und habe trotzdem diverse Quests über 10x Mal neu gestartet, weil ich einfach nicht die richtige Route hatte oder erstmal alles entdecken wollte.

Aber grade darin liegt auch einfach ein Teil der Faszination des Spiels.

Vermutlich muß man wohl alte (Spiele-) Gewohnheiten ablegen und sich darauf einfach einlassen. Eben alles in 30 Sekunden (mehr oder weniger).
 
failchen

failchen

Frührentner
Mitglied seit
03. Januar 2011
Beiträge
1.620
Die Demo hatte ich gestern kurz angespielt. Eigentlich genau mein Ding - wenn ich nicht so ausufernd mit Oder&Chaos Online beschäftigt wäre :(
Aber mal schauen, das Teil rennt ja nicht weg ;)
 
Thommysoft

Thommysoft

Moderator
Team
Mitglied seit
11. Januar 2009
Beiträge
15.474
Ich bin mittlerweile ca. zu 5/6 durch die Hauptkampagne durch und kann nur sagen, dass Half-Minute Hero eine echte Perle, ein wahres Kleinod ist.

Bei jeder neuen Quest stehe ich aufs neue vor dem Spiel und wundere mich darüber, wieviel Spielwitz und ausgefuchste Ideen man in dieses eigentlich eher simple Spielprinzip eingebracht hat.

Egal ob es nun die unterschiedlichen Lösungsmöglichkeiten, die versteckten Geheimnisse, die optionalen Nebenaufgaben sind oder Spielmechaniken, die alles auf den Kopf stellen: HMH strahlt so viel Ideenvielfalt aus wie ein Großteil an "großen" Titeln sie oft nicht mal ansatzweise vorweisen kann.

Auch wenn das Spiel eine Umsetzung eines PSP-Titels ist, so sind es genau diese Titel wie HMH, die Xbox Live Arcade für mich ausmachen.
 
Mashku

Mashku

Neuankömmling
Mitglied seit
04. August 2011
Beiträge
12
Ich kann Thommysoft, nur beipflichten.
Das Spiel macht echt Laune und hat einen recht großen Strategie aspekt (nicht im sinne von X-Com oder Fire Emblem).

Nur den Multiplayer verstehe ich nicht...

Gruß,
Mashku.
 
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben