• Herzlich Willkommen bei den Konsolen-Senioren!

    Wir sind eine deutschsprachige Community, die Spielern über 30 Jahren seit 2007 ein Zuhause im Internet bietet, in dem sie sich mit gleichgesinnten und erwachsenen Spielern über ihr Hobby austauschen und zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden können.

    Entstanden aus den Xbox-Senioren (früher: XBL-Senioren) und den PSN-Senioren bieten wir mittlerweile eine konsolenübergreifende Diskussions- und Verabredungsplattform, bei der das respektvolle Miteinander und der Spaß am Hobby im Vordergrund stehen.

    Neben konsolenspezifischen Unterforen und Multiplattform-Spielethreads bieten wir auch eine Retro-Ecke und einen Bereich, in dem sich für die immer größer werdende Anzahl Spielen, die Cross-Plattform-Play unterstützen, verabredet werden kann.

    Egal, ob Du einfach nur über Spiele diskutieren möchtest, Dich mit anderen Spielern verabredet willst oder einfach nur Deine Spielerfahrungen mit anderen teilen möchtest, bist Du bei uns herzlich willkommen.

    Natürlich kannst Du auch einfach weiter passiv bei uns mitlesen, aber warum schnappst Du Dir nicht einfach Deine Tastatur, registrierst Dich bei uns und gestaltest die Community durch Deine Teilnahme aktiv mit?

    Wir freuen uns auf Dich!

Der HiFi-Thread

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Khaaoos

Khaaoos

Rentenbezieher
Mitglied seit
11. April 2008
Beiträge
2.716
Hi : )

das Thema ist ja grundsätzlich interessant und bietet viel Raum für Diskussionen, verschiedene Geschmäcker und Ansichtsweisen..

Daher mal ein paar Fragen an die interessierten Hobby-Audiophilisten...

Was habt Ihr Euch 'klangtechnisch' angeschafft?
Welche Anforderungen hattet Ihr daran?
Was ist/war Euch der Spaß wert?
Wurden die Erwartungen erfüllt?
Was sind Eure Erkenntnisse zum Thema 'Raum' (Aufstellort)?
Wo verortet Ihr den Punkt, wo die Mehrkosten für ein "hi-end-gerät" den Bereich der sinnvollen Relation zur Genußsteigerung verlassen?
Was würdet Ihr kaufen, wenn Geld keine Rolle spielt?
Wieviel "besser" wäre das dann wohl im Vergleich zu jetzt?
Hört Ihr einen Unterschied zwischen Spotify in höchster Bitrate und Tidal Hifi?
Kann man Lautsprecherkabel 'hören'?
Eher hochwertiger Amp oder hochwertige Lautsprecher, wenn nicht beides auf einmal geht?


Ich hab vor ein paar Wochen meiner "Mucke" ein Upgrade verschafft und mich vorher wirklich intensiv mit diesen Fragen auseinandergesetzt, daher würden mich Meinungen hier wirklich interessieren.
Man kann sich ja zB völlig problemlos (wie beim Grafikkarten-Kauf übrigens auch) von Test zu Test hangeln und in Folge immer teurer werdende Dinger für notwendig erachten, die in der Praxis dann aber garnicht notwendig gewesen wären.
 
X30_Tarkin

X30_Tarkin

Altenpfleger
Mitglied seit
19. Juli 2018
Beiträge
496
Ich habe mir vor mittlerweile über 10 Jahren ein Canton Ergo Set aus 2 Front Standlautsprechern, einem Center, 2 Rears und einem massiven Subwoofer zugelegt. Kostenpunkt damals um die Fr. 5'000.-- Das ist erstmal ein grosse Investition, die sich aber halt über Zeit auszahlt.

Ich bin heute noch sehr zufrieden damit. Das Echtholz sieht klasse aus und der Klang überzeugt mich auch heute noch.

Wobei Ich sagen muss dass ich mir den Subwoofer heute sparen würde.

Was ihm HiFi wert ist muss schlussendlich jeder für sich entscheiden. Für den einen ist ein Heimkino ohne grosse Standboxen nichts, dem anderen reichen 4 Regallautsprecher. Und natürlich ist es auch eine Frage was das Budget hergibt.
 
NudossiOssi

NudossiOssi

Altenpfleger
Mitglied seit
25. Juni 2009
Beiträge
389
Ich bin ja ehrlich gesagt ein wirklich sehr, sehr begeisterter Surround-Sound-Fan der ersten Stunde. :)

Dabei habe ich gerade immer das für mich finanziell mögliche im Auge behalten. Es gibt einen großen Anteil Vernunft, der mich davon abhält Unmengen Geld für guten Ton zu investieren. Hier sind ja nach oben keinerlei Grenzen gesetzt. Ich habe immer wenn es mal möglich war Teile gekauft oder wieder verkauft, je nach dem wie zufrieden ich damit war.

Besonders gute Erfahrungen habe ich mit Gebrauchtkauf gemacht. Ich benötige nicht das Neuste, sondern das was zu meinen Hörgewohnheiten passt und bleibe gerne bei dem, wenn ich zufrieden bin. Das ist wohl einer der Gründe, weshalb ich bei einem 4K TV noch nicht angekommen bin. Der jetzige reicht mir einfach und wenn er nicht kaputt geht, dann bleibt es dabei. :ROFLMAO:

Angefangen mit 5.1 habe ich Anfang der 90er mit einem Selbstbausatz von Teufel: M80/M800 passiv. Das waren noch Zeiten, in denen die Komponenten in Berlin hergestellt und verschickt wurden. Preis/Leistung war damals der Hit und das Set arbeitet jetzt noch bei einem guten Freund von mir ohne Probleme mit schönem Klang. Als AVR hatte ich damals ein Technics Gerät. Alles wurde in einem eher kleinen Raum betrieben. Besonders cool war damals für mich, dass man das Teufel-Set nicht komplett kaufen musste. Es war möglich Stück für Stück zu erweitern, so wie es eben gerade als Schüler finanziell für mich möglich war. Irgendwann später hab ich dann teilweise auf ein Heco System umgestellt.

Was ich über die Zeit gelernt habe:

Qualitätsmerkmale eines AV Receiver:
-Schau auf das Gewicht des AVR: je schwerer um so besser, trifft meist zu
-Schau niemals auf Einkanal ausgesteuerte Watt-Angaben des Herstellers, sondern auf die Leistung und den Typ des jeweiligen verbauten Netzteils (handgewickelter Ringkern-Trafo im Vergleich zu einem oder mehreren Standard-Trafos macht klanglich einen großen Unterschied). Den Leistungswert des Netzteils dann durch die Anzahl der zu betreibenden Lautsprecher teilen und man hat so ungefähr eine Ahnung, wieviel Watt da für jede Lautsprecherbox zur Verfügung stehen. Wenn das dann zu den genutzten Lautsprechern passt, dann ist man auf einem guten Weg.

Für mich ist ein AVR nur für den Klang zuständig. Videofunktionen benötige ich nicht und hab sie auch nie benutzt. Das HDMI Signal schleife ich unverändert durch.

Ich hatte in den letzten in Jahren:
-Yamaha RX-V530 (sehr gutes Gerät mit ausreichend Leistung und gutem Klang in Verbindung mit den Teufel Set)
-Onkyo TX-SR 605 (schlechte Leistung und durchschnittlicher Klang mit meinem Heco Set, ganz klar: ein Fehlkauf!)
-Onkyo TX-NR1007 (sehr guter Klang ordentliche Leistung mit meinem Heco Set, schönes Gerät!)
-Onkyo TX-RZ 900 (klanglich nochmal eine Schippe oben drauf: extrem harter Kickbass und super natürlicher Klang im Vergleich zum 1007! ich hätte nicht gedacht, dass man aus den Heco Celan 300 noch besseren Klang rausholen kann. Der RZ 900 hat a nochmal ordentlich eine Verbesserung gebracht.)

Qualität von Lautsprechern:
-ich steh auf natürlichen Klang und freu mich, wenn Zuhörer nicht mehr wissen, ob das Geräusch jetzt eben aus der Nachbarschaft kam oder aus den Lautsprechern
-je mehr Volumen, um so besser und auch hier spielt die Größe und das Gewicht der verbauten Chassis eines Lautsprechers eine große Rolle. Für meinen Geschmack würde ich ungern Kunststoffgehäuse benutzen, sondern eher Holz empfehlen.

Ich mag persönlich ein System, dass im Wohnraum nicht zu sehr aufträgt und möglichst im Hintergrund bleibt. Als Frontlautsprecher kommen da so 1:10 Nachbildungen des Empire State Buildings für mich somit nicht in Frage. ;) Das liegt wohl auch an meiner Historie. Ich war mit dem Teufel Satelliten Set damals schon sehr zu frieden. Dass es aber eben immer besser geht, ist mir auch klar, deshalb habe ich lange probiert und gesucht und nun mein Setting gefunden, mit dem ich absolut zufrieden bin:

-Front-Lautsprecher: Heco Celan 300
-Center-Lautsprecher: Heco Celan 300
-Surround-Lautsprecher: Teufel M80
-Subwoofer: Heco Celan
-DSpeaker Antimode für das optimale Einmessen des Subwoofers, für knackigen und natürlichen Bass
-Onkyo TX-RZ 900

---> ich vermisse nichts!

