• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Gewaltiges Missverständniss

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
A

Andre31

Jungspund
Mitglied seit
16. März 2008
Beiträge
79
Komisch, wollt mir den Artikel bei der taz mal durchlesen, aber so wie es ausschaut ist der Server dort down! Ein Schelm der Böses dabei denkt?!:eek:
 
RaketenPit

RaketenPit

Altenpfleger
Mitglied seit
31. August 2007
Beiträge
373
Also bei mir funktioniert er noch....
 
H

Hobbesmaster

Guest
Bei mir gings auch. Und obwohl ich es ja schön finde, auch mal was anderes als die übliche Videospielschelte zu lesen, finde ich es auch nicht eben seriösen Journalismus, sich einen Artikel aus dem Bericht in der GEE zu basteln (obwohl der nicht schlecht war), anstatt vielleicht einfach mal einen Blick in das besprochene Buch selbst zu werfen. Wenn da mal nicht die übliche Antihaltung der taz zur Restpresse des Landes mit reingespielt hat... Wäre doch schön, wenn einfach mal mehr Leute schreiben würden, die wirklich auch wissen, worüber sie da schreiben.
 
RG Faith DX

RG Faith DX

Rentenbezieher
Mitglied seit
28. Oktober 2007
Beiträge
2.322
Soll ich mich aufregen ? Ärgern ? Schmunzeln ? Ich weiss es nicht. Es war ja ,im Grunde genommen,nur ein Frage der Zeit bis die Moralapostal aus allen Ecken wieder schreien. Nicht zuletzt die Tatsache,dass Mr. Jack Thompson das Spiel nicht eine Minute gespielt hat,läßt mich wieder ungläubig den Kopf schütteln.Das wird jetzt wieder eine wochenlange,nicht endend wollende Diskussion werden,die letztendlich zu nichts führt. Medienwirksam aufgezogen ,ziehen alle Parteien vom Leder ohne auch nur eine Sekunde daran zu denken,die Problematik an sich wirksam zu eruieren und vorallem - zu handeln. In 5-6 Wochen,wenn GTA 4 seinen Reiz verloren hat,wird die Diskussion genauso schnell wieder verschwinden.Bis zum nächsten Spiel.

Desweiteren sehe ich die Thematik genau anders herum : Ich höre und lese immer,dass so Spiele wie aktuell GTA 4 "gewaltverherrlichend" sind,Jugendliche zu Straftaten animieren. Schickt doch mal jemanden wie Mr. Thompson in die Welt. Die Gewalt ist schon lange da,sie war es auch,bevor es Videospiele gab.Die Gewalt ist Realität. Und die Realität gilt es zu bekämpfen.Was soll es bringen,ein Spiel like GTA 4 zu verbieten ? Schwindet dadurch die Gewalt auf den Straßen ? Nein.
Soll ich mich aufregen ? Ärgern? Schmunzeln ? Ich weiss es nicht.
 
TJDIAMOND77

TJDIAMOND77

Altenpfleger
Mitglied seit
24. Februar 2008
Beiträge
400
also das einzige, was ich aus killerspielen gelernt habe, ist dass ich einen teufel tun werde, sowas im realen leben abzuziehen.

mir wurde nämlich klar, wie schnell man tot sein kann.

vor spielen wie cod etc war ich mit der bundeswehr im kampfeinsatz.
kosovo 99.

das würde mir im leben nicht mehr passieren, mich zu so einer ******** überreden zu lassen.

killerspiele haben mein gewaltpotenzial um ca 70% gesenkt.

vielen dank. xbox. sie rettete mein leben..ggg
 
X30 Uze

X30 Uze

Altenpfleger
Mitglied seit
08. Januar 2008
Beiträge
346
also das einzige, was ich aus killerspielen gelernt habe, ist dass ich einen teufel tun werde, sowas im realen leben abzuziehen.

mir wurde nämlich klar, wie schnell man tot sein kann.

vor spielen wie cod etc war ich mit der bundeswehr im kampfeinsatz.
kosovo 99.

das würde mir im leben nicht mehr passieren, mich zu so einer ******** überreden zu lassen.

killerspiele haben mein gewaltpotenzial um ca 70% gesenkt.

vielen dank. xbox. sie rettete mein leben..ggg
Goldrichtig.
Seit ich beim ersten Medal of Honor ca. 30 Versuche gebraucht habe (wurde immer abwechselnd von Mörsergranaten und MG Schützen nieder gemacht), um am Ohama Beach vom Landungsboot zur ersten Stacheldrahtbarrikade zu kommen. War mir klar das ich nicht zur Armee gehe, bevor Deutschland direkt angegriffen wird. Der Film "Der Soldat James Ryan" tat sein übriges. Die ersten 20 Minuten machen auch dem letzten Deppen klar das an Krieg nichts Heldenhaftes ist. Selbst wenn man sowas auf wundersame Art unverletzt überleben sollte, ist man psychisch fürs Leben gezeichnet.

Und wenn man bei GTA die Sau raus lässt, vergehen normalerweise auch nur noch ein paar Minuten bis zum virtuellen Ableben. Da es in der Realität aber weder Respawn noch den letzten Speicherpunkt gibt. Überlegt man es sich drei mal, ob man solchen Unfug in der Nachbarschaft anstellt, um sich dann vom GSG9 niederschießen zu lassen.
 
X30 Han Solo

X30 Han Solo

Senior
Mitglied seit
26. November 2007
Beiträge
5.177
Hmmm ich werde öfter mal wach und denke " oh hier war ich aber beim letzten mal nicht". Das müssen doch diese respawn punkte sein oder?
 
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben