• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Evil West

Evil West
Firmen
Focus Home Interactive, Flying Wild Hog
Genres
Hack and slash/Beat 'em up

Haschlunte

Nachts auf Tour
Sponsor
So, habe die ersten 1,5 Stunden hinter mich gebracht, ich spiele auf normalen Schwierigkeitsgrad (also Stufe 2) und im Performancemode (1080 und 60FPS). Der Schwierigkeitsgrad auf normal ist relativ knackig, ich habe gefühlt in den 1,5 Stunden 20 bis 40 mal ins Gras gebissen :p. Es ist aber nicht unfair, der Vorteil ist, das es sich immer um kleine Arenen handelt, man muss nicht wieder nach einem Tot weit laufen. Je länger man spielt desto besser gehen einem die Kills von der Hand.

Mein erstes Fazit es macht ne Menge Spass, die Story ist für mich ausreichend und nicht zu viel, keine Stundenlange Dialoge wie in anderen Spielen, die Zwischensequenzen sind spannend anzuschauen und haben eine gewisse Komik. Da die Story mit ca. 10 bis 15 Stunden angegeben ist, ist es endlich mal ein Spiel wo ich auch das Ende sehen werde. In die Steuerung muss man sich reinfuchsen. Es ist eine Mischung aus mächtig auf die Schnauze hauen und mit Waffen spass haben. Für mich liegt der Fokus aber mehr in Nahkampf.

Da es ein Newgame+ gibt sowie einen Permadeathmodus (an den jetzt noch nicht zu denken ist :whistle:) , werde ich im 2 Durchgang voll aufgelevelt mal versuchen das Spiel ohne zu Sterben mindestens auf dem normalen Schwierigkeitsgrad zu spielen.

Auch den Multiplayer würde ich gerne mal testen. Man muss sich da allerdings absprechen wer der Horst ist, denn nur beim ihm geht die Story dann weiter.
 

Seb007

Kaffeefahrtpendler
mein erstes Fazit deckt sich eigentlich mit dem von @Haschlunte
Schwierigkeitsgrad auf normal ist herausfordernd, die Rücksetzpunkte beim Tod angenehm kurz. Bei mehreren Gegner verliere ich gern mal die Übersicht, da wirds dann schon hektisch.
An die Tastenbelegung muss ich mich auch noch gewöhnen, irgendwie drücke ich immer B für ausweichen statt A.
Die Zwischensequenzen gefallen mir richtig gut und ich schaue mir alle an, richtig interessant/spannend finde ich die Story aber jetzt nicht.
Die Level sind sehr schlauchig und auch nicht zu lange, dafür gibt es schön viel Action und auch optische einige schöne Momente.
Den Koop konnte ich schon testen, nix besonderes, man ist einfach zu zweit unterwegs, aber mir reicht das, macht dann einfach doppelt so viel Spaß.
Leider hatte ich im Koop schon 3 kleine Bugs. Einmal ist meine Figur am Rand hängen geblieben, einmal konnte ich einen Spezialangriff nicht mehr ausführen und einmal viel ich durch den Boden. Wir mussten dann jeweils neu starten, aber dank der kurzen Rücksetzpunkte wars nicht schlimm.
Die Gegner und Waffen finde ich bis jetzt alle sehr gelungen und cool, wenn das so weiter geht bin ich voll zufrieden.
Ich finde Evil West ist ein kurzweiliges Actionspiel mit Shooterelementen dass kein Rad neu erfinden will und auch sicher kein Game of the Year oder mega Überraschungshit wird.
Einfach solide Kost aus der guten alten Zeit. Und genau das gefällt mir
 

Haschlunte

Nachts auf Tour
Sponsor
Es sind 4 Schwierigkeitsgrade : Geschichte => Normal + 2 weitere deren Namen ich nicht im Kopf habe.

Ich bin jetzt am Pass des Teufels angekommen, der Endboss mit dem Schild in Kapitel 4, war nicht ohne, ich bin zig mal gestorben, wollte aber auch nicht mit dem Schwierigkeitsgrad auf Geschichte runter. Aber ich wurde von mal zu mal besser und auf einmal hatte ich ihn geknackt.
In der Base zwischen Kapitel 4 und 5 gibt es sogar eine Stelle seine Skillpunkte zurück zu setzen, was ich sehr gut finde, denn anfangs weiß man ja nicht nicht so was einem liegt.

Ich finde die Klopperei Hammergeil, auch wenn die Testsurteile nur Mittelmässig ausfallen bin ich froh hier zugeschlagen zu haben. Was mich einwenig stört ist, das ich den Gegner nicht binden kann, oder ich habe die Taste noch nicht gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brennus

Schatzmeister
Sponsor
Danke @Haschlunte und @Seb007 , bin nun auch eingestiegen und genau Eurer Meinung.

Genau das richtige Spiel um in eine Zocksitzung zu starten.
Bis jetzt halte ich mich noch wacker auf normal, aber mal sehen.
Die für mich etwas zu kleine Schrift kann ich bei diesem Spiel sicher verschmerzen.
 
Oben