Fallout 76

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Baumzebra

Baumzebra

Hausmeister
Mitglied seit
30. Juli 2012
Beiträge
884
Und weiter gehts...

Bethesda kündigt Änderungen am PvP Modus an
You do not have permission to view link Logge dich ein oder registrieredich jetzt.


Zitat der Quelle:

"Wir arbeiten außerdem hart ein einem neuen Modus, in dem ihr zusammenarbeiten könnt (oder nicht), ohne euch mit den PvP-Einschränkungen herumschlagen zu müssen. Hier im Büro haben wir schon viel Spaß dabei, den Modus zu spielen, und hoffen, diesen in den ersten drei Monaten des Jahres für euch zugänglich zu machen."

Hm...okay. Also ich würde das jetzt nicht an Prio 1 bei dem Spiel setzen, aber immerhin arbeitet man weiter dran. Beim PvP Modus bin ich gespannt, ich denke und hoffe aber mal es geht in Richtung eigenen PvP Servern. Solang kein Zwang oder Nervigkeit für die Einzelspieler gegeben ist da unbedingt mit dran teilzunehmen, ists mir aber schlussendlich egal.
Kucken wir mal was da kommt auch wenn mir "richtig" Endgame-Content lieber gewesen wäre. Ich spekulier mal das man versucht mit dem PVP den Spielern eine Art Endgame zu bieten die schon die Queen gelegt und sonst schon alles haben. Ich hoffe nur das sie sich nicht auf dem Modus ausruhen wie das schon andere Spiele (DayZ, Ark, Wildlands, etc) vor Fallout gemacht haben sondern auch neuen PVE-Content bringen.
 
GismoX

GismoX

Altenpfleger
Mitglied seit
25. Juli 2014
Beiträge
266
Danke für die Infos.

Und alles ohne reißerische Aufmacher wie auf den „Gaming****“ Seiten. Es ist echt zum kotzen das selbst bei guten Nachrichten das negativste als Aufmacher rausgestellt wird :). Es mal Kopf runter und abwarten wie sich das weiterentwickelt. Das Game macht trotz der Käfer mit Freunden zusammen einen Heiden Spaß. Das ist doch auch der Sinn eines Spiels.
 
StephanKo

StephanKo

Sponsor
Mitglied seit
09. Juli 2018
Beiträge
537
Kucken wir mal was da kommt auch wenn mir "richtig" Endgame-Content lieber gewesen wäre. Ich spekulier mal das man versucht mit dem PVP den Spielern eine Art Endgame zu bieten die schon die Queen gelegt und sonst schon alles haben. Ich hoffe nur das sie sich nicht auf dem Modus ausruhen wie das schon andere Spiele (DayZ, Ark, Wildlands, etc) vor Fallout gemacht haben sondern auch neuen PVE-Content bringen.

Ja, dass sehe ich ähnlich. Ich fände beim PVP eigene Bereiche oder Events nicht verkehrt, so das Multiplayer da auch mehr von haben. Als Einzelspieler bin ich mit der Art wie ich das Spiel angehen kann ja soweit durchaus zufrieden, da brauchen die eigentlich nicht viel ändern.

Aber neuer Content, der wäre nicht verkehrt. Bis auf selbst die Atomwaffe zu bauen habe ich jetzt eigentlich auch fast alles durch. Und dann immer die gleichen Events, Baupläne suchen.das nagt dann schon ein wenig an der Motivation. Allerdings, ich hab da auch schon 204 Std auf der Uhr..

Aber so mal die Vaults öffnen, das wär ja schon was :)
 
L

Linsenheld

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
26. Dezember 2017
Beiträge
176
Ich hab jetzt vor ein paar Tagen erst auf der XBOX One X angefangen...
Und muss sagen: So schlimm wie es in vielen Testberichten zu lesen ist, finde ich es nicht (mehr)! Ganz im Gegenteil...
Okay, es gibt Dinge, die sind einfach nicht wegzudiskutieren. Eine veraltete Grafik, technische Bugs und wohl kaum Content nach dem eigentlichen Endgame.

Dinge wie aber zum Beispiel keine (menschlichen) NPC-Questgeber oder nicht ausgereiftes PVP... Na ja... Kommt halt drauf "wie" man Fallout 76 spielt. Ich gehe zum Beispiel ausschließlich Solo auf die Server und hab dabei (bislang) echt gute Erfahrungen gemacht. Das "alte" Fallout-Feeling ist sofort wieder da (Entdecken, Sammeln, einfach umherstreifen), der Kontakt mit anderen Spielern ist bislang -bis auf wenige Ausnahmen und wahrscheinlich wegen dem mageren PVP-System- echt angenehm verlaufen (Von gemeinsam Quatsch machen bis hin zu Geschenken in Form von Bauplänen & Rüstungen/Waffen war alles dabei!). Mir persönlich gefällt dieses "eingeschränkte" PVP-System sogar richtig gut. Ich kann mich endlich mal auf Aufgaben konzentrieren und muss nicht ständig Sorgen vor Griefern haben (Stichwort: RDR Online). Natürlich gibt es auch Schwachstellen, die Grafik zum Beispiel. Macht mir persönlich aber gar nicht so viel aus, gehört es doch ein bisschen zur Falloutreihe dazu. Ruckler & Bugs sind mir auch schon begegnet, allerdings erst wirklich ein "Gamebreaker" als das Spiel am abgestürzt ist. Ansonsten kann ich bislang noch mit den vereinzelten Rucklern leben. Die Quets sind zwar nichts besonderes, aber fällt mir auch wieder bei Fallout 76 eins auf: Dungeons kann Bethesda! Tolle, abwechslungsreiche Schauplätze. Daumen hoch. Genauso wie das neue CAMP-System. Zwar kann man auch hier wohl noch ausbauen, aber es ist ein Anfang. Genau das habe ich mir im Vorfeld erwartet. Insgesamt kann ich sagen, dass vieles richtig gemacht worden ist. Ja, es ist quasi ein Fallout 4.5 mit Multiplayer. Ja, Bethesda hat auch hier den Atom-Shop mit rein genommen. Aber muss man deswegen jetzt die Pferde wild machen und spekulieren, dass Fallout 76 bald schon F2P wird und Wahnsinnsteure Lootboxen bekommt?! Solche Dinge sind alle noch optional und so lange die Balance nicht völlig darunter leidet... So what?!

Also ich muss sagen, als Fallout-Fan habe ich da keinen Fehlkauf getätigt, allerdings hätte Bethesda gut daran getan Fallout 76 noch ein bisschen zu verschieben um die Fehler auszumerzen. Hoffen wir, dass sie dran bleiben und Patches nachreichen. Die ersten sind ja schon gekommen...
Ich mag Fallout 76 bis jetzt schon sehr und hoffe, dass sich darauf ein feiner "Online-Ableger" im Falloutuniversum entwickelt...

 
StephanKo

StephanKo

Sponsor
Mitglied seit
09. Juli 2018
Beiträge
537
Ich hab jetzt vor ein paar Tagen erst auf der XBOX One X angefangen...
Und muss sagen: So schlimm wie es in vielen Testberichten zu lesen ist, finde ich es nicht (mehr)! Ganz im Gegenteil...
Okay, es gibt Dinge, die sind einfach nicht wegzudiskutieren. Eine veraltete Grafik, technische Bugs und wohl kaum Content nach dem eigentlichen Endgame.

Dinge wie aber zum Beispiel keine (menschlichen) NPC-Questgeber oder nicht ausgereiftes PVP... Na ja... Kommt halt drauf "wie" man Fallout 76 spielt. Ich gehe zum Beispiel ausschließlich Solo auf die Server und hab dabei (bislang) echt gute Erfahrungen gemacht. Das "alte" Fallout-Feeling ist sofort wieder da (Entdecken, Sammeln, einfach umherstreifen), der Kontakt mit anderen Spielern ist bislang -bis auf wenige Ausnahmen und wahrscheinlich wegen dem mageren PVP-System- echt angenehm verlaufen (Von gemeinsam Quatsch machen bis hin zu Geschenken in Form von Bauplänen & Rüstungen/Waffen war alles dabei!). Mir persönlich gefällt dieses "eingeschränkte" PVP-System sogar richtig gut. Ich kann mich endlich mal auf Aufgaben konzentrieren und muss nicht ständig Sorgen vor Griefern haben (Stichwort: RDR Online). Natürlich gibt es auch Schwachstellen, die Grafik zum Beispiel. Macht mir persönlich aber gar nicht so viel aus, gehört es doch ein bisschen zur Falloutreihe dazu. Ruckler & Bugs sind mir auch schon begegnet, allerdings erst wirklich ein "Gamebreaker" als das Spiel am abgestürzt ist. Ansonsten kann ich bislang noch mit den vereinzelten Rucklern leben. Die Quets sind zwar nichts besonderes, aber fällt mir auch wieder bei Fallout 76 eins auf: Dungeons kann Bethesda! Tolle, abwechslungsreiche Schauplätze. Daumen hoch. Genauso wie das neue CAMP-System. Zwar kann man auch hier wohl noch ausbauen, aber es ist ein Anfang. Genau das habe ich mir im Vorfeld erwartet. Insgesamt kann ich sagen, dass vieles richtig gemacht worden ist. Ja, es ist quasi ein Fallout 4.5 mit Multiplayer. Ja, Bethesda hat auch hier den Atom-Shop mit rein genommen. Aber muss man deswegen jetzt die Pferde wild machen und spekulieren, dass Fallout 76 bald schon F2P wird und Wahnsinnsteure Lootboxen bekommt?! Solche Dinge sind alle noch optional und so lange die Balance nicht völlig darunter leidet... So what?!

