Blue Dragon

Unterstütze unsere Community mit Amazon Bestellungen

nedolo77

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
06. Oktober 2007
Beiträge
120
#1
Hat schon jemand von euch Blue Dragon gespielt?Also ich hatte mit dem Game ca 150 Std Spielspaß und finde es wirklich gut.Es wurde zwar von vielen Leuten schlecht gemacht,aber ich denke das der eigene Geschmack entscheidet.Es ist wirklich gut für Anfänger geeignet da es nicht sehr schwer ist und man hat jetzt auch die Möglichkeit sich einen Patch runterzuladen um sich den Schwierigkeitsgrad zu ändern.Das Design der Figuren mag zwar nicht jedermanns Sache sein,aber wer Dragonball mag fühlt sich dort gleich wohl.:)
 
Mitglied seit
26. September 2007
Beiträge
310
#2
Also Blue Dragon habe ich noch nicht. Aber ich bin schon am überlegen ob ich es mir Kaufen werde. Dein Beitrag hat mir die Überlegung etwas leichter gemacht. Die tests in den Zeitschriften waren ja auch alle Positiv.

Mfg Big Sister :)
 
Mitglied seit
10. Oktober 2007
Beiträge
5.429
#3
ich war ja großer Legend of Legaia Fan, wer auf rundenbasierten Anime Kampf steht, für den ist das Spiel wohl genau richtig. Habe die Demo gespielt und die Grafik war wirklich gut, das gameplay auch.
Ob ich's mir hole, ich überleg noch ... :)

Gruß
Fading
 
Mitglied seit
14. Oktober 2007
Beiträge
10.121
#5
Also das Spiel macht wirklich Spass. Leider ist die deutsche Synchronisation total daneben. Aber ansonsten gibt es eigentlich nichts zu meckern. :)
 

nedolo77

Aushilfe der Essenausgabe
Mitglied seit
06. Oktober 2007
Beiträge
120
#6
Also das Spiel macht wirklich Spass. Leider ist die deutsche Synchronisation total daneben. Aber ansonsten gibt es eigentlich nichts zu meckern. :)
Das stimmt da muß ich dir Recht geben die hätte besser sein können.

Schönes Spielerbild haste da mit Captain Future bin ich damals Groß geworden:DDavon sollte man mal ein schönes Spiel machen:)
 
Mitglied seit
06. Oktober 2007
Beiträge
46
#8
Blue Dragon Review


Ola community, da ich von Blue Dragon überwältigt war, habe ich an anderer Stelle ein Review geschrieben.

Ist lang, aber für unentschlossene vielleicht der Opener für viele wunderschöne Stunden:



Prologue:

Viel wurde diskutiert, ob Blue Dragon an die FF Saga oder an die Dragon Quest Reihe heranreicht.

Famitsu vergab 37 von 40 Punkten und die Rollenspielgemeinde freute sich auf das erste japanische RPG im NextGen Gewand, welches nun endlich die europäischen Bühnen betrat.

Die Ernüchterung diverser „Journalisten“ folgte; unter anderem strafte das Maniac Konsortium Blue Dragon mit einer mäßig begeisternden 78% Wertung ab.

Da ich dank Ermangelung an Next-Gen Futter quasi übergangslos von Dragon Quest „Die Reise des verwunschenen Königs“ zu Blue Dragon wechselte, sind mir die Unterschiede und Ähnlichkeiten sehr präsent.

DQ Qualität wird als Gesamtprodukt nicht erreicht, jedoch ist mir BD nach 40+ Std. sehr ans Herz gewachsen und hat mich in einigen stillen Momenten berührt.



Grafik:

Das Charakterdesign ist gut gelungen, alleine der kleine Kullerkecks Manomaro zaubert mir immer wieder ein Lächeln auf meine Lippen.

Shu ist der stereotype kleine Held, der die Welt mit großem Herz und kleinen Händen rettet.

Die restliche Sippe reiht sich mehr oder weniger sympathisch in das Abenteuer ein, dessen Ziel es ist, den pösen Nene, „kann den Namen nicht mehr hören“, in die ewigen „Kack –Jagdgründe“ zu schicken.

Das Design der Dörfer und deren Umgebung ist unglaublich detailliert und liebevoll in Szene gesetzt. Betritt man die Innenräume, sind viele kleine Accessoires platziert und die Messi-Leidenschaft nimmt nur deshalb manische Züge an, da man Nichtse -„geniale Idee“- sammelt, also Objekte, die Nichts besitzen und diese Nichtse werden bei einem Händler gegen Objekte eingetauscht.

Also untersucht man jede Kommode, jedes Regal und jeden Topf ohne Deckel; praktisch dass man hier einen guten Überblick über die liebevollen Details erhält.

