• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Eure finanzielle Schmerzensgrenze bei neuen Spieleanschaffungen

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Baumzebra

Baumzebra

Hausmeister
Team
Mitglied seit
30. Juli 2012
Beiträge
2.618
Der Artikel beschreibt das Problem recht gut.
According to the latest Global Games Market Report by Newzoo (2018), video games generate $137.9 billion per year, and almost 50% of the earnings come from mobile. Experts say that by 2021 mobile will represent 60% of the total video games' income.
Das heißt wenn man großzügig rechnet kommen ca. 50%-60% der Einnahmen der Gamingindustrie auf dem Free2Play-Sektor. Die Frage ist jetzt wie kann man da gegensteuern ohne auf das Hobby Videospiele zu verzichten? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

Wenn ich Publisher wäre würde ich auch sagen "Last uns dahin gehen wo das Geld liegt" und genau das machen ja auch gerade viele allen voran Epic, EA, Activision und UBI. Nur das sie halt versuchen das "Erfolgsmodell" Mobil-Gaming auf die Konsolen und den PC zu bringen. Aber das kann nicht das sein was wir wollen. Allerdings kann ich auch verstehen wenn die Publisher sagen mit Retail-Verkäufen lässt sich kein (großes) Geld machen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 5183

Guest
Wie man dagegen steuern kann? Entweder kein free2play spielen oder halt nichts kaufen. Ich weiß einfacher gesagt als getan und ich boykottiere sowieso nichts. 😅

Aber um mal auf die eigentliche Frage zurück zu kommen. Meine Schmerzgrenze für neue, wie auch für alte Retro Spiele, die aus welchen Gründen auch immer teuer geworden sind, ist normalerweise 150€. Aktuell liegt diese Grenze aber eher bei 20-25€. 😅
 
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben