Eure finanzielle Schmerzensgrenze bei neuen Spieleanschaffungen

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
StephanKo

StephanKo

Pförtner des Altenheims
Sponsor
Mitglied seit
09. Juli 2018
Beiträge
928
Würde mich mal interessieren :)

Ich habe mir eben die Gold Variante von Division 2 geholt, lag preislich bei 99,95 Euro und beinhaltet neben dem Spiel ja noch einen Year 1 Pass, wohl so eine Art Teil Season Pass ;)

Ich unterscheide bei den Versionen meist in wie weit mich ein Spiel interessiert, gerade aber auch eventuell danach noch erscheinende Dlcs. Bei Spielen wie Fallout 4 wird das dann meist direkt die teuere All In Version gekauft, bei Spielen wie Stellaris, wo ich mir unsicher bin ob mich das längerfristig begeistert eher zunächst die Standardvariante (was mich in dem Fall ärgert, hier hätte sich wohl die teuere Version für mich gelohnt).

Im gesamten dürfte bei mir das Verhältnis noch 70:30 zugunsten der Standardversion sein, Gold, etc Versionen sind eher noch die Seltenheit. Bei The Division 2 musste ich auch länger überlegen, aufgrund dessen das es mich momentan aber wirklich reizt wurde es die goldene Version, dafür wurde DmC 5 hinten angestellt. Mal in der Hoffnung das der Year 1 Pass auch den Preisunterschied rechtfertigt, sicher bin ich da noch nicht.

Wo liegt eure Schmerzgrenze und auf was legt ihr Wert? Möglichst eine vollständige, teuere Version oder reichen euch die "normalen" Versionen?
 
AlterZockherr

AlterZockherr

Pförtner des Altenheims
Mitglied seit
13. Mai 2008
Beiträge
759
Meine Schmerzgrenze ist in den letzten 2-3 Jahren beständig gesunken. Mittlerweile tu' ich mir schon schwer über 50 Euro für ein Spiel auszugeben. Dafür ist die Auswahl und die Anzahl an Spielen einfach zu groß und der Preisverfall zu schnell.
 
F

Fohlenwurst

Neuankömmling
Mitglied seit
03. Januar 2019
Beiträge
23
Wird generell alles nur noch gebraucht oder reduziert gekauft, mehr als 30-35€ gebe ich inzwischen nicht mehr aus.
Das hat in erster Linie damit zu tun, dass die Spiele immer öfter unfertig in den Handel kommen und oft erst noch einigen Wochen bzw. Patches vernünftig spielbar sind.
Wieso sollte ich dafür denn mehr bezahlen???
 
G

Gelöschtes Mitglied 251

Guest
Sein wir mal ehrlich alles was bei The Divison 2 über die normale Version hinausgeht ist Geldverbrennung in Reinkultur (Langsam mein Lieblingswort)

.....und bevor wieder jemand in meine Richtung wegen dem Satz loskeift, ich habe die Ultimate und weiß das ich praktisch über 70 Euro einfach so aus Spass angezündet habe....(n):poop:
 
Threatcon

Threatcon

Frührentner
Mitglied seit
25. Juni 2010
Beiträge
1.564
Guter Thread,
eine Schmerzgrenze finanziell gibt es bei den Senioren eigentlich nicht denke ich, eher eine beim dem Thema was ich dafür bekomme. Für ein sehr gutes Spiel mit tollen Erweiterungen und anderen Beigaben könnte ich mir vorstellen auch 150 € zu investieren.
Wenn ich mit so einem Spiel dann bspw. 100 Std. Spielspaß habe, kostet mich die Stunde 1,50€ - billiger als jedes Kino.

Allerdings sind viele Editionen das Geld schlicht nicht wert. Die angepriesenen Erweiterungen sind später oft im online Sale dann noch günstiger zu haben. Für MEHR Geld erwarte ich einen MEHRwert und den habe ich seit der Gears of War 2 Collectors Edition nicht mehr erhalten.