Highlight ist hier ein Fest im Schloss; die 51 Köstlichkeiten, die auf den Tischen drapiert sind, weckten den pawlow’schen Hund in mir und hätte jemand zufällig mit der Klingel gewedelt, mir wäre der Speichel an den Mundkanten runtergelaufen; klasse.

Die Außenwelt ist nicht annähernd so leidenschaftlich gestaltet.

Öd an Öd wechseln nur die Landschaften und man verliert schnell die Orientierung dank katastrophaler Kartengestaltung und PES Perspektiven Blickwinkel; Ziel verfehlt.

8/10



Sound:

Die Sprachausgabe der Chars ist ausreichend (englisch), weder besonders wertvoll noch unerträglich.

Der Soundtrack higegen und die vielen facettenreichen Main-Theme Varianten gehören für mich zum Besten, welches ich in meiner Videospielzeit erleben durfte.

Zwar nervt die Endgegner Kampfmusik mit dem sich immer wiederholenden Pseudo-Rock Gesang, jedoch ist der Rest über jeden Zweifel erhaben und unterstreicht die liebevolle Umsetzung des ganzen Produkts.

Viele verschieden Stücke; mal orchestral, mal feinsinnig, mal rockig in den Spielablauf perfekt integriert.

Die 5.1. Soundabmischung ist hervorragend gelungen; präzise, luftig, dynamisch.


9/10




Gameplay:

Die Story zieht langsam an und erlebt die eine oder andere Wendung, Durchhaltevermögen sei hier empfohlen, um in den vollen Genuss von Blue Dragon zu gelangen.

Analog zu DQ sind mir die reduzierten Menü-Funktionen sehr positiv aufgefallen, stimmig und ohne lange Einarbeitungszeit findet man recht schnell die perfekte Vorgehensweise zur Charakterentwicklung.

Das bereichernde Element der fehlenden Zufallskämpfe wird nur durch zu enge Gassen und Wege ad absurdum geführt, da teils keine Möglichkeit besteht, ihnen auszuweichen und einem so die freiwillige Entscheidung zum Kampf vom Leveldesign abgenommen wird.

Da jedoch die Feinde sehr unterschiedlich und liebevoll programmiert wurden, wird die ein oder andere Hasskappe schnell durch ein Schmunzeln ersetzt.

Die Wahl, die Drachen anstelle von Chars kämpfen zu lassen, ist ein belebendes Element in einem guten Plot und bereichert die angestaubten Pfade diverser RPG´s.

8/10



Fazit:

Ist es der gewünschte Megahit? Nein.

Jedoch bei weitem kein Mainstream Produkt, wie mir einige Online- oder Print -Magazine vermitteln wollten.

Sakaguchi, Toriyama und Uematsu haben ein wunderschönes RPG auf die Beine gestellt, das besonders vom exzellenten Soundtrack des Hr. Uematsu lebt.

Auf eine Fortsetzung wäre ich gespannt und wünsche Mistwalker in Zukunft einen weiteren RPG-Hit.

Für mich ein A-Rating Titel, dem nur Nuancen zu einer 9/10 fehlen.


8/10


Neo
 
E

einauge

Guest
#9
Da hast du dir aber richtig Arbeit gemacht, Klasse und man merkt das Dir das Game viel Spass gemacht hat. Mein allererstes Rollenspiel war " leider " Two Worlds, diese Steuerung speziell das edle Roß, einfach nur ein Krampf,sicherlich ganz was anderes da nicht rundenweise sondern in Echtzeit gekämpft wird, aber irgendwie ist mir das Rollenspiel dabei nicht so recht ans Herz gewachsen, denke auch der Vergleich von der Spielemechanik wäre wohl mit Eternal Sonata angebrachter und da hat mir die Demo wieder mehr gefallen, leider steht und fällt für mich ein Spiel mit der deutschen Lokalisierung, leider spracheingeschränkt ausschliesslich auf deutsch und dadurch hatte sich auch die BD Demo nur Sekunden auf meiner Festplatte befunden. Ich werde jetzt mal nach einem Schnäppchen bei Ebay oder so schauen.

Gruss X30 einauge
 
Mitglied seit
06. Oktober 2007
Beiträge
46
#10
Ola,

tja Two Worlds hatte ich mir als Demo gegönnt und nach 10 Minuten penetrierender Ruckelorgie von meiner 360 gelöscht.


Schade; Oblivion spielte ich ca. 315 Stunden und meine Erwartungshaltung an TW war sehr hoch.

by the way, könns dir für nen kleinen Preis, weil es sich wirklich lohnt und du zum Schluss mit einem der, für mich schönsten Enden, seit Zelda oder FF belohnt wirst.

Greetz
Neo
 
Oben