Das Antimode kann ich jedem empfehlen, der räumlich schwierige klangliche Bedingungen mit Dachschrägen, Trockenbauwänden oder Ähnlichem zu kämpfen hat und der Bass nun unnatürlich "dröhnend" und wenig knackig daherkommt. Das Gerät misst den Subwoofer Perfekt auf die Sitzposition und den Raum ein. Das war in jedem Fall auch eine sehr gute Investition für einen natürlichen Klang.

Ob ich nun Spiele, Musik höre oder Filme schaue, der Sound zaubert mir immer ein Grinsen in's Gesicht.

Manchmal denke ich darüber nach, mir noch die Hecos Celan 300 für die Surroundkanäle zu holen. Nicht wegen dem Klang, sondern weil ich die vom Design her so gelungen finde. Klanglich funktionieren die Teufelboxen sehr gut mit den Hecos. Wie gesagt - ich bin zufrieden und wenn hier nix die Grätsche macht, habe ich keinen Anlass auf was anderes umzustellen.

Wenn es um Verkabelung geht:
-Ich höre einen deutlichen Unterschied zwischen analog und digital angeschlossenen Geräten und würde digital immer vorziehen.
-Telefondraht würde ich zum Anschließen der Lautsprecher jetzt nicht empfehlen :ROFLMAO: aber andererseits habe ich bisher keine Unterschiede zwischen verschiedenen Kabelquerschnitten hören können. Das wurde aber auch von mir nicht explizit getestet.
 
Khaaoos

Khaaoos

Rentenbezieher
Mitglied seit
11. April 2008
Beiträge
2.716
ich bin bei der entscheidungsfindung zur erkenntnis gelangt, dass 'hi-end' überlegungen für mich keinen sinn machen... das ist was für leute mit 'hörraum' und optimierter raumakkustik.
in meinem wohnzimmer soll auch noch gewohnt werden, daher wird's eh nichts mit idealem aufstellort und hörpositition..... und da ich offenbar den unterschied zwischen 320kbps und unkomprimiertem flac auch nicht hören kann,
sind's doch keine canton reference, sondern nur normale vento 896 geworden.. dafür is' dann noch n center und ein sub rausgesprungen : )
 
Khaaoos

Khaaoos

Rentenbezieher
Mitglied seit
11. April 2008
Beiträge
2.716
front presence/height-lautsprecher oder lieber solche atmos-aufsätze? was klingt besser? hat jmd erfahrung?
 
Boeser_Volkmar

Boeser_Volkmar

Rentenbezieher
Mitglied seit
11. Januar 2015
Beiträge
2.527
Mittlerweile kann man auch für relativ kleines Geld ganz gute Sachen bekommen. Ich kaufe da auch nur nach Preis / Leistung und vor allem muss der Klang sich nach meinem persönlichen Geschmack beeinflussen lassen. Natürlich hat mein YAMAHA Receiver auch die Möglichkeit alles ohne Klangverbesserung wieder zu geben aber da stehe ich nicht so drauf.

Mein Wohnzimmer Setup mit dem ich schon seit längerem sehr zufrieden bin.

Als Receiver einen YAMAHA RX-V685, mittlerweile nicht mehr im Verkauf. Bin nach wie vor schwer begeistert was das Ding für schmales Geld bietet. Besonders gut finde ich die Möglichkeit die Dialoge bei Filmen hervor zu heben damit entfallen diese verdammten Lautstärke Sprünge von Sprache und Action Aktionen, wer kennt das nicht Dialog lauter... dann kommt krach bumm peng und du stellst wieder leiser - das gibt es hier nicht mehr. Die gewählte Lautstärke wird gehalten egal was aus den Boxen kommt und man kann entspannt die Fernbedienung aus der Hand legen.

Ich hatte ihn mir beim Heimkinoraum München vorher angeschaut und angehört und natürlich dort auch gekauft. Super Laden mit super Beratung und die geben sich für jeden Mühe auch wenn man nicht tausende Euro ausgeben möchte oder kann.

Du hast keine Berechtigung um diesen Link zu sehen. Logge dich ein oder registriere dich jetzt.


Ich habe mich bisher nur für ein 5.1 Setup entschieden. Alle Boxen haben natürlich ein Gehäuse aus Holz.

Centerbox - JBL ES 25C 3-Wege Center-Lautsprecher 7,6 KG Schwer 48 cm breit und eigentlich die wichtigste Box und da muss man klotzen und nicht kleckern denn bei Filmen kommen ja die Dialoge hauptsächlich hier heraus.

Frontlautsprecher - Magnat Monitor Supreme 1002
drei-Wege Bassreflex mit Doppelbass 99 cm hoch

Surround Lautsprecher - JBL ES20BK 3-Wege 130mm (5") Regallautsprecher mit Ultra-Hochfrequenz (UHF)-Hochtönern 32 cm hoch

Mivoc Hype 10 G2 HiFi Aktiv Subwoofer Schwarz 300W 20 bis 180Hz
32 x 32 x 43.94 cm; 17 Kilogramm


Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
 
Zuletzt bearbeitet:
Khaaoos

Khaaoos

Rentenbezieher
Mitglied seit
11. April 2008
Beiträge
2.716
einen ordentlichen center wollte ich ja auch... hab aber eher auf 'passt der zu den front-ls' und den preis geachtet, weniger auf die maße...
und war dann einigermaßen erstaunt, als ich den vento 866 nach lieferung ausgepackt hab 🤓 mein bisheriger center aus nem einfachen yamaha-set passt da wohl fast 10x rein 😅 und das teil geht gerade noch so auf das lowboard. klanglich sind allerdings auch welten dazwischen..
der kleine klang einfach nach plastikdose, was auch einer der beweggründe für neue LS war. an den dicken klotz unterm tv musste ich mich aber ne zeitlang gewöhnen...
 
Boeser_Volkmar

Boeser_Volkmar

Rentenbezieher
Mitglied seit
11. Januar 2015
Beiträge
2.527
Ich hatte auch zuerst einen mickrigen Center Lautsprecher aber das taugt halt nicht.

Der JBL dagegen ist ein Riese da habe ich mich auch erst dran gewöhnen müssen aber der Klang ist Bombastisch.
 
Khaaoos

Khaaoos

Rentenbezieher
Mitglied seit
11. April 2008
Beiträge
2.716
immerhin hat die Katz' dadurch nen neuen Liegeplatz erhalten : )
60x35cm nimmt der Vento ein, bei 20cm höhe... und knapp 15kg Gewicht..

bin sehr unschlüssig, was die Surround-LS angeht. Bisher tönen da noch winzige Satelliten..
Passend wären eigentlich die Vento 826.

Bin mir nur nicht sicher ob ich
a) den zusätzlichen Platz freimachen will/kann und
b) ob das die Sache wert ist, da die Dinger sehr nah an der Hörposition stehen und daher eh ziemlich runtergeregelt sind..
kost immerhin rund 600,- das Paar.. ohne die nötigen Sockel (nochmal ~350 tacken)
 
G

Gandalf1973

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
18. September 2014
Beiträge
155
Ich stehe auch von Anfang an auf Surround-Sound.

Angefangen habe ich mit Dolby Surround, dann ging es über 5.1 auf 7.1 und akutell bin ich bei 11.2.

Als AVR betreibe ich einen Denon 4400H mit Auros 3D-Update und einen weiteren Denon-Verstärker für die Erweiterung von 9.2 auf 11.2. Dolby Atmos geht natürlich auch.

Habe alles Speaker von Klipsch (ich liebe Klipsch):

2x Front RF 82 MK2 (jeweils 32kg Standbox)
2x Back RF 82 MK2
2x Front High RS 62 MK2 Dipole
2x Back Surround RS 52 MK2 Dipole
2x Back High R 41M
1x Center RP 450C
2x Subwoofer SW-115 (jeweils 31kg Sub)

Passend dafür 4x Reckhorn BS-200i Körperschallwandler an einer gesonderten Reckhorn A-800-Endstufe in der Couch - kommt richtig gut!!

Bei dem System bleibe ich, eventuell wird es in absehbarer Zeit auf 13.2 erweitert - natürlich auch mit Klipsch.

Als Stereosystem (2.1) nutze ich auch Klipsch:

2x Klipsch RB 81 MK2
1x Subwoofer RW 12D
1x Klipsch Powergate als Verstärker mit Multiroom (im Wohnzimmer auch Powergate mit 2x Klipsch RB 81)

Hatte ich schon erwähnt, daß ich Klipsch liebe??? :p :p
 
Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen
Oben