Derzeit bin ich eher immer froh nicht "die" Edition gekauft zu haben, da das Spiel nicht so recht zünden will bei mir (zuletzt RDR2 online).
 
G

Gelöschtes Mitglied 251

Guest
Derzeit bin ich eher immer froh nicht "die" Edition gekauft zu haben, da das Spiel nicht so recht zünden will bei mir (zuletzt RDR2 online).
Hoffen wir mal das beste denn bei RDR2 hatte ich auch die größte Version und habe es bisher nicht gezockt weil mir die Steuerung viel zu überladen ist und wenn man eine Pause macht erst wieder in die Steuerung hinkommen muss...

Ich sehe es also im Moment sehr optimistisch das mir das bei The Divison 2 nicht passieren wird....
 
Voyaman

Voyaman

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
18. Januar 2008
Beiträge
192
Ich gebe höchstens 25€ pro Spiel (gebraucht) aus und warte gerne bis diese Preisgrenze erreicht ist. Bin auch immer schön die Sales am durchforsten 🧐 Spare dadurch eine ganze Menge Kohle. Da ich vorwiegend RPG‘s spiele, dauert es sowieso, bis ich diese durch habe 🤓
Neue Spiele kaufe ich mir eigentlich garnicht, dafür bin ich zu knauserig 😜
 
Zuletzt bearbeitet:
Baumzebra

Baumzebra

Hausmeister
Team
Mitglied seit
30. Juli 2012
Beiträge
1.315
Ich habe da keine feste Schmerzgrenze wenn ich ein Spiel spielen möchte dann kauf ich es mir. Wenn nicht dann halt nicht. Aber auf Sales und Preisverfall zu warten ist nicht so mein Ding.

Ich habe es heute schon an einer anderen Stelle gesagt. Seit ein paar Jahren gibt es das Phänomen das die Kosten für Spiele steigen aber der Preis für den Spieler die Spiele kaufen sinkt. Wie können wir verlangen das die Spiele besser/größer werden wenn wir nicht bereit sind Geld dafür auszugeben. Ich rede hier nicht von unfertigen Spiele sondern eher von RDR2, HZD, TOLU oder so die locker zweistellige Millionenbeträge kosten. Diese Kosten können fast gar nicht mit reinen "Box-Verkäufen" wieder eingespielt werden.
Ich denke beide Seiten (Hersteller und Spieler) müssen hier so langsam umdenken sonst gibt es bald wie im Mobilebereich nur noch F2P mit Ingame-Shops und Pay2Win damit die Spieler auch kaufen.
 
Metal Master

Metal Master

Acta est fabula, plaudite!
Sponsor
Mitglied seit
04. Mai 2014
Beiträge
5.085
Boah, 'n Hunni find ich schon heftig. Ich habe lange überlegt mir FarCry5 zu holen, da kostet die Gold-Edition ~90€. Da bekommst du den Seasonpass UND FarCry3 mit dazu. Aber...nee, irgendwie sehe ich das nicht ein.
AlanWake habe ich zum release für 75€ in der "Buch"-Edition bekommen, das fand/find ich schick. Von meiner Frau bekam ich die Halo Reach Special-Edition für glaube ich 90€. Fand ich erst völlig überzogen, aber Dr.Halseys "handgeschriebenes" Tagebuch und die restlichen Beilagen sind es dann doch Wert wie ich finde (für meine Frau😉)
Das mit Abstand teuerste Spiel in meinem Besitz ist aber "Call of Duty: Modern Warfare" für 160€!!!
Zählt aber nicht, weil da ein Nachtsichtgerät mit drin war!!!😁😁😁
Grundsätzlich tue ich mir aber tatsächlich sehr schwer für ein neues Spiel 69,99€ hinzulegen.
 
knusperzwieback

knusperzwieback

Rat der Weisen
Mitglied seit
02. Dezember 2007
Beiträge
15.961
Meine Schmerzgrenze liegt bei 30-35€. Da ich aber zu 90% nur noch Indies kaufe, geht das ganz gut. Die sind meistens recht günstig und bieten mir zudem oft noch unverbrauchte Spielideen.
 
Oben