Also ich muss sagen, als Fallout-Fan habe ich da keinen Fehlkauf getätigt, allerdings hätte Bethesda gut daran getan Fallout 76 noch ein bisschen zu verschieben um die Fehler auszumerzen. Hoffen wir, dass sie dran bleiben und Patches nachreichen. Die ersten sind ja schon gekommen...
Ich mag Fallout 76 bis jetzt schon sehr und hoffe, dass sich darauf ein feiner "Online-Ableger" im Falloutuniversum entwickelt...

Anhang anzeigen 1360

Deine Erfahrungen kann ich soweit nur teilen, allerdings hätte das Spiel gerade anfangs wirklich massive Bugs, da waren die Reaktionen schon berechtigt. Du könntest nicht mal deine Basis errichten ohne Furcht das diese beim Neustart noch da war. Ich spiele es seit der Beta Phase, da gab es schon einiges nerviges. Inzwischen läuft es bis auf die atomar verseuchten Gebiete ganz gut, dass sah vor zwei Wochen noch anders aus ;)

Fallout 76 ist kein schlechtes Spiel, da gebe ich dir recht. Gerade was das Erkunden angeht, kommt das gute alte Feeling auf, es macht einfach Spaß alle Ortschaften zu erkunden, auch einige Quests sind durchaus spannend, trotz fehlender NPCs.

Ich sagte es glaube ich schon mal anfangs im Thread, F76 steht auf einem soliden Gerüst, aber da muss auch mehr kommen. Denn ohne NPCs oder weitere Baumöglichkeiten etc lässt die Motivation schon ziemlich nach. Bei mir stehen jetzt über 200 Stunden auf der Uhr. Das ist eine Menge, im Vergleich zu Fallout 4 aber gerade mal ein Drittel.

Man darf auch nicht vergessen, F76 funktioniert dank seiner Community so gut. Du hast gerade auf der Xbox One quasi keine Störenfriede, sondern fast immer Spieler die es meist allein oder zu zweit im Team angehen und es ähnlich wie ein Einzelspielerspiel angehen. Man hilft mal gern kurz, dann geht man seiner Wege. Das finde ich toll und bin da auch sehr glücklich mit :) War aufgrund des PVP Systems aber so wohl nicht geplant ;)

An dem Shitstorm war Bethesda aber nun mal auch nicht unschuldig dran. Das Spiel war nun mal ordentlich verbuggt, die Kommunikation seitens Bethesda schlecht, der Atomshop wird immer teurer, minderwertige Taschen einer Special Edition, Preisverfall über 50% nach einer! Woche, Hinweise auf Lootboxen, auch dazu gab es kein Dementi.

Inzwischen ist einiges besser geworden, aber der Unmut vieler Spieler zu Anfang war schon nicht aus der Luft gegriffen.

Die große Stärke an Fallout 76 ist seine toll designte Map mit den ganzen Ortschaften. Es macht einfach tierisch Spaß die Welt zu erkunden, vor allem da man es wie die Vorgänger auch allein spielen kann.

Was Story und Quests angeht, da geht einfach mehr. Ich hab die Quests als Norwendigkeit angesehen. Der Zwang, Missionen für alle Fraktionen zu machen war jetzt nicht wirklich meins, vom "Endziel" mal ganz abgesehen. Das geht besser und auch NPCs und bessere Quests sind in MMOs durchaus möglich, dss zeigen FF 14 und Elder Scrolls Online ganz gut. Auch das Handelssystem ist fragwürdig, die Events werden recht schnell eintönig. Hier fehlt neuer Content, damit man auch dauerhaft am Spiel bleibt.

Und dann halt Bethesda. Außer den obigen Mängeln, die Kommunikation stimmt so einfach nicht. Vor ein paar Tagen anzukündigen das man das PVP komplett umkrempeln wird gut und schön. Das wird aber wohl erst im März kommen und macht mir eher Sorgen. Wenn man es schon ankündigt, sollte man auch sagen was einen genau erwartet. Kann man dann auch weiter frei und allein erkunden, oder fällt das weg? Einfach klar zu sagen in welche Richtung es geht würde einiges an Spekulationen und Unmut wegnehmen.

Die Grafik hat mich nicht mal gestört, im Gegenteil :) Sorgte für das typische Fallout Flair. Genau wie das Erkunden, man kann es quasi wie die Vorgänger spielen und das empfinde ich als klaren Pluspunkt. Wer die Reihe wegen diesen Dingen mag, der kommt auch hier auf seine Kosten.

Und nochmals, ich mag dieses Spiel..wie man in meinen Beiträgen hier auch sehen dürfte :) Und für mich wars auch zum Vollpreis beileibe kein Fehlkauf, auch wenn mein Gamepad dank der teils langen Reaktionszeit öfters mal im Lebensgefahr schwebte :D

Aber ich kann auch die verstehen, die das Spiel beiseite gelegt haben, das war zur Veröffentlichung nun mal eine bug verseuchte Beta.

Bethesda täte gut daran eine klare Roadmap zu veröffentlichen und das Spiel auch ruhig mal auf FREE to Play Wochenenden zu setzen. Auch eigene Server wären nicht verkehrt.

Potenzial hat das Spiel auf alle Fälle :)
 
Tamudan

Tamudan

Neuankömmling
Mitglied seit
29. Juli 2017
Beiträge
25
hatte jetzt auch mal zugeschlagen nachdem ich mit den DLCs für Fallout 4 durch war.
Bin noch ganz am Anfang da ich Zeit bedingt in nur kurzen Sessions spielen konnte.
Einen Server crash gab es ansonsten nur die üblichen Grafik und KI Glitches, die sich aber in Grenzen halten.

Nach dem verlassen der Vault hatte ich schon die erste Begegnung mit einem High Level Spieler.
Der ballerte sofort auf mich drauflos, dachte wohl ich schiesse zurück nur war ich da Level 2 also noch gar nicht für PVP bereit.
Ich ging genüsslich meiner Wege und er hatte wohl die Lust verloren.

Was ich bisher gesehen habe, ist die Spieler Interaktivität mau, Events sind leer, Spieler lassen sich auf nichts ein und ziehen ihrer Wege, nur wenn eine Bombe fällt stürmen alle dorthin.
Auf Koop scheint man nicht wirklich angewiesen zu sein, Loot gibt es Tonnenweise auch mit dem Essen und Trinken hatte ich bisher keine Probleme.

Solo hatte es bisher witzigerweise den besten Charme durch den Lonely Roadtrip und einem moderaten Schwierigkeitsgrad, da Gegner durch ihre schiere Anzahl einen überrennen können.
Das Environmental Storytelling macht Spass.
 
Zäpp

Zäpp

Frührentner
Mitglied seit
27. Januar 2016
Beiträge
1.066
Habe mir dann auch mal ein bisschen Zeit dafür genommen. Bugs hatte ich keine, Serverprobleme auch nicht. Gegner haben sich aber teilweise seltsam bewegt.
Ich bin ein wenig durch die Gegend gestromert und dachte es wäre eine gute Idee sich ein Gefängnis voller Supermutanten anzusehen. Daran habe ich mich ann so ein bisschen festgebissen. Bin auch ein paar mal gestorben. Vermutlich war ich doch noch etwas zu schwach dafür. Leider respwanen die Gegner auch etwas fix. Bisher ist es einfach das was ich erwartet habe. Kann absolut verstehen, wenn man da keine Lust zu hat. Ich mag das Entdecken. Das macht man meiner Meinung nach auch lieber allein. Und das ist dann wohl auch das größte Manko. Fallout war immer eine Soloerfahrung und kann nicht so einfach um einen Multiplayer erweitert werden.
 
